Ihr Talent als Sängerin, Schauspielerin und Musicalstar wurde Liza Minnelli bereits in die Wiege gelegt, als sie 1946 als Tochter der Hollywoodlegenden Judy Garland und Vincente Minnelli das Licht der Welt erblickte. Der Sprung auf die Bretter, die die Welt bedeuten, war im Grunde nur eine Frage der Zeit.

Seit mehr als einem halben Jahrhundert begeistert Liza Minnelli bereits ihr Publikum. Bei Profiles in History kommen rund 1800 Objekte zum Aufruf, die aus den unzähligen Produktionen stammen, in denen sie mitwirkte, aber auch private Erinnerungsstücke umfassen, die an ihre berühmten Eltern erinnern.

Durch die schiere Menge an Losen wird die Auktion an insgesamt drei Tagen stattfinden. Der erste Auktionstag wird sich mit Liza Minnellis Kindheit und den Karrieren ihrer Eltern beschäftigen. Vincente Minnelli (1903-1986) war einer von Hollywoods großen Regisseuren in den 1940er und 1950er Jahren, der beliebte Filme wie Ein Amerikaner in Paris, Vater der Braut oder Meet Me in St. Louis drehte. Unter der Losnummer 65 kommt Vincente Minnellis persönliches Drehbuch zu Ein Amerikaner in Paris zum Aufruf - ein bedeutendes Stück Hollywoodgeschichte.

Vincente Minnelli und Judy Garland (1922-1969) waren von 1945 bis 1951 verheiratet. Liza blieb ihr einziges gemeinsames Kind. Aus diesen sechs Ehejahren stammt ein weiteres einzigartiges Los, das am ersten Auktionstag zum Aufruf kommen wird: Ein handgeschriebener Gute Nacht-Gruß von Judy an ihren Ehemann Vincente, dessen Briefumschlag die Hollywoodlegende zusätzlich mit einem roten Kuss versehen hat. Man darf behaupten, dass dies das romantischste Objekt der Auktion ist!

Die Auktion umfasst ebenfalls zahlreiche Fotografien aus den 1940er und 1950er Jahren, darunter dieses, das die 4-jährige Liza Minnelli gemeinsam mit ihrer Mutter Judy Garland und Schauspieler Mickey Rooney zeigt.

Am zweiten Auktionstag macht Profiles in History einen Sprung in die 1970er Jahre und beleuchtet Liza Minnellis Karriere in jenem Jahrzehnt, in dem die Schauspielerin 1972 ihre denkwürdige Rolle der Sally Bowles in dem legendären Filmmusical Cabaret übernahm. Der Film war ihr endgültiger Durchbruch. Für Film- und Liza-Fans ist das Los 661 daher eine einmalige Chance: Liza Minnelis persönliches Drehbuch zu Cabaret mit handgeschriebenen Notizen. Das Script ist datiert auf den 15. Februar 1971, in goldenen Lettern prangen Filmtitel und der Name Liza Minnelli auf dem Ledereinband.

Aus der gleichen Zeit stammt auch der Rolls Royce Silver Shadow, den Liza Minnelli von Casino-Mogul William F. Harrah geschenkt bekam. Die Filmdiva liebte die Limousine sehr und fuhr sie über mehrere Jahrzehnte.

Liza Minellis Performance als Sally Bowles ist bis heute unvergessen - ebenso die Kostüme, die sie in dieser Rolle auf der Leinwand trug. Am letzten Auktionstag bei Profiles in History kommen einige absolute Prunkstücke unter den Hammer, darunter ein Kostüm aus Cabaret mit Blazer, Weste, Hotpants, Hut und Stiefelletten.

Ein weiteres Highlight des letzten Auktionstages stellt ein Paar Schuhe dar, das sowohl einen Einblick in Liza Minnellis Liebesleben gewährt, als auch eine Reminiszenz an ihre Mutter Judy Garland darstellt. Liza Minnelli trug die "Ruby Slippers" mit der Inschrift "Especially for Liza" 1974 bei ihrer Hochzeit mit Jack Haley Jr. Die Schuhe mit den falschen Rubinen erinnern an jene berühmten roten Schuhe, die Lizas Mutter Judy Garland 1939 in ihrer Rolle als Dorothy in The Wizard of Oz getragen hatte. Der Vater von Jack Haley hatte in dem Film den "Zinnmann" gespielt. 

Love, Liza: The Auction findet vom 30. Juli bis 1. August bei Profiles in History statt. Gebote können online abgegeben werden.

Alle Lose dieser einzigartigen Auktion finden Sie natürlich hier bei Barnebys.

Kommentar