Stellt man sich die Welt berühmter Uhrenmarken als konstitutionelle Monarchie vor, könnte man sagen, dass Patek Philippe der König ist, Jaeger LeCoultre der Premierminister, Rolex ein mit Orden überhäufter Ritter, Breguet die Graue Eminenz und Vacheron & Constantin eben Ihre Majestät die Königin.

Vacheron & Constantin wurde 1755 von Jean-Mark Vacheron in Genf gegründet. Fünfzehn Jahre später baute das Unternehmen die erste Komplikation in einen seiner Zeitanzeiger ein, 1779 folgte das erste guillochierte Zifferblatt.

2003 versteigerte Antiquorum eine Vacheron & Constantin Ref. 57260 Taschenuhr von 1929, die sich einst im Besitz des ägyptischen Königs Fuad I. von Ägypten befand. Mit einem erzielten Preis von 3,48 Millionen USD ist sie heute die achtteuerste Taschenuhr, die jemals bei einer Auktion versteigert wurde.

Doch zurück zu den Armbanduhren von Vacheron & Constantin, vor allem zu jenem exklusiven Modell, das in dieser Woche bei Göteborgs Auktionsverk versteigert wird. Die Ref. 4178 von ca. 1948 mit Gehäuse und Armband aus 18-karätigem Roségold hatte bisher lediglich einen einzigen Besitzer.

Die Herstellung der Ref. 4178 begann 1940 und dauerte bis in die 1960er Jahre, weshalb wir es hier mit einem absoluten Vintage Schmuckstück zutun haben. Außer in Roségold wurde die schöne Armbanduhr auch in Gelbgold, Edelstahl sowie einer Kombination aus beidem hergestellt.

Sie möchten nun sofort mitbieten? Dann klicken Sie am besten hier!