Liebe, Kunst und Diplomatie im Schatten des Vesuvs

Zwischen 1776 und 1779 veröffentlichte der britische Botschafter in Neapel, Sir William Hamilton, eine umfassende Beschreibung des Aetna und des Vesuvs. Noch viel aufsehenerregender war jedoch die Dreiecksbeziehung, die der Diplomat, seine wunderschöne Frau und ein englischer Seeheld führten.

Die Collections Aristophil gehen in die nächste Runde

Nach der erfolgreichen Auktion im vergangenen Juni verkündet Aguttes nun die Rückkehr der Collections Aristophil an, die von vier Auktionshäusern in fünf themenbezogene Blöcken versteigert wird. Erneut dabei sind Literatur und die Schönen Künste, während Wissenschaft zum ersten Mal im Rampenlicht stehen wird.

Ein berührender Brief von Nelson Mandela wird versteigert

Den Brief schrieb Nelson Mandela, die unvergleichliche Symbolfigur gegen das Apartheidsystem in Südafrika, 1974 in seiner Gefängniszelle auf Robben Island. Das berührende historische Dokument, in dem Mandela über den Verlust seines Freundes und Gefährten Michael Harmel spricht, wurde bisher nicht veröffentlicht.

Spionagekamera des KGB sorgt für Auktionshausrekord

Heiße Bietergefechte vs. Kalter Krieg: Im Juli kamen bei Aston's Auctioneers & Valuers Spionageobjekte unter den Hammer, die von Agenten des KGB in der Sowjetunion und in Großbritannien benutzt worden waren. Das Highlight der Auktion sorgte sogar für den bisher höchsten Verkaufspreis des Auktionshauses.

Neuer Rekord bei Sotheby's

Am heutigen Morgen, als in Europa die meisten Leute noch im Bett lagen, stellte Sotheby's in Hongkong bereits wieder einen Rekord auf, als ein buddhistisches Manuskript für 239 Millionen HKD (ca. 24,8 Millionen Euro) versteigert wurde. Weitere Highlights der Auktion waren eine Falangcai-Schale, die für den gleichen Betrag den Besitzer wechselte, sowie eine kaiserliche Schriftrolle, die einem Bieter 147 Millionen HKD (ca. 15,3 Millionen Euro) wert war.

Goethes Werk in seiner schönsten Ausgabe bei Jeschke Van Vliet

Die kommende Auktion bei Jeschke Van Vliet in Berlin ist gespickt mit vielen Highlights aus den Bereichen Antiquitäten, Kunst und Literatur. Ersteigert werden kann nicht nur die schönste Ausgabe der gesammelten Werke Goethes, sondern auch einzigartige historische Dokumente und Fotografien sowie Deutschlands erstes illustriertes Kochbuch und ein bezauberndes Werk zum Thema "Kynologie".

"Die Mauer muss weg!" - Verschwunden ist sie aber nicht

Am 3. Oktober wird in der Bundesrepublik Deutschland erneut der Tag der Deutschen Einheit begangen, der Tag, an dem aus einem geteilten Land wieder ein ganzes wurde. Das Objekt, das die Teilung am meisten symbolisierte, war die Berliner Mauer. Teile von ihr kamen in den vergangenen Jahren immer wieder in Auktionen zum Aufruf.

Von den Nachtschränkchen der Renaissance

Von dort könnten viele der herausragenden Objekte stammen, die am 22. Juni bei Philobiblon in Rom versteigert werden. Die Offerte beinhaltet eine bedeutende europäische Privatsammlung von Aldine-Ausgaben sowie Renaissance-Bindungen damaliger und antiker Schriften.

Aufs Papier gebracht

Wertvolle Bücher, Graphik und historische Photographie warten am 27. Mai im Berliner Auktionshaus Jeschke Van Vliet auf interessierte Bieter. Die Thematik reicht von der Entomologie über reichbebilderte Atlanten und Stundenbücher bis hin zur Malerei der Frührenaissance.

Aus den Händen großer Köpfe

Die Frühjahrsauktion des Berliner Auktionshauses Bassenge ist voll und ganz wertvollen Büchern, dekorativer Graphik und Autographen gewidmet. Freuen Sie sich vom 21. bis 23. April auf Briefe bedeutender historischer Persönlichkeiten und Geistesgrößen, deren Gedanken auf diese Weise der Nachwelt erhalten geblieben sind.

Sammler aller Länder vereinigt euch

...am 19. und 20. Februar im Auktionshaus Kiefer in Pforzheim. Der Spezialist für antiquarische Bücher hält auch bei seiner 95. Auktion wieder jede Menge interessanter Objekte dieser speziellen Kategorie für Sie bereit. Darunter auch eine der einflussreichsten Schriften des 19. Jahrhunderts - das "Manifest der Kommunistischen Partei".

Feinste Handwerkskunst und Zeitdokumente bei Zwack

Die Auktion, die am 7. März im Auktionshaus Zwack läuft, bietet eine große Anzahl an Arms & Armour Highlights: sehr gut erhaltene Rapiere aus dem frühen 17. Jh., elegante Hirschfänger aus dem späten 19. Jh. und kräftige Waidpraxen aus dem späten 18. Jh. - Hier kommen nicht nur passionierte Schwertersammler auf ihre Kosten! Zudem werden ein wunderschönes vierteiliges Set Bernsteinschmuck und eine 15-teilige Taschenuhrsammlung zu besonders günstigen Aufrufpreisen geboten. Es heißt: Zuschlagen! Klicken Sie auf die Bilder, um direkt und kostenlos zu den Auktionen bei Zwack zu gelangen!

Hitler-Aquarell für 130000 Euro versteigert

Ein ausländischer Käufer aus dem nahen Osten kaufte am Samstagnachmittag im Nürnberger Auktionshaus Weidler ein Hitler Aquarell. Es wurden schon andere Aquarelle von Hitler versteigert. Während Forscher den Verkauf von Hitlers Bildern lieber untersagen würden, erzielen diese regelmäßig international hohe Preise. Dieses Mal zeigte sich auch das Auktionshaus trotz der vorliegenden Originalquittung zum Werk über die Kaufsumme überrascht.

Auktionator Herbert Schauer überraschend aus Haft entlassen

Herbert Schauer wurde Anfang dieser Woche aus der Haft entlassen. Erst vor wenigen Wochen war der Direktor des Münchner Auktionshauses Zisska & Schauer, das für antike Bücher und Kunstauktionen bekannt ist, zu fünf Jahren Haft verurteilt worden, da er an der illegalen Ausfuhr und dem anschließenden Verkaufs einer größeren Menge antiker Bücher aus der Bibilioteca die Girolamini in Neapel, Italien beteiligt gewesen sein soll.