Die Unterzeichnung des Kapitulationsvertrages durch Alfred Jodl Die Unterzeichnung des Kapitulationsvertrages durch Alfred Jodl

In den frühen Morgenstunden des 7. Mai 1945, genauer gesagt um 2:41 Uhr, fand ein sechs Jahre andauernder Schrecken endlich ein Ende. Drei Vertreter des Nationalsozialistischen Deutschlands fanden sich im Hauptquartier der Alliierten Streitkräfte im nordfranzösischen Reims ein und unterzeichneten die Kapitulationsurkunde, die den Zweiten Weltkrieg beendete.

Es erschienen Generaloberst Alfred Jodl, Chef des Wehrmachtführungsstabes, Generaladmiral Hans-Georg von Friedeburg sowie der Dolmetscher Wilhelm Oxenius.

Vor Ort befanden sich hohe Offiziere der englischen, sowjetischen, französischen und amerikanischen Streitkräfte, allen voran der spätere US-Präsident Dwight D. Eisenhower.

Hatte sich die deutsche Delegation auch der völlig unsinnigen Illusion hingegeben, über Kapitulationsbedingungen verhandeln zu können, wurde ihnen unmissverständlich klargemacht, dass es solche nicht geben würde. Die Kapitulation der Wehrmacht war als bedingungslos in der Urkunde vermerkt und wurde auch so unterzeichnet.

Die Unterschrift erfolgte auf deutscher Seite durch Alfred Jodl, der zuvor vom letzten Staatsoberhaupt des "Dritten Reiches", Admiral Karl Dönitz, dafür autorisiert worden war. Die weiteren Unterschriften erfolgten durch Lieutenant General Walter Bedell Smith als Repräsentant Eisenhowers, Generaloberst Ivan Sousloparov für die Rote Armee sowie Generaloberst François Sevez, der als Zeuge Frankreichs auftrat.

Die bedingungslose Kapitulation trat am 8. Mai um 23:01 Uhr in Kraft und beendete so einen verheerenden Krieg, der 80 Millionen Menschenleben gekostet hatte.

Vom Kapitulationsvertrag existieren fünf Kopien. Vier werden in nationalen Institutionen in den USA, Russland, Großbritannien und Frankreich aufbewahrt. Das vorliegende Exemplar war ursprünglich im Besitz Eisenhowers, der es an seinen Adjutanten weitergab. Aktuell befindet es sich in einer Privatsammlung in den USA, aus der es nun veräußert wird.

Händler ist das in Stockholm ansässige Alexander Bitar Collectibles. Das international anerkannte Unternehmen ist auf den Verkauf von historisch bedeutsamen Objekten spezialisiert und garantiert mit einem Zertifikat die Echtheit des Dokuments.

Welche außergewöhnlichen historischen Dokumente außerdem bei Alexander Bitar Collectibles zum Verkauf stehen, sehen Sie hier.

 

Kommentar