Das Bremer Traditionsunternehmen versteigert bei seiner Frühjahrsauktion am 30. April (10-20 Uhr) über 1.000 ausgewählte Objekte, die zuvor einer fachgerechten Prüfung und Einschätzung unterzogen wurden. Neben Schmuck, Silber und Porzellan sind vor allem Gemälde, Aquarelle und Zeichnungen äußerst zahlreich vertreten, die zeitlich vom 15. Jahrhundert bis heute einzuordnen sind. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf Kunst, die aus der nordöstlich von Bremen gelegenen Künstlerkolonie Worpswede stammt, mit Werken von Otto Modersohn, Hans am Ende oder Heinrich Vogeler.

Die Vorbesichtigungen finden am 23. sowie vom 25. bis 26. April statt. Entdecken Sie nun einiger der vielen Highlights bereits hier.

Alle Objekte der 158. Auktion von Bolland & Marotz gibt es hier bei Barnebys.