Das Auktionshaus Kiefer ist neben der Versteigerung von Kunst vor allem auf alte Bücher und Schriften spezialisiert, was darin begründet ist, dass das Unternehmen 1979 als Antiquariat gegründet wurde. Die erste Auktion erfolgte sechs Jahre später. Seitdem führt das Haus jährlich drei reguläre Auktionen sowie verschiedene Sonderauktionen durch.

Auch die kommende Versteigerung hat wieder spannende Objekte zu bieten. Ein sehr interessantes Los ist der Nachlass einer Musikpädagogin (siehe unten). Dieser umfasst eine Sammlung mit Flöten, Krummflöten, Hornflöten, Schalmeien sowie Percussionsinstrumenten, Holzblasinstrumenten, Gongs, Klangschalen u.v.m. Zum Teil gibt es handgefertigte, passende Holzstellagen dazu. Dieses und elf weitere Lose möchten wir Ihnen an dieser Stelle präsentieren. Nähere Informationen erhalten Sie durch anklicken der Bilder.

97-2565-02 17 Sammelbände mit zus. 416 meist gedruckten (wenige in alter Handschrift) Schriften wie Flugschriften, Dekrete, Edikte, Satzungen, Ordnungen und Mandate zur Schweiz, vorwiegend zu Graubünden, ca. 1611-1857 Schätzpreis: 24.000 EUR

97-4863-01 CHRISTIAN ROHLFS (1849 Groß Niendorf - Hagen 1938) - Mohnblüten, Farbkreiden und Aquarell, ca. 31 x 46,5 cm, monogrammiert und datiert, 1932 Schätzpreis: 20.000 EUR

Zunächst dem Impressionismus zugewandt, entwickelte Christian Rohlfs einen eigenen Stil der expressionistischen Malerei. Wie die Werke vieler anderer großer Maler, wurden auch seine zur Zeit des Nationalsozialismus als "entartet" angesehen und aus deutschen Museen entfernt. Nachdem er bereits ein Malverbot auferlegt bekommen hatte, wurde er 1938 von der Preußischen Akademie der Künste ausgeschlossen  - am darauffolgenden Tag verstarb Christian Rohlfs.

97-4853-01 HARMENESZ REMBRANDT VAN RIJN (1606 Leiden - Amsterdam 1669) - Christus die Händler aus dem Tempel treibend, Radierung auf Bütten, 13,6 x 16,6 cm, Namenszug, datiert, 1635 Schätzpreis: 12.000 EUR

97-4117--01 OSWALD ACHENBACH - (1827 Düsseldorf 1905). "Environs de Rome". Blick über einen Feldweg am Hang nahe der Küste, Öl/Lwd., 71 x 100 cm, signiert und datiert, 1871 Schätzpreis: 12.000 EUR

Oswald Achenbach war, wie sein älterer Bruder Andreas, einer der bedeutendsten Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts. Viele seiner Gemälde  - wie auch das vorliegende - im Rahmen seiner ausgedehnten Italienreisen. 1863 wurde Oswald Achenbach Professor für Landschaftsmalerei an der Kunstakademie in seiner Heimatstadt Düsseldorf.

97-0689-01 Konvolut mit über 3000 Werken Literatur, Geschichte, Landeskunde, mit Schwerpunkt zur Schweiz, bis auf sehr wenige Ausnahmen, aus dem 20. Jh. Schätzpreis: 12.000 EUR

97-4091-01 Weltkarte - L'Asia - L'Europa - L'Africa. 4 Kupferstichkarten jwls. von 4 Platten gedruckt, ca. 87 x 112, 92 x 120, 89 x 118 u. 91 x 119 cm, auf Lwd. aufgezogen, unter Glas gerahmt, Paolo Petrini, Neapel um 1700 Schätzpreis: 10.000 EUR

97-3162-01 Hochwertige Sammlung mit 37 Masken afrikanischer Stammeskultur Schätzpreis: 9.000 EUR

97-1772-01 JEAN-JACQUES ROUSSEAU - La Botanique, 124 Seiten und 65 kolorierte Kupfertafeln, Delachaussée u. Garnery, Paris 1805 Schätzpreis: 9.000 EUR

97-1769-01 N. ROBERT - Variae et multiflores Florum species expressae ad Visum, Kupfertitel mit prächtigem Blütenkranzdekor und 30 kolorierte Kupfertafeln, J. J. de Rubeis, Rom 1665 Schätzpreis: 9.000 EUR

97-3496-01 Art Deco-Armband aus Platin mit 201 Diamanten Schätzpreis: 8.000 EUR

97-3380-01 Ausserordentlich schöner Nachlaß von zahlreichen Instrumenten im Fokus Flöten, Krummflöten, Hornflöten, Schalmei sowie Percussionsinstrumenten, Holzblasinstrumenten, Gongs, Klangschalen u.v.m. Schätzpreis: 4.800 EUR

97-4809-01 OTTÓ HARGITAI (*1968 Budapest) - Huldigung (Liebespaar), Bronze auf Sockel aus Tardis-Marmor, H: 72 cm Schätzpreis: 4.500 EUR

Alle Objekte der aktuellen Auktion von Kiefer finden Sie hier bei Barnebys.

Kommentar