Zweifelsohne gehört Marilyn Monroe zu den meistfotografierten Personen aller Zeiten, noch immer wird diese zeitlose Hollywoodikone weltweit verehrt. Neben den Fotoserien von Milton Greene, gehören jene Aufnahmen, die George Barris 1962 kurz vor ihrem Tod in einem Hotelzimmer sowie am Strand von Santa Monica machte, zu den bekanntesten Marilyns.

Elf Jahre zuvor, als Marilyn noch am Anfang ihrer Karriere stand, wurde sie von John "Johnny" Florea fotografiert. Der Filmregisseur Florea hielt viele Stars und Sternchen der Traumfabrik Hollywood mit seiner Fotokamera fest.

Einen Künstler, der Marilyn zu einem Kultstar der Pop Art machte, sehen wir auf diesen Fotografien: Andy Warhol. Der New Yorker Fotograf Nat Finkelstein schloss sich ab 1964 für drei Jahre Andy Warhols Factory an. Mit seiner Kamera hielt er das dortige Geschehen fest und trug so maßgeblich zum Kultstatus der Factory bei. Die vorliegenden Fotos sind Vorzugsabzüge aus dem Jahr 1989.

Die folgende Aufnahme machte Heinrich Zille 1901 im Atelier seines Künstlerkollegen August Gaul. Der Bildhauer Gaul führte vor allem Skulpturen von Tieren aus, doch wie das Foto zeigt, war ihm auch das menschliche Abbild nicht fremd. Drei Menschen darstellende Skulpturen sind von ihm bekannt.

August Gaul gehörte 1898 zu den Gründungsmitgliedern der Berliner Secession, in die Zille 1903 aufgenommen wurde. Zille, ein Berliner Original, war als Maler, Grafiker und Fotograf tätig.

Zu dem Konvolut, der die Fotografie angehört, gehören auch Aufnahmen von Ernst Ludwig Kirchner, László Moholy-Nagy, Oskar Schlemmer, Helga Paris sowie Alfred Otto Wolfgang Schulze, bekannt unter seinem Künstlernamen Wols.

HEINRICH ZILLE (1858 Radeburg - 1929 Berlin) - Atelier August Gaul, August 1901 HEINRICH ZILLE (1858 Radeburg - 1929 Berlin) - Atelier August Gaul, August 1901

AUGUST SANDER (1876 Herdorf - 1964 Köln Links: Konditor, 1918, High Density Multiple Pigment Print 1995 Rechts: Jungbauern, 1914, High Density Multiple Pigment Print, 1995 AUGUST SANDER (1876 Herdorf - 1964 Köln
Links: Konditor, 1918, High Density Multiple Pigment Print 1995
Rechts: Jungbauern, 1914, High Density Multiple Pigment Print, 1995

Diese beiden Fotografien verwendete August Sander für sein epochemachendes Werk Menschen des 20. Jahrhunderts, das 1929 erstmals publiziert wurde und das bis heute mit Erweiterungen in mehreren Auflagen erschienen ist. Sander hatte sich zum Ziel gesetzt, den Alltag der Menschen im Deutschland der spätwilhelminischen Zeit und der Weimarer Republik festzuhalten. Ohne irgendwelche Verschönerungen kommt die von August Sander präferierte Neue Sachlichkeit voll zur Geltung.

Die Auktion von Jeschke Van Vliet findet am 9. Juni ab 16 Uhr in Berlin statt. Neben Fotografie kommen auch Moderne und Zeitgenössische Kunst sowie Alte Gemälde und Antiquitäten zum Aufruf. Ein kleinen Vorgeschmack dazu sehen Sie hier.

Die Vorbesichtigung zur Auktion kann am 3. Juni sowie vom 6.-8. Juni in der Lehrter Straße 57 in Berlin besucht werden.

Alle Objekte könne Sie aber auch gleich hier bei Barnebys entdecken.

 

 

 

Kommentar