Alexis Preller

Mit drei Werken aus drei verschiedenen Phasen seines Schaffens ist der 1911 in Pretoria geborene Maler Alexis Preller. Preller studierte in London und Paris. Gleich nach der Rückkehr in seine Heimat in den 1930er Jahren bot sich ihm die Möglichkeit, seine Werke in diversen Galerien auszustellen.

Einen großen Einfluss auf seine Arbeiten hatten Post-Impressionisten wie Paul Gauguin und Vincent van Gogh, mit deren Werke er sich während seines Europaaufenthaltes eingehend beschäftigte. In seiner Heimat inspirierten ihn vor allem die Gemälde der Künstlerinnen Irma Stern und Maggie Laubser, die selbst durch einen Aufenthalt in Deutschland und die dortigen Expressionisten in den 1910/20er Jahren beeinflusst worden waren.

Doch auch Afrika hielt Einzug in Prellers Gemälden. Im wieder finden sich in ihnen Masken und Kunstobjekte. Mit der Zeit entwickelte Alexis Preller einen eigenen Stil, der sich keinem anderen zuordnen ließ, weshalb er zu Lebzeiten meist auf zurückhaltende Kritiken stieß. Erst in jüngerer Zeit wird sein großartiges Oeuvre wiederentdeckt und geschätzt.

Sydney Kumalo

In den 1940 war die schwarze Bevölkerung Südafrikas in dem von der Apartheid geprägten Land, vom Zugang zu künstlerischen Einrichtungen und Ausbildungsstätten ausgeschlossen. Daher gründete eine Gruppe schwarzer, international anerkannter Künstler das Polly Street Art Centre in Johannesburg. 1952 konnte der in London geborene Künstler Cecil Skotnes für die Leitung des Centers gewonnen werden.

Zu Skotnes' Schülern gehörte auch Sydney Kumalo, von dem in dieser Auktion zwei Skulpturen zum Aufruf kommen. Kumalo verstand es, die traditionelle Kunst Südafrikas mit der europäischen Moderne in seinen kraftvollen Arbeiten zu verbinden.

Robert Hodgins

Ebenso wie Alexis Preller fand auch Robert Hodgins für seine Werke nur wenig Anerkennung. In England geboren und aufgewachsen, lebt er seit den 1950er Jahren in Südafrika. Von 1966 bis 1983 unterrichtete er Malerei an der University of the Witwatersrand in Johannesburg. Erst nachdem er seine Lehrtätigkeit aufgegeben hatte, um sich ganz der eigenen Malerei zu widmen, änderte sich die Sicht auf seine Bilder.

Das in der Auktion vorliegende großformatige Triptychon von Hodgins ist das Resultat einer Wette. Hodgins bewies seinem Herausforderer damit, dass er durchaus in der Lage war, ein Gemälde von solchen Ausmaßen zu malen.

Mohau Modisakeng

 Der 1986 in Soweto geborene Mohau Modisakeng beschäftigt sich in seinen Fotografien, Installationen und Performances mit den gesellschaftlichen Wunden, die auch nach der Apartheid und der Kolonialzeit in Südafrika noch immer spürbar sind. Seine Auffassung ist es, dass jedes historische Ereignis nicht nur in der Seele eines Menschen, sondern auch in dessen Körper gegenwärtig zum Ausdruck kommt.

Modisakeng studierte an der Michaelis School of Fine Art in Kapstadt, wo sich noch immer, neben Johannesburg, sein Lebensmittelpunkt befindet. Einzelausstellungen in Südafrika, London, Amsterdam, München, Innsbruck und New York widmeten sich bereits dem Werk des national und international ausgezeichneten Künstlers.

Athi-Patra Ruga 

Auch Athi-Patra Ruga beschäftigt sich in seinem Werk mit der kolonialen Vergangenheit seines Heimatlandes Südafrika. Er tritt dieser schwierigen Vergangenheit alternativen Identitäten gegenüber, die die aus der Vergangenheit resultierende Gegenwart nicht nur kritisiert, sondern auch parodiert, um damit die Hoffnung auf eine humanistische Zukunft in den Bereich des Möglichen zu bringen.

Ruga vermischt in seinen utopisch-bunten Arbeiten Zeitgenössische Kunst, Videos, Performances und den Einsatz von Textilien. Die Hinwendung zum letztgenannten Medium resultiert nicht zuletzt auf seinem Modedesignstudium an der Gordon Flack Davidson Academy of Design in Johannesburg. 2009 wurde er in der Publikation Younger Than Jesus des britischen Kunstverlags Phaidon in die Liste der besten zeitgenössischen Künstler unter 33 gewählt.

Alle vorgestellten Werke werden am 25. März bei Aspire Art Auctions in Kapstadt versteigert. In der insgesamt 167 Lose umfassenden Auktion kommen moderne und zeitgenössische Werke südafrikanischer und internationaler Künstler zum Aufruf.

Entdecken Sie den gesamten aktuellen Katalog von Aspire Art Auction gleich hier!

Kommentar