Sogar im Alter von 68 Jahren suchte Picasso nach einem neuen Weg, sich selbst auszudrücken. Gemeinsam mit dem Fotografen Gjon Mili produzierte er eine Serie von „Licht-Zeichnungen“. Mit einem Lichtstift zeichnete Picasso ein Bild in die Luft, während Mili diesen flüchtigen Moment mit seiner Kamera unsterblich machte.

blog-3.php GJON MILI - Picasso zeichnet einen Centaur, 1949

Seine ausgeprägte Nutzung der Linie und rastlose Energie wird bei jedem Medium, das ihm in die Hände kam, deutlich und er blieb bis zum Tage seines Ablebens getrieben von einer unersättlichen künstlerischen Neugier.

Als signifikanteste Persönlichkeit der Modernen Kunst des 20. Jahrhunderts bezeichnet, hatte er Einfluss auf einige der großen Entwicklungen, nämlich Kubismus, Surrealismus und Klassische Moderne. Inspiriert von afrikanischer und iberischer Kunst, schuf er eine neue Art des Sehens und erforschte auf sehr persönliche Weise Themen wie Politik, Sexualität und die persönliche Identität.

Picasso kam 1881 in Malaga, Spanien zur Welt. 1904 zog er nach Paris, wo seine Karriere eine lohnenswerte Wendung nahm, als er die amerikanische Schriftstellerin Gertrude Stein kennenlernte, die zu seiner größten Unterstützerin wurde.

blog-2.php PABLO PICASSO - Portrait der Gertrude Stein, 1905/06

Er verbrachte den Rest seines Lebens in Paris, auch in der Zeit der deutschen Besatzung während des 2. Weltkrieges, und führte ein bewegtes Privatleben. Er war zweimal verheiratet und hatte Affären mit seinen Musen, was zu vier Kindern von drei verschiedenen Frauen führte. Vor seinem Tod 1973 im Alter von 91 Jahren, war Picasso noch Zeuge seines eigenen künstlerischen Ruhms geworden und sein Vermächtnis weist auch heute noch keinerlei Minderung auf.

Picassos Bilder erzielen regelmäßig die höchsten Preise bei Auktionen und brechen oftmals Rekorde. Am 21. Juni 2016 wurde sein Gemälde „Femme Assise“ bei Sotheby’s für 59.036.814 USD (inklusive Aufgeld) verkauft, was es zum teuersten kubistischen Werk in einer Auktion macht.

blog-1.php PABLO PICASSO - Femme Assise, 1909

Nun, die von Picasso gefertigte Keramik ist häufig die preiswertere Option. Im letzten Jahr veranstaltete Sotheby’s London eine Auktion mit moderner Kunst, die auch Keramik aus der Sammlung von Marina Picasso umfasste. Das Highlight war „Cabri“, eine bemalte Vase in Form einer Ziege, die für 663.000 USD den Besitzer wechselte. Sie sehen also, es herrschen große Preisunterschiede.

blog.php PABLO PICASSO - Cabri, ca. 1947

Das Schöne an der Keramik ist, dass es sich dabei um kleinere Objekte handelt, die im Besitz einer weitläufigeren Sammlergemeinde sind und in einer großen Auswahl an Auktionshäusern angeboten werden. Was bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, ein solch bedeutendes Stück sein Eigen nennen zu dürfen, gar nicht so unmöglich ist, wie man meinen sollte.

Genauso verhält es sich mit dieser wunderschönen Vase, die im April diesen Jahres an unseren Schätzungs-Service übermittelt wurde.

blog-1.php

Die Schätzungsanfrage kam aus Deutschland und das Stück weckte sofort die Aufmerksamkeit von Philip Smith, dem Direktor für dekorative Kunst des 20. Jahrhunderts im Auktionshaus Mallams. Jetzt ist es bei Mallams’ Dependance in Oxford zur Versteigerung gelistet. Philip erklärt:

„Picasso kehrt zur griechischen Kunst zurück und das Bild der Ziege begleitet ihn im Laufe seiner Karriere. Hier haben wir ein klassisches Beispiel für den symbolischen Charakter seiner keramischen Werke. Diese Vase wurde in der kleinen Auflage von 40 Stück geschaffen und ist daher selten auf dem Markt zu finden. Es ist eine gute Investition und es ist doch erstrebenswert, ein Objekt vom zweifelsohne führenden Künstler des 20. Jahrhunderts zu besitzen.“

Die Vase wurde auf 6.000-8.000 GBP geschätzt. Ein aufregendes Ereignis für den Schätzungs-Service von Barnebys. Die Auktion behalten wir auf jeden Fall im Auge!

Kommentar