blog.php

Das Obergeschoss des ehemaligen Hotels Acapulco in Stockholm ist zu einem modernen und lichtdurchfluteten Loft umgestaltet worden. Hier finden Klassiker des skandinavischen Designs, Gemütlichkeit, Flohmarktfunde und bunte Textilien zueinander. Das alte Hotel war 2013 in einzelne Wohnungen eingeteilt worden. Ins Obergeschoss sind Eva und Lars eingezogen, die es mit Möbeln und Kunst der unterschiedlichsten Stile und Epochen eingerichtet haben.

Betritt man die Wohnung durch die Eingangstür, gelangt man zunächst in eine Art Wintergarten neben der Terrasse, die beide mit Blumen und Pflanzen dekoriert sind. Im Wintergarten steht zudem ein alter Wäscheschrank, der Anfang der 1980er Jahre in einem Bauernhaus in Venjan in der schwedischen Provinz Dalarna für 500 SEK (ca. 50 Euro) gekauft worden war. Der Folding Chair, den Hans J. Wegner 1949 entworfen hat, stammt aus einer Auktion.

Wandlampe "Lucellino" von Ingo Maurer Wandlampe "Lucellino" von Ingo Maurer

Wir stoßen hier ebenfalls auf eine verspielte Lampe von Ingo Maurer, die den Weg die Treppe hinauf in die eigentliche Wohnung beleuchtet. Wer nicht fit genug ist, die Stufen zur Wohnung zu erklimmen, kann auf einen Fahrstuhl zurückgreifen, dessen dunkle Metalltüren das ansonsten strahlende Weiß der Wände aufbrechen. Der Flurbereich ist mit italienischen Möbeln dekoriert, die im Stockholmer Auktionshaus Bukowskis ersteigert worden sind.

blog-2.php

Über den Einbauschränken hängen Bilder von Isaac Grünewald, Carl Larsson, Georg Stoopendaal, Pierre Olofsson und Jerk Werkmäster. Letzterer, der als Grafiker, Maler und Designer tätig war, gehört zu Evas und Lars' Lieblingskünstlern. Werke von Jerk Werkmäster kann man überall in der Wohnung entdecken.

Mit bunten Kissen dekoriert: Easy Chairs von Hans J. Wegner Mit bunten Kissen dekoriert: Easy Chairs von Hans J. Wegner

Der Flur geht nahtlos in Wohnbereich und Küche über. Hier trifft man auf weitere Stühle von Wegner sowie einen Couchtisch mit gelber Platte des dänischen Ladens Beau Marché.

blog-4.php

An verschiedenen Stellen der Wohnung stößt man auf kleine Sammlungen verschiedener Objekte, die das Ergebnis jahrelang zusammengetragener Flohmarktgfunde sind und nun zusammen hübsche Installationen ergeben. Das "weiße Regal" in einer der Fensternischen wird regelmäßig durch Stöbern in Antiquitätenläden und Flohmärkten ergänzt und verändert. Eine der Vasen stammt aus dem dänischen Ort Humlebaek am Øresund.

blog-5.php

Andere Vasen stammen wie der Wäscheschrank im Wintergarten aus Dalarna, das wiederholt als Herkunftsgebiet vieler Objekte in der Wohnung auftritt.

blog-6.php

Hinter dem Sofa sind ein Flügel, ein Kontrabass und Congas platziert, auf denen oft von Familienmitgliedern und glücklichen Gästen nach einem netten Abendessen gespielt wird. Im Wohnbereich wurden ein zeitgenössisches Sofa von Arne Norell mit einem Erbstück von Evas Großvater aus den 1920er Jahren kombiniert. Die Lampen "Nomad" wurden von Niclas Hoflin für Rubn entworfen. Der indische Teppich stammt vom Innenausstatter Shyam Ahuja.

Eine Schale aus dem französischen Vallauris und ein japanisches Sakeschälchen machen auf dem Couchtisch eine gute Figur Eine Schale aus dem französischen Vallauris und ein japanisches Sakeschälchen machen auf dem Couchtisch eine gute Figur

Neben dem gelben Couchtisch beleben bunte Sofakissen und Stoffe die cleane Umgebung auf.

Die Kissenbezüge stammen von Svenskt Tenn und HAY Die Kissenbezüge stammen von Svenskt Tenn und HAY

blog-9.php

Die Küchenzeile ist eine Atelierausstattung von Poul Kjærholm verwendet worden, deren Holzabdeckung gegen Marmorplatten ausgetauscht wurden. Rund um den Tisch wurden acht neuproduzierte Exemplare von Norman Cherners The Cherner Chair von 1957 platziert. Auf dem Esstisch stehen ungewöhnlich geformte Vasen und die gelben Becher im Regal greifen die Farben der Kissen im Wohnbereich auf.

blog-10.php

Ein restauriertes Glasskabinett von Injsön in Dalarna passt perfekt zum Stil der übrigen Küchenausstattung.

Unterschiedliche Blumen in unterschiedlichen Vasen Unterschiedliche Blumen in unterschiedlichen Vasen

The Cherner Chair von Norman Cherner The Cherner Chair von Norman Cherner

blog-13.php

Im Gästezimmer, das auch als Arbeitszimmer genutzt wird, stehen ein Teakholz-Sessel aus Lars' Elternhaus sowie ein mit braunem Leder bezogener Stuhl von Arne Jacobsen. Den Boden ziert ein Teppich von Eski Kilim.

Der Schreibtischstuhl von Arne Jacobsen mit passender Aktentasche Der Schreibtischstuhl von Arne Jacobsen mit passender Aktentasche

blog-15.php

Das Schlafzimmer durchzieht eine Linie mit mauvefarbenen und grauen Tönen. Antike Stücke, wie der Wäscheschrank, die Nachttische und der Schreibtisch wurden durch den modernen Stuhl Tam Vac von Ronadad aus dem Jahr 1999 und die Lampe Tolomeo von Artemide ergänzt.

blog-16.php

Das Badezimmer ist mit Marmormosaiken verkleidet und ein Armlehnstuhl, der zu jenen im Flurbereich passt, wartet darauf, dass es sich jemand auf ihm bequem macht.

Die Ausstattung der Wohnung widerspiegelt die bereits seit 30 Jahren andauernde Sammelleidenschaft von Eva und Lars. Mit ihrer geschmackvollen Einrichtung haben sie ein gemütliches Zuhause geschaffen, das ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht: Verschwende nichts und wirf nichts einfach weg!

Fotos: Kent Billeqvist

Dekoration: Sigbrit Kvarning

Kommentar