Von der Malerei zur Fotografie über Drucke bis zur Skulptur - der umfangreiche Katalog von Artsper mit etwa 30.000 Œuvres macht es möglich, die unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse zu erfüllen. Einzigartige Werke, große Künstlergrafiken oder eine Auswahl für das kleine Budget: Auf Artsper ist für jeden etwas dabei.

Entdecken Sie Artsper nun schnell durch die folgende Auswahl von 9 Künstlern, die auf der Website zu finden sind. Vergessen Sie nicht, für weitere Informationen über die Arbeiten auf das entsprechende Bild zu klicken.

Shepard Fairey (Obey)

Weltweit bekannt geworden durch das zur Ikone gewordene Plakat „HOPE“ für die Präsidentschaftskampagne von Barrack Obama, ist der amerikanische Künstler Shepard Fairey mittlerweile als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Street Art-Bewegung anerkannt. Seit er 1980 an der Entwicklung einer der „viralsten“ Kampagnen der Straßenkunst teilgenommen hat, tausende Aufkleber von Andre the Giant in US-amerikanischen Städten zu platzieren, hat er nicht aufgehört, sein Publikum in Erstaunen zu versetzen oder zu provozieren. Von den symbolischen Obey Giant-Bildern bis hin zu seinen umstrittenen Werken - entdecken Sie Fairey auf Artsper!

Obey SHEPARD FAIREY (OBEY) - 
It's mourning in America, 2011

Takashi Murakami

Hervorgegangen aus der japanischen Neo-Pop-Generation kombiniert der Künstler Takashi Murakami alte Techniken aus Japan und anderen Ländern mit fantastischen Bilden, um einzigartige zeitgenössische Werke zu schaffen. Mit seinen Entwürfen beschränkt sich Murakami jedoch nicht auf die Produktion von Kunst… Mit seiner internationalen Firma Kaikai Kiki Co. beabsichtigt er, den Einfluss der Kunst durch Kooperation mit Modemarken oder in Animationsfilmen zu erweitern. Als Tausendsassa hat Murakami seine eigene Welt erschaffen, in die wir und Artsper Sie einladen möchten.

Murakami TAKASHI MURAKAMI - And then Black Mr DOB, 2006

Goulwen (Leyto) Mahé

In Anlehnung an Graffiti-Codes sowie inspiriert vom abstrakten Expressionismus Pollocks oder De Koonings, hat der junge Künstler Goulwen (Leyto) Mahé seinen ganz eigenen Stil entwickelt. Als Erbe der französischen Graffiti-Szene der späten 90er Jahre, hat Mahé bereits viele Mauern, verlassene Fabriken und Industriegelände als Leinwand verwendet. Bunte und vielfältige Formen und Buchstaben, die uns zwar nicht in seine chaotische Welt einladen, aber dafür voller Lyrik sind. Echte Kalligrafie, Gemälde und Fresken sind für Leite die neue Lesart von Graffitis.

blog.php GOULWEN (LEYTO) MAHÉ - Rythmique en do majeur, 2014

David Wheeler

„Fange den Geist und die Atmosphäre eines Ortes ein, statt nur Szenen zu präsentieren“, so beschreibt David Wheeler seinen künstlerischen Ansatz. Dieser in Malerei und Grafik ausgebildete englische Künstler, verwendet Ölfarbe, um das urbane Leben zu erfassen. Inspiriert von schottischen Impressionisten und Koloristen, schafft er dadurch Gefühle, mit denen wir eine bestimmte Stadt neu erleben. Hier der Beweis in Bildern…

wheeler DAVID WHEELER - The City, 2015

Troy Henriksen

Der visuelle amerikanische Künstler norwegischer Herkunft Troy Henriksen hatte ursprünglich nichts mit Malerei am Hut. Tatsächlich war er in den ersten 28 Jahren seines Lebens hauptsächlich von Fischen umgeben, die er in seiner Funktion als Fischer mit dem Pinsel festhielt. Dann änderte er jedoch dankenswerterweise seine Situation, als er einen Topf gelber Farbe in seiner Wohnung fand. Er begann zu malen und so nach und nach eine optimistische Welt zu erschaffen, aus kräftigen Farben und Vorstellungskraft sowie mit einem bildhaften Stil, mit dem er eine freie Art der Figuration erreicht. Er verwendet nicht nur Gebäude, Fahrzeuge und Personen, sondern auch Allegorien und weitere Symbole. Tauchen Sie ein in die fröhliche Welt von Troy Henriksen!

henriksen TROY HENRIKSEN - Sabines Cat as Ziggy Stardust, 2016

Lee Jeffries

Die Fotoportraits von Lee Jeffries sind mindestens ergreifend… Seit 2008 bereist dieser englische Autodidakt die Welt und fotografiert obdachlose Menschen mit erhabener und erstaunlicher Authentizität. Die Fotos geben uns intime Einblicke in das Leben seiner Modelle und für Jeffries ist es Ehrensache, jedes seiner Modelle persönlich zu kennen, die er manchmal nacheinander täglich besucht. Zuletzt kollaborierte er mit Jef Aérosol für die Ausstellung „Synergy“, auf der er die SDF in den Mittelpunkt seiner Arbeit stellte. Entdecken Sie die ungeheuchelten Fotografien von Lee Jeffries bei Artsper!

jeffries LEE JEFFRIES - Untitled XV, 2015

JM Robert

Der französische Künstler JM Robert begann mit der Malerei, indem er sich von den verschiedenen Stadien des Zerfalls von Gebäuden inspirieren ließ. Durch Bereicherung seiner Bilder durch Pop- und Street-Art, entwickelte er allmählich einen einzigartigen Stil: Abstrakte Kompositionen aus bunten Farben werden von einer schwarzen Grafik überlagert und durchschneiden sie genau. JM Robert fängt außerdem den speziellen Ausdruck seiner weiblichen Modelle ein. Dieser junge Künstler hat die Grafik erst vor sieben Jahren für sich entdeckt und schon jetzt einen bemerkenswerten Stil entwickelt…

robert JM ROBERT - Au-delà, 2016

Jef Aérosol

Als Pionnier der Hexagon-Schablone hat der „Steet-Artist“ Jef Aérosol bereits Mauern auf der ganzen Welt verziert - sogar die Chinesische Mauer! Er zeichnet die Portraits großer Stars - Jean-Michel Basquiat, Bob Dylan, Elvis Presley - vor allem aber von anonymen Leuten, die er auf seinen Reisen auf der Straße trifft. Sein Markenzeichen ist einer kleiner roter Stern, den er auf jeder seiner Arbeiten platziert und die Signatur des Künstlers darstellt. Die Magie der Arbeiten von Jef Aérosol liegt in der Ehrlichkeit seiner Portraits, die er mit einfacher Sprühfarbe sowie Pappe oder Karton erzeugt. Diesen Schablonenkünstler der Street-Art müssen Sie einfach bei Artsper entdecken!

aerosol JEF AÉROSOL - Sans titre, 2016

Gaspard Mitz

Der junge Künstler Gaspard Mitz erschuf seine erste „Mini-Geschichte“, um sie einem Freund zu geben. Seit 2010 entwickelt er Box-Stories, in denen er Figuren von 2 cm Situationen erleben lässt, die er mit Humor und Poesie würzt. Er inspiriert sich durch Musikkästen, Kuckucksuhren sowie die Kisten des Künstlers Joseph Cornell, vor allem aber durch japanische Ästhetik und deren ernsthafte Seite und verfeinert damit seine visuelle Welt. Er friert in seinen Boxen einzelne Momente einer Geschichte ein und appelliert an unsere Fantasie, an das Darauffolgende zu denken. Die Titel seiner Arbeiten, die er mit Sorgfalt wählt, sind eine weitere Ebene seiner Geschichten. Entdecken Sie die Kunst der Miniatur von Mit bei Artsper!

mitz GASPARD MITZ - At your own Risk, 2014

Finden Sie hier mehr als 5.000 Künstler bei Artsper.

Kommentar