Kunst & Design von Rafael Garcia bei Sala Retiro

Im Auktionshaus Sala Retiro in Madrid stehen im Oktober zwei Auktionen auf dem Programm: Am 18. darf auf wunderschönen Schmuck, Uhren und Accessoires geboten werden. Der 19. und 20. Oktober widmen sich ganz der Kunst und dem Design von Rafael Garcia, der wie kein anderer das Verständnis für Architektur und Design im Spanien der Nachkriegszeit geprägt hat.

blog-9.php
blog-9.php

Rafael Garcia Nicolau (1914 Valencia - 2007 Madrid) - Designer, Dekorateur, Unternehmer und Schriftsteller. Rafael Garcia ist wohl der bekannteste Name des neuen Konzeptes der Innenausstattung in Spanien in der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts. 1956 erhielt er die Goldmedaille des Colegio Oficial de Arquitectos in Madrid, 1974 wurde er zum Förderer der National Association of Interior sowie ihr erster Präsident. Im Jahre 2007 widmete ihm das Museo Nacional de Artes Decorativas eine bedeutende Retrospektive.

blog-1.php
blog-1.php

In der Nachkriegszeit, mit ihren Neuentwicklungen in Architektur und Dekoration, eröffnete Garcia in Madrid zwei Geschäfte. In dem in der Gran Via wurde Ende der 1950er Jahre die Prism Art Gallery eröffnet, wo bis in die 1970er Jahre Künstler wie José Caballero, Benjamin Palencia, Ortega Muñoz, Zabaleta, Menchu ​​Gal, Francesc Todó ausstellten.

blog.php
blog.php

Das Geschäft an der Plaza de la Independencia beherbergte ab 1958 eine Möbel-Ausstellung der amerikanischen Firma Knoll, deren Patent er 1955 erworben hatte. Mit dieser Initiative wurde in Spanien das Bauhaus-Design eingeführt und erstmals derartige Designs dort hergestellt: Die Stühle Nr. 71 und 72 von Eero Saarinen, der Diamond Chair von Harry Bertoia, der Barcelona-Sessel von Ludwig Mies van der Rohe und andere.

blog-2.php
blog-2.php
blog-9.php
blog-9.php

Garcia ließ dort auch eigene Kreationen anfertigen: Die Stühle KT, Escaño, Berlin und Copenhague, die Tische und Konsolen Italia, India und Grecia. Er verwendete verschiedene Materialien, wie Marmor, Holz und Metall und realisierte damit neue Interpretationen von typisch spanischem Design, wie des Jamuga-Stuhls. Außerdem importierte und fertigte er Lampen, Textilien und sonstiges Dekoratives.

blog-3.php
blog-3.php
blog-6.php
blog-6.php

Das Unternehmen expandierte und eine Dependence in Tanger wurde eröffnet. Zudem war es regelmäßig auf nationalen und internationalen Messen vertreten, z.B. in Paris, Köln, Bagdad oder Kinshasa.

Als Pionier der integrierten Dekoration nach Kundenwunsch, verband er Effizienz, Komfort und Funktionalität mit barocker und historisierender Ästhetik sowie marokkanischen und orientalischen Einflüssen. Er realisierte große Projekte für Unternehmen wie IBM, Pirelli, Meliá Hotels, Philips oder Rumasa.

blog-10.php
blog-10.php

Garcias modernes Verständnis vom Innendesign kombinierte die Arbeit von Architekten, Designern, Malern, Bildhauern und Kunsthandwerkern.

Entdecken Sie alle Objekte der aktuellen Auktionen von Sala Retiro hier bei Barnebys.

Advert
Advert