"Die nackte und die bekleidete Maja" - Frauenportraits im Fokus des Palais Kinsky

Auch in diesem Jahr hat das Wiener Auktionshaus im Palais Kinsky im Februar allerlei Kostbarkeiten zu bieten. In den sieben Kategorien des aktuellen Auktionskataloges fallen vor allem die zahlreichen Kunstwerke mit weiblichem Fokus ins Auge. Allen voran die Werke des österreichischen Künstlers Alfred Kornberger, dessen Nachlass zum Aufruf kommt.

"Die nackte und die bekleidete Maja" - Frauenportraits im Fokus des Palais Kinsky

Alfred Kornberger starb 2002 im Alter von 68 Jahren in seiner Geburtsstadt Wien. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er an dort an der Akademie der bildenden Künste in der Meisterklasse Robin Christian Andersens. Durch ein Stipendium hielt sich Kornberger 1957/58 in Bangkok auf. Seinen dort entstandenen Arbeiten widmete das Völkerkundemuseum nach seiner Rückkehr eine eigene Ausstellung. Weitere Einzelausstellungen Kornbergers fanden zunächst im Ausland statt (Stockholm, Zagreb).

Links: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Vier musizierende und tanzende Akte, Öl/Lwd., 120x140 cm, signiert, 1995 Rufpreis: 10.000 EUR Rechts: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Akt, Mischtechnik/Papier, 26x21 cm, signiert Rufpreis: 500 EUR
Links: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Vier musizierende und tanzende Akte, Öl/Lwd., 120x140 cm, signiert, 1995 Rufpreis: 10.000 EUR Rechts: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Akt, Mischtechnik/Papier, 26x21 cm, signiert Rufpreis: 500 EUR

Kornbergers Arbeiten entstanden in seinem großzügigen Atelier in der Währinger Straße in Wien. Sein Hauptmotiv war der Frauenakt, den er, als Gemälde, Zeichnung oder Grafik, in zahllosen Varianten ausführte. Im Laufe seines Schaffens setzte sich Alfred Kornberger immer wieder intensiv mit den Werken und Stilen großer Maler wie Picasso oder Braque auseinander und entwickelte sie weiter oder interpretierte sie neu. Letztendlich entstand daraus ein eigener Stil, der schließlich auch in seiner Heimat gewürdigt und ausgestellt wurde.

Links: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Bunter Akt mit blauen Strümpfen, Öl/Lwd., 141x111 cm, signiert und datiert, 1999 Rufpreis: 7.000 EUR Rechts: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Roter Akt liegend, mit Kopf, Öl/Lwd., 132x167 cm, signiert, 1996 Rufpreis: 7.000 EUR
Links: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Bunter Akt mit blauen Strümpfen, Öl/Lwd., 141x111 cm, signiert und datiert, 1999 Rufpreis: 7.000 EUR Rechts: ALFRED KORNBERGER (1933 Wien - 2002 ebenda) - Roter Akt liegend, mit Kopf, Öl/Lwd., 132x167 cm, signiert, 1996 Rufpreis: 7.000 EUR

Bei seinem Tod hinterließ Alfred Kornberger mehr als 2500 Arbeiten. 98 davon kommen in seiner Nachlass-Auktion am 1. März ab 15:30 Uhr im Palais Kinsky zum Aufruf.

Auch andere Künstler und Epochen sind Teil der Frühjahrsauktion am 28. Februar und 1. März 2017. Es darf auf Alte Meister, Gemälde des 19. Jahrhunderts und der Klassischen Moderne, Jugendstil & Design, Antiquitäten sowie Zeitgenössische Kunst geboten werden. Auch dazu haben wir einige Beispiele für Sie.

Zeitgenössische Kunst - 1. März, 17 Uhr

Links: ERNST FUCHS (1930 Wien - 2015 ebenda) - Lady Gainsborough, Öl/Lwd., 81x64,5 cm, signiert und datiert, 1990 Schätzpreis: 15.000-30.000 EUR Rechts: HELMUT LEHERB (1933 Wien - 1997 ebenda) - Triumph des Jean Jacob, Öl/Spanplatte, 50x61 cm, signiert und datiert, 1964 Schätzpreis: 30.000-60.000 EUR
Links: ERNST FUCHS (1930 Wien - 2015 ebenda) - Lady Gainsborough, Öl/Lwd., 81x64,5 cm, signiert und datiert, 1990 Schätzpreis: 15.000-30.000 EUR Rechts: HELMUT LEHERB (1933 Wien - 1997 ebenda) - Triumph des Jean Jacob, Öl/Spanplatte, 50x61 cm, signiert und datiert, 1964 Schätzpreis: 30.000-60.000 EUR

Gemälde des 19. Jahrhunderts - 28. Februar, 14:15 Uhr

Links: FRITZ VON UHDE (1848 Wolkenburg - 1911 München) - Lachendes Mädchen (Am Herdfeuer), Öl/Lwd., 146x117 cm, signiert, 1893 Rufpreis: 7.000 EUR Rechts: ACQUAROLI (Italien 19. Jh.) - Venus und Amor, Öl/Lwd., 86x70 cm, signiert und datiert, 1858 Rufpreis: 1.600 EUR
Links: FRITZ VON UHDE (1848 Wolkenburg - 1911 München) - Lachendes Mädchen (Am Herdfeuer), Öl/Lwd., 146x117 cm, signiert, 1893 Rufpreis: 7.000 EUR Rechts: ACQUAROLI (Italien 19. Jh.) - Venus und Amor, Öl/Lwd., 86x70 cm, signiert und datiert, 1858 Rufpreis: 1.600 EUR

Jugendstil & Design - 28. Februar, 17:30 Uhr

Links: HELEN SCAVINI KONIG (1886-1974) - Ragazza di Harrar, Keramik, farbig staffiert und glasiert, H: 55 cm, Lenci, Turin 1936 Rufpreis: 2.500 EUR Rechts: JOSEF LORENZL (1892 Wien - 1950 ebenda) - Gefangener Vogel (Niddy Impekoven), Keramik, farbig staffiert und glasiert, H: 46 cm, signiert, Friedrich Goldscheider, Wien um 1930 Rufpreis: 2.500 EUR
Links: HELEN SCAVINI KONIG (1886-1974) - Ragazza di Harrar, Keramik, farbig staffiert und glasiert, H: 55 cm, Lenci, Turin 1936 Rufpreis: 2.500 EUR Rechts: JOSEF LORENZL (1892 Wien - 1950 ebenda) - Gefangener Vogel (Niddy Impekoven), Keramik, farbig staffiert und glasiert, H: 46 cm, signiert, Friedrich Goldscheider, Wien um 1930 Rufpreis: 2.500 EUR

Klassische Moderne - 1. März, 14 Uhr

Links: OSKAR LARSEN (1882 Wien - 1972 ebenda) - Liegender weiblicher Akt mit Gefährtin und Reh, Öl/Lwd., 110x146 cm, signiert und datiert, 1931 Rufpreis: 3.000 EUR Rechts: EDWARD CUCUEL (1875 San Francisco - 1954 Los Angeles) - Portrait einer Dame, 90,5x55 cm, signiert Rufpreis: 4.000 EUR
Links: OSKAR LARSEN (1882 Wien - 1972 ebenda) - Liegender weiblicher Akt mit Gefährtin und Reh, Öl/Lwd., 110x146 cm, signiert und datiert, 1931 Rufpreis: 3.000 EUR Rechts: EDWARD CUCUEL (1875 San Francisco - 1954 Los Angeles) - Portrait einer Dame, 90,5x55 cm, signiert Rufpreis: 4.000 EUR

Die Ausstellung zur Auktion kann vom 23. Februar bis 1. März besucht werden. Diese wird am Abend davor mit einer Vernissage eröffnet, bei der Dr. Franz Smola vom Leopoldmuseum Wien über Alfred Kornberger spricht.

Den gesamten aktuellen Katalog des Auktionshauses im Palais Kinsky können Sie hier bei Barnebys entdecken.