Foto: Instagram/Beyoncé/Awol Erizku Foto: Instagram/Beyoncé/Awol Erizku

Aber wer hat das himmlisch schöne Bild des Stars geschossen? Der in Äthiopien geborene, in der Bronx aufgewachsene Awol Erizku ist das kreative Genie hinter dem Foto. Hier sind sechs Fakten über den Künstler.

Er besuchte eine eine Kunstschule mit dem Rapper A$AP Ferg

Aufgewachsen im südlichen Teil der Bronx in New York, besuchte Erizku die Art & Design-High School zusammen mit dem Musiker. Er machte seinen Abschluss als Bachelor of Fine Arts 2010 am Cooper Union College in Manhattan.

Er hat mit David LaChapelle zusammengearbeitet

In seiner Zeit an der Cooper Union entdeckte Erizku seine Leidenschaft für die Arbeit hinter der Kamera. Nach seinem Abschluss begann er im Studio von David LaChapelle zu arbeiten.

Er mag die Klassiker

Im Jahr 2015, Erizku war 26 Jahre alt, begann er die Aufmerksamkeit der Kritiker auf sich zu ziehen, die ihn als „It Boy“ bezeichneten. In seiner ersten Einzelausstellung präsentierte er klassische Kunstwerke, wie Jan Vermeers Mädchen mit dem Perlenohrring.

Awol Erizku - Girl with a Bamboo Earring, 2009 Foto: Awol Erizku und Hasted Kraeutler Gallery Awol Erizku - Girl with a Bamboo Earring, 2009
Foto: Awol Erizku und Hasted Kraeutler Gallery

Nicht nur einmal wurde er von den Carters inspiriert

Musik spielt eine zentrale Rolle in Erizkus Arbeit. Seine I Was Going To Call It Your Name But You Didn't Let Me-Ausstellung in der Nina Johnson Galerie wurde von einem Mixtape begleitet. Dies wiederholt sich in allen seinen Ausstellungen. Er spielte einen Mix aus einem Vortrag von Kerry James Marshall von 2012 und Beyoncés Drunk in Love.

Seine Show The Only Way Up beinhaltete eine Figur aus gestapelten Basketball-Korbringen, in Anlehnung an den Text von Jay Zs Picasso Baby. Diese Inspiration erklärte er so: „Ich schuf diese Figur aus gestapelten Ringen unter großem Einfluss von Jay Zs Picasso Baby, vor allem von der Zeile ‚Oh what a feeling, aw, fuck it, I want a trillion‘. Es ist eine Metapher. Leute, die Hip Hop verstehen, wissen was es bedeutet. Ich liebe es, derartiges mit meiner Arbeit zu machen.“

blog-3.php

Musik ist seine Magie

Es verwundert also nicht, dass Beyoncé sich entschlossen hat, auf Erizku zu setzen, um ihre Schwangerschaft fotografisch in Szene zu setzen. „In meinem Studio wird immer Musik gespielt. Ich suche ständig nach neuer Musik und Underground-Künstlern, um neue Stimmen und Perspektiven zu hören. Ich respektiere es als eine Kunstform. Ich denke, es ist die reinste Art der Kommunikation und ich möchte nur meine Wertschätzung dafür zeigen, indem ich es anerkenne.“

Und er ist ein Star in den sozialen Netzwerken

Man muss also wirklich kein Genie sein, um zu verstehen, weshalb einer der größten Weltstars mit einem Künstler zusammenarbeitet, der in den sozialen Netzwerken bereits einen bleibenden Eindruck hinterlassen hat.
„So wie ich es verwende, ist es eher konzeptionell. Zum Beispiel die #hoops-Show [auf Instagram]: Ich habe den Hashtag „hoop“ genommen und dann eine Ausstellung zusammengestellt, die auf den Bildern basierte, die es auf Instagram bereits gab. Ich behandle meine Instagram-Seite wie eine Galerie: Sie ist privat und dann - wie die Öffnungszeiten einer Galerie - von 9 bis 17 Uhr, von Montag oder Dienstag bis Freitag für die Öffentlichkeit zugänglich. Es steht im Einklang mit dem, was ich sowieso tue, so wie im 21. Jahrhundert mit Fertigprodukten umgegangen wird. So ist Instagram - aufgreifen, was es da draußen bereits millionenfach gibt und das dann immer wieder hervorbringen.“

Kommentar