Die Auktion beginnt am 17. September um 11 Uhr mit Gemälden, Aquarellen und Zeichnungen. Dann folgen u. a. Fotografie, Grafik, Skulpturen und Schmuck. Nach einer kurzen Pause, die für 14:00-14:30 Uhr angesetzt ist, geht es weiter mit Kategorien wie Silber, Porzellan und Glas. Insgesamt kommen etwa 1.400 Lose zum Aufruf. Gebote können live vor Ort, telefonisch, schriftlich oder online abgegeben werden. Die Vorbesichtigungen finden vom 5. bis 16. September täglich statt.

Und jetzt möchten wir Ihnen einige der vielen Highlights der Auktion präsentieren. Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die Bilder.

Bei unserem ersten Objekt handelt es sich um eine hochbedeutende Jagdszene, die der Werkstatt Philips Wouwermans zugeschrieben wird. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der Meister auch selbst einige Partien des Gemäldes geschaffen hat, welches seinem Spätwerk zuzuordnen ist.

Das folgende Portrait könnte sowohl von der Mutter der Dargestellten gemalt worden sein als auch von deren Zeichenlehrer Friedrich Bury. Bei der Mutter handelt es sich um Auguste von Preußen, verheiratete Kurprinzessin von Hessen-Kassel. Sie und ihre Schwester Wilhelmine erhielten in Berlin Zeichenunterricht bei Bury, der beide als sehr talentiert beschrieb.

Im Bereich des Porzellans dürfen sich dessen Liebhaber auf eine Sammlung seltener Meißner Figuren des 18. Jahrhunderts freuen, deren Modelle unter anderem von Johann Joachim Kaendler stammen.

Gerhard Marcks war ein bedeutender deutscher Bildhauer und Grafiker. Wie so viele andere Künstler erhielt er während der NS-Zeit ein Ausstellungsverbot, seine Werke wurden als "entartete Kunst" diffamiert. Direkt nach dem Krieg wurde er jedoch bereits an die Landeskunstschule in Hamburg berufen und er erhielt wieder Aufträge. Darunter war später auch die Gestaltung der Rückseite der Olympischen Medaille für die Sommerspiele 1972 in München. Seinen künstlerischen Nachlass verwaltet seit seinem Tod das Gerhard-Marcks-Haus in Bremen, das regelmäßig Ausstellungen veranstaltet.

Der bevorzugte Sujet Helmut Newtons war die Aktfotografie. Auch als er im Auftrag der Volkswagen AG den New Beetle in Szene setzte, wollte er darauf nicht verzichten. Dabei herausgekommen ist das 9-teilige Mappenwerk "Autoerotic".

Was in unserer Aufzählung gewiss nicht fehlen darf, sind einige Beispiele aus der wunderschönen Schmuckofferte der Auktion.

Entdecken Sie bei Barnebys das gesamte Angebot der wunderschönen Auktion von Kastern.