blog.phpDer Anlass des gemeinsam erlebten Haarschnitts war der Dreh zum Beatles-Film "A Hard Days Night". In dessen Verlauf, genauer gesagt am 12. Dezember 1964, setzte Maskenbildner John O'Gorman viermal die Schere an, um den Pilzfrisuren den letzten Schliff zu verpassen.

Ihre berühmten "Pilzfrisuren" erhielten die Beatles während ihrer Zeit in Hamburg 1960, wo sie in diversen Nachtclubs auf St. Pauli Konzerte gaben, damals noch ohne Ringo Starr, der erst 1962 zur Band dazu stieß. Paul und John sahen die Frisur auf dem Kopf des mit ihnen befreundeten Fotografen Jürgen Vollmer und wollten sie nun auch. In einem Interview 1967 erzählte John Lennon:

„Jürgen hatte einen abgeflachten Haarstil mit Pony vorne, was uns ziemlich gut gefiel. Wir kamen ’rüber zu ihm und sofort schnitt er – hackte wäre ein besseres Wort – unsere Haare im selben Stil.“

Zurück ins Jahr 1964: John O'Gorman sammelte von jedem Beatle eine Haarstähne auf, die er zuvor abgeschnitten hatte und verkaufte sie. Bei Catawiki kamen die Strähnen einzeln unter den Hammer, jeweils zusammen mit Echtheitszertifikaten und einem Stückchen Handtuch, das bei der Friseursession ebenfalls zugegen gewesen war.

17a2043d-994d-4fff-8a91-612e7e7dc309

bf3bf46f-7636-44bf-b92b-d04a4307a67f

Nun wird jeder bestimmt sagen "die Strähne von John Lennon hat bestimmt den höchsten Preis erzielt". Eine solche Vermutung ist nur zu verständlich, bedenkt man den Kult der um persönliche Gegenstände des 1980 ermordeten Sängers herrscht.

93918190-fb3a-11e6-98fa-195a07b8dd07

Es war jedoch die Locke Paul McCartneys, für die das höchste Gebot abgegeben wurde: 2.700 Euro. Dann folgten jene von George Harrison (2.615 Euro) und Ringo Starr (2.600 Euro). John Lennons Haarsträhne bildet mit 1.225 Euro das Schlusslicht.

Die vier Fälle zeigen, dass Haare berühmter Persönlichkeiten eine gute Invention sind. Behalten Sie das im Hinterkopf...

Mehr Beatles-Memorabilia und viele andere tolle Dinge gibt es jede Woche in den Onlineauktionen von Catawiki.

 

Kommentar