Preußischer Wappenring. Geschenk König Friedrich Wilhelm III. für Verdienste um die Befreiung und Einigung des preussischen Königreiches. Silber, im Zentrum in Emaille-Malerei ausgeführtes Hohenzollernwappen mit aufgelegter Königskrone, daran anschließend die en suite gearbeiteten Wappenschilde der acht preußischen Provinzen, gefasst in fein ziseliertem Eichenlaubdekor. Mindestgebot: 5000 EUR Preußischer Wappenring. Geschenk König Friedrich Wilhelm III. für Verdienste um die Befreiung und Einigung des preußischen Königreiches. Silber, im Zentrum in Emaille-Malerei ausgeführtes Hohenzollernwappen mit aufgelegter Königskrone, daran anschließend die en suite gearbeiteten Wappenschilde der acht preußischen Provinzen, gefasst in fein ziseliertem Eichenlaubdekor. Mindestgebot: 5000 EUR

 

Preußische Könige. 6 Urkunden der Familie Kretzschmer. Mindestgebot: 600 EUR Preußische Könige. 6 Urkunden der Familie Kretzschmer. Mindestgebot: 600 EUR

 

Iserlohner Tabaksdose. Messing, Kupfer geprägt. Reliefdekor. Portrait Friedrich des Großen, Siege der Preussen bei Lowositz und Prag, darunter Text und Signatur "I. H. Hamer" (Iserlohn). Revers Darstellung der 4 Kontinente, des Tabakkollegiums und Text. Mindestgebot: 400 EUR Iserlohner Tabaksdose. Messing, Kupfer geprägt. Reliefdekor. Portrait Friedrich des Großen, Siege der Preussen bei Lowositz und Prag, darunter Text und Signatur "I. H. Hamer" (Iserlohn). Revers Darstellung der 4 Kontinente, des Tabakkollegiums und Text. Mindestgebot: 400 EUR

 

Früher Sextant der königlich-preussischen Marine. Abnahme "KM". Bezeichnet "R. Imme Berlin 1395". Auf dem Handgriff eingelegte Elfenbein(?)platte mit Namen "H. Korup Kapitän". In der originalen Holzkiste, diese identisch gemarkt. Mindestgebot: 1800 EUR Früher Sextant der königlich-preußischen Marine. Abnahme "KM". Bezeichnet "R. Imme Berlin 1395". Auf dem Handgriff eingelegte Elfenbein(?)platte mit Namen "H. Korup Kapitän". In der originalen Holzkiste, diese identisch gemarkt. Mindestgebot: 1800 EUR

 

Entersäbel der kgl. preussischen Marine mit Scheide.  Herst. "P.D.Lüneschloss Solingen". Eisernes Gefäß schwarz (nach-)lackiert, orig. Hilze mit Messingdraht, unterseitig gest. "KM 1062". Lederscheide mit geschwärzten Eisenbeschlägen (Leder wohl ergänzt). L. 75 cm. Mindestgebot: 700 EUR Entersäbel der kgl. preussischen Marine mit Scheide. Herst. "P.D.Lüneschloss Solingen". Eisernes Gefäß schwarz (nach-)lackiert, orig. Hilze mit Messingdraht, unterseitig gest. "KM 1062". Lederscheide mit geschwärzten Eisenbeschlägen (Leder wohl ergänzt). L. 75 cm. Mindestgebot: 700 EUR

 

Große Silberplatte/Offiziersgeschenk des Prinzen von Arenberg und des (Ernst Karl Friedrich) von Unger (1831-1921), preussischer Offizier, zuletzt General der Kavallerie. Rechteckige Platte mit geschwungenem, erhöhten Rand, seitlich die Wappen und Namen. Mindestgebot: 700 EUR Große Silberplatte/Offiziersgeschenk des Prinzen von Arenberg und des (Ernst Karl Friedrich) von Unger (1831-1921), preussischer Offizier, zuletzt General der Kavallerie. Rechteckige Platte mit geschwungenem, erhöhten Rand, seitlich die Wappen und Namen. Mindestgebot: 700 EUR

 

"Sedan 1. September 1870". Bedeutendes Gemälde von Louis Kolitz (1845-1914). Öl auf Leinwand, rechts unten signiert, 97 x 66 cm, alt gerahmt 114 x 82 cm. Blick auf den deutschen "Feldherren-Hügel" mit Moltke, Bismarck und Wilhelm I. Daneben Schlachtgetümmel, im Hintergrund die belagerte Stadt, seitlich ein gefallener französischer Soldat. K. ist bekannt als Maler von Historien- und Stadtansichten. Er studierte an der Berliner und an der Düsseldorfer Kunstakademie. Schüler von Achenbach. Als Freiwilliger nahm er an den Kriegen von 1866 und 1870/71 teil. Bis 1879 tätig in Düsseldorf, wo er mehrere Gemälde mit Szenen aus dem Krieg von 1870/71 schuf, die damals wegen ihres kritischen Blickes abgelehnt wurden. 1879 wurde er zum Akademiedirektor in Kassel ernannt. Seine Historienbilder zeichnen sich durch ihren Realismus und ihre Detailtreue aus. Mindestgebot: 1800 EUR "Sedan 1. September 1870". Bedeutendes Gemälde
von Louis Kolitz (1845-1914). Öl auf Leinwand, rechts unten signiert, 97 x 66 cm, alt gerahmt 114 x 82 cm. Blick auf den deutschen "Feldherren-Hügel" mit Moltke, Bismarck und Wilhelm I. Daneben Schlachtgetümmel, im Hintergrund die belagerte Stadt, seitlich ein gefallener französischer Soldat. K. ist bekannt als Maler von Historien- und Stadtansichten. Er studierte an der Berliner und an der Düsseldorfer Kunstakademie. Schüler von Achenbach. Als Freiwilliger nahm er an den Kriegen von 1866 und 1870/71 teil. Bis 1879 tätig in Düsseldorf, wo er mehrere Gemälde mit Szenen aus dem Krieg von 1870/71 schuf, die damals wegen ihres kritischen Blickes abgelehnt wurden. 1879 wurde er zum Akademiedirektor in Kassel ernannt. Seine Historienbilder zeichnen sich durch ihren Realismus und ihre Detailtreue aus. Mindestgebot: 1800 EUR

 

Preussische Fahnensackspitze "FWR" unter Krone. Messing, beidseitig Monogramm. Dekorativ auf speziell angefertigtem Sockel präsentiert. Mindestgebot: 450 EUR Preußische Fahnensackspitze "FWR" unter Krone. Messing, beidseitig Monogramm. Dekorativ auf speziell angefertigtem Sockel präsentiert. Mindestgebot: 450 EUR

 

Friedrich II. Schnupftabakdose, Berlin um 1760. Kupfer, farbig emailliert, teilweise vergoldet. 8 x 6 x 4 cm. Auf der Außenseite des Deckels um das Monogramm "FR" im Stern unter Krone sind Namen und Daten siegreicher Schlachten von Kesselsdorf bis Prag aufgelistet. Auf der Innenseite des Deckels die Miniatur eines Kriegers mit Kanone und Waffenzier, oben Adler mit Spruch "Victoria, der Sieg ist da". Mindestgebot: 3500 EUR Friedrich II. Schnupftabakdose, Berlin um 1760. Kupfer, farbig emailliert, teilweise vergoldet. 8 x 6 x 4 cm. Auf der Außenseite des Deckels um das Monogramm "FR" im Stern unter Krone sind Namen und Daten siegreicher Schlachten von Kesselsdorf bis Prag aufgelistet. Auf der Innenseite des Deckels die Miniatur eines Kriegers mit Kanone und Waffenzier, oben Adler mit Spruch "Victoria, der Sieg ist da". Mindestgebot: 3500 EUR

 

Schloss Charlottenburg. Teller aus dem Service "Umgestürztes Blumenkörbchen". Polychrome Malerei, Goldrand. Ø 24,5 cm. KPM-Berlin, Reichsapfel, Besitzermonogramm "WR" für Wilhelm II. unter preussischer Königskrone und Bestelljahr "1905". Das Service war zunächst für Friedrich II. entworfen und hergestellt worden. Seine Nachfolger orderten in unregelmäßigen Abständen Nachlieferungen. Sehr schöne Erhaltung. Mindestgebot: 400 EUR. Schloss Charlottenburg. Teller aus dem Service "Umgestürztes Blumenkörbchen". Polychrome Malerei, Goldrand. Ø 24,5 cm. KPM-Berlin, Reichsapfel, Besitzermonogramm "WR" für Wilhelm II. unter preußischer Königskrone und Bestelljahr "1905". Das Service war zunächst für Friedrich II. entworfen und hergestellt worden. Seine Nachfolger orderten in unregelmäßigen Abständen Nachlieferungen. Sehr schöne Erhaltung. Mindestgebot: 400 EUR.

 

Koppelschloss und Bandelierabzeichen eines kgl. preussischen Oberlandesforstmeisters, um 1800. Koppelschloss aus Messing, Silberauflage (nicht geprüft), innen gepunzt, 16 x 6 cm. Auflage aus Messing ebenfalls mit geschnittener Auflage eines preussischen Adlers, der einen Hirschfänger in seinen Fängen hält. Mindestgebot: 1200 EUR Koppelschloss und Bandelierabzeichen eines kgl. preußischen Oberlandesforstmeisters, um 1800. Koppelschloss aus Messing, Silberauflage (nicht geprüft), innen gepunzt, 16 x 6 cm. Auflage aus Messing ebenfalls mit geschnittener Auflage eines preußischen Adlers, der einen Hirschfänger in seinen Fängen hält. Mindestgebot: 1200 EUR

 

Natürlich gibt es auch noch viele weitere spannende Artikel anderer Herkunft bei Pastbuy.net, wie zum Beispiel ein umfangreiches Porzellanservice für Staatsempfänge aus dem Palast der Republik oder eine sehr gut erhaltes Kürass aus Frankreich.

Kompletter Satz für 12 Personen, zuzüglich weiterer Platten, Vasen etc., insgesamt über 150 Teile. Mindestgebot: 2500 EUR Kompletter Satz für 12 Personen, zuzüglich weiterer Platten, Vasen etc., insgesamt über 150 Teile. Mindestgebot: 2500 EUR

 

Kürass für Gardekürassiere M 1856 "Manu'fre Klingenthal Coulaux & Cie, 1856-3T Ire No. 32" (komplette Bestempelung des Stückes), nummerngleiche Teile. Polierter Eisenkorpus mit Messingnieten, alte Lederriemen, davon einer gerissen. Stoffteile Dekoration, Mindestgebot: 1200 EUR Kürass für Gardekürassiere M 1856 "Manu'fre Klingenthal Coulaux & Cie, 1856-3T Ire No. 32" (komplette Bestempelung des Stückes), nummerngleiche Teile. Polierter Eisenkorpus mit Messingnieten, alte Lederriemen, davon einer gerissen. Stoffteile Dekoration, Mindestgebot: 1200 EUR

Alle Objekte der kommenden pastbuy.net Auktion finden Sie hier!

Kommentar