Art Paris Art Fair ist eine Messe, die offen ist für alle Formen des Ausdrucks. In jedem Jahr gibt es seinem Publikum Einblick in ein breites Spektrum europäischer Kunst von der Nachkriegszeit bis heute und präsentiert aufstrebende Talente aus aller Welt.

Mehr als 139 Aussteller aus 29 Ländern beteiligen sich in diesem Jahr an der 19. Ausgabe des Art Paris Art Fair. Insgesamt werden über 1550 Künstler in dieser Pariser Kunstwoche vertreten sein.

In diesem Jahr ist Afrika der Ehrengast der Messe und ist dort mit zwanzig Galerien in verschiedenen Sektoren vertreten. Und egal, ob sie sich bereits auf dem afrikanischen Kontinent oder in Europa etabliert haben, diese Galerien sind das Sprachrohr einer talentierten und aufstrebenden Generation.

Um seine aktuelle Ausgabe gebührend zu feiern, ist der Art Paris Art Fair voller Neuentdeckungen, sodass sich Barnebys dazu entschlossen hat, dem Projekt Solo Show beizutreten, welches seit 2015 Einzelausstellungen während der gesamten Messe fördert. Insgesamt werden es nicht weniger als 24 Einzelausstellungen sein, die auf der gesamten Messe verteilt zu finden sein werden.

Unter den Künstlern mit afrikanischen Wurzeln sind vor allem zu nennen: Serge Attukwei Clottey (GNYP), Hicham Benohoud (Loft Art Gallery), Marion Boehm (ARTCO Gallery), Kendell Geers (ADN Galería), Mario Macilau (Ed Cross Fine Art), Mohau Modisakeng (WHATIFTHEWORLD) sowie erneut Billie Zangewa (AFRONOVA GALLERY).

Für die breite Öffentlichkeit bieten diese Ausstellungen eine Möglichkeit, die Arbeit von modernen und zeitgenössischen aufstrebenden Künstlern zu erkunden.

Unser Favorit in diesem Jahr? Die Einzelausstellung mit Gemälden des marokkanischen Künstlers Najia Mehadji, denen der Stand von Claude Lemand gewidmet ist.

Inspiriert von mystischen Bruderschaften des Orients und des Maghreb sowie der letzten Migration von Afrika aus gen Norden, sind die Werke dieses franko-marokkanischen Künstlers wirklich einen Umweg wert.

Mit seinem ambitionierten Solo Show-Projekt übertrifft der Art Paris Art Fair seinen Messe-Status und geht in kuratorische und pädagogische Dimensionen über.

Parallel dazu wird Bus Expo vom 25. März bis 3. April 2017 ein Partnerschaftsprojekt initiieren, bei dem im Bus Direct Paris Aéroport die Arbeiten von fünf ausgewählten Künstlern der Solo Show 2017 präsentiert werden: Eduardo Arroyo von der Galeria Alvaro Alcazar (Madrid), Serge Attukwei Clottey von GNYP (Berlin), Mario Macilau  von Ed Cross Fine Art (London), Edouard Wolton von der Galerie Les Filles du Calvaire (Paris), Billie Zangewa der AFRONOVA GALLERY (Johannesburg).

Die Solo Show-Ausstellungen werden während des gesamten Art Paris Art Fair vom 30. März bis 2. April 2017 zu sehen sein. Die Vernissage findet (auf Einladung) am Mittwoch, den 29. März von 18-22 Uhr statt. Mehr Informationen unter www.artparis.com.

Kommentar