Etwa 100 Objekte aus Vincent Darrés Wohnung wurden im November letzten Jahres im Pariser Auktionshaus Piasa versteigert. Wenn es um die Einrichtung seiner Wohnung mit Möbeln, Lampen und Kunstwerken geht, habe weniger eine Dekoration denn eine Szenerie vor Augen, sagt Darré.

Warum also sollte man eine so aufwendige Dekoration loswerden wollen?

"Nur so ist es mir möglich, ein neues und noch persönlicheres Kapitel des Maison aufzuschlagen. Wir alle haben drei Leben - und ich bin bereis in meinem fünften!" sagt Vincent Darré.

Vincent Darré Foto : ©Alix Malka Vincent Darré
Foto : ©Alix Malka

Die Idee, sein Interieur auszutauschen kam Darré, nachdem er mehrere Jahre für Karl Lagerfeld gearbeitet hatte.

"Ich habe erlebt, wie er die Einrichtung seiner Wohnung wie seine Kleidung gewechselt hat - er wirft die Vergangenheit einfach weg. Ich gehöre zu den Leuten, die nicht in der Lage sind, auch nur das kleinste Souvenir wegzuwerfen. Daher bewunderte ich diese Einstellung sehr."

blog.php

Das fantastische Sofa im Wohnzimmer von Vincent ist ein echtes Meisterwerk aus dem 18. Jahrhundert, dessen Bezugsstoff von Pierre Frey für Maison Darré entworfen wurde.Die Tatsache, dass es viele Bieter gab, die sich in das außergewöhnliche Ruhemöbel verliebt hatten, führte zu einem Endpreis von 12.880 Euro, dem ein Schätzwert von 4.000-6.000 Euro gegenüber steht.

Foto: Oleg Covian Foto: Oleg Covian

Sowohl seine eleganten Designs als auch persönliche Gegenstände kamen bei der Auktion von Piasa zum Aufruf: Antiquitäten aus dem 18. Jahrhundert, Tische und Sitzmöbel von Maison Darré, Kunst und Skulpturen.

In der Ausstellung zur Auktion hatte Piasa Teile von Vincent Darrés Wohnung mit den angebotenen Stücken nachgestaltet.

Teil von Piasas Ausstellung zur Auktion Foto: Aurélien Mole Teil von Piasas Ausstellung zur Auktion
Foto: Aurélien Mole

Obwohl kein Objekt in der Wohnung dem anderen gleicht, harmonieren sie perfekt.

"Ich habe antikes Mobiliar mit neuer Kunst und Design vermischt und versucht, Objekte mit merkwürdigen Proportionen, die eigentlich nicht zum Kombinieren geeignet sind, mit einzufügen", sagt Vincent Darré.

Foto: Oleg Covian Foto: Oleg Covian

In seinem Arbeitszimmer hat Darré die Bücherregale aus altem geschnitztem Holz aus dem 18. Jahrhundert entworfen und gebaut. Die Stühle wurden in den 1950er Jahren von Paolo Buffa entworfen. Sowohl die Tapete als auch der Stoff des gepolsterten Stuhls stammten von Maison Darré.

Foto: François Allard Foto: François Allard

Eine Bank aus geschnitztem Holz des 19. Jahrhunderts und eine Sputnik-Lampe zieren die rottapezierte Halle.

blog-2.php

Grafiken, bemalte Tische und von Salvador Dalí inspirierte Sofas mit fast menschlichen Formen teilen sich Räume mit Stücken aus den 1960er Jahren, wie der italienische Spiegel und der Grashüpfer aus Messing.

Foto: François Allard Foto: François Allard

Der Sofatisch und der Spiegel wurden für jeweils 5.152 Euro versteigert, der Grashüpfer erzielte 7.728 Euro.

Grashüpfer aus Messing, um 1960. Schätzpreis: 1.200-1.800 Euro, Ergebnis: 7.728 Euro Grashüpfer aus Messing, um 1960. Schätzpreis: 1.200-1.800 Euro, Ergebnis: 7.728 Euro

Vincents Schlafzimmer wurde mit Tapeten und Textilien ausgestattet, die Pierre Le-Tan für Maison Darré entworfen hat. Die rechte Tischlampe war Teil der Auktion und wurde für 515 Euro versteigert.

Foto: François Allard Foto: François Allard

Tischlampe aus Metall und Papier, 20. Jh. Schätzpreis: 400-600 Euro, Ergebnis: 515 Euro Tischlampe aus Metall und Papier, 20. Jh. Schätzpreis: 400-600 Euro, Ergebnis: 515 Euro

Sowohl der Tisch als auch der Teppich im Esszimmer stammen von Maison Darré. Ebenso der Stoff, mit dem die Sitzpolster der Napoleon III-Stühle bezogen sind.

Foto: François Allard Foto: François Allard

Den achtteiligen Paravent hatte Vincent Darré 2012 entworfen. Für 28.336 Euro (Schätzpreis: 20.000-30.000 Euro) wechselte er in der Auktion den Besitzer.

blog-7.php

Alle Objekte von Vincent Darré, die bei Piasa zum Aufruf gekommen sind, können Sie sich hier ansehen.

Wer nun auch Lust hat, seiner Einrichtung neuen Schwung zu verleihen, der findet hier eine riesige Auswahl mit außergewöhnlichen Stücken!

Kommentar