Mehrere glanzvolle Auktion bei Dorotheum diese Woche

Den Anfang machen geschichtsträchtige Kunstwerke und Möbel aus aristokratischen Besitztümern und bemerkenswerten Provenienzen am Montag, den 8.9.2014 um 16 Uhr sowie eine zweitägige Briefmarken Auktion am 10. Und 11. September ab jeweils 10 Uhr. Am 13. September schließt Dorotheum die Woche mit Sport- und Vintage Waffen. In erster Auktion sind uns besonders die Vielzahl an wohlbehaltenen und raffiniert verzierten Barockschränken sowie die Herrschaftsportraits der Künstlerin Johanna von Moro aufgefallen.

40S140908_140_34594_1 Frühbarockes Halbkästchen, ca. 1700/20, dunkel gebeizter Hart- bzw. Weichholzkorpus mit Halbsäulenlisenen in Balusterform, ornamental floral ausgeführte Schnitzereien, 119 x 83 x 45 cm, Alters- und Gebrauchsspuren. Schätzpreis: 1400 bis 1800 Euro, Lot Nr. 6

 

Provenienz: Fürsten und Grafen Lónyay von Nagy- Lónya und Vásáros – Namény, Die ersten Vorfahren des ungarischen Geschlechts lassen sich bis ins 11. Jahrhundert zurückverfolgen. Bekanntheit erreichte die Familie im 17. Jahrhundert, wobei sie 1627 in den Freiherrenstand erhoben wurde. Elemér Edmund Lónyay heiratete 1900 die Kronprinzen-Witwe Erzherzogin Stephanie in der Kapelle von Schloss Miramare bei Triest. 1917 wurde die Familie in den Fürstenstand erhoben.

 

40S140908_138_53775_21 Hans von Rainer zu Harbach (1863-1935) und seine Gemahlin Malwine, geb. Freiin Billek-August von Auenfels, Öl auf Leinwand, 165 x 120 cm, gerahmt, (GS), Hans von Rainer zu Harbach und seine Frau wurden hier von seiner Cousine Johanna von Moro (Viktring 1849-1925) porträtiert (ihre Mutter Caroline von Moro war die Schwester seines Vaters August von Rainer zu Harbach). Schätzpreis: 4000 bis 6000 Euro, Lot Nr. 39.

 

Johanna von Moro war die Hauptvertreterin des sog. jüngeren Viktringer Künstlerkreises. Sie wuchs in einem künstlerischen Milieu auf. Ihre Mutter Caroline malte qualitätvolle intime Landschaften. 1871 heiratete Johanna den italienischen Grafen Emanuele Morozzo della Rocca. Das Ehepaar lebte in Turin und Rom. 1884 und 1886 hielt Johanna sich in München auf, wo sie bei dem Maler Prof. Nikolaus Gysis studierte. 1885 ließ sie sich endgültig in Viktring nieder. Johanna von Moro war eine talentierte Landschafts- und Blumenmalerin, schuf aber auch zahlreiche Porträts, die, wie das vorliegende, zum Besten ihrer Zeit gehören.

Provenienz: Herren von Rainer zu Harbach, Die Gemälde Los 18 – 40 stammen aus dem Besitz der 1755 und 1790 nobilitierten Kärntner Gewerkenfamilie von Rainer zu Harbach, Landstände des Herzogtums Kärnten. Johann von Rainer zu Harbach (geb. 1782) war Gründer der Bleibergwerke in Bleiburg, Petzen und Feistritz. Mit seiner Bleiweißfabrikation war er einer der bedeutendsten Kärntner Industriellen. Er war Besitzer der Herrschaften Freyenthurn, Rothenthurn und Harbach.

140_34939_ 008 Prächtiger Barockhallenschrank, Mainz 18. Jh., mittels Keilverbindung zerlegbarer Weichholzkorpus in reich bewegter Ausführung, Nuss und Nusswurzel, Zwetschke und Kirsch, 2 Türen mit Bandwerk- und Fischgrätmarketerie, strak rocaillenförmig beschnitzter Sockelbereich, ca. 255 x 200 x 80 cm, im Zuge vorangegangener Restaurierungen Teile ergänzt, Alters- und Gebrauchsspuren. Schätzpreis: 18000 bis 24000 Euro, Lot Nr. 108. Provenienz: Die Lose # 105 - 221 stammen aus einer Münchner Villa

 

Große Auktion des Hauses Danneberg

Am 12. Und 13. September werden in der 135. Auktion Kunstwerke und Objekte unterschiedlichster Sparten auktioniert, von Asiatika über Kunst des 20. Jahrhunderts hinzu Schmuck und Art Deco bietet diese Auktion eine reichhaltige Palette hochwertiger Artikel, das stöbern lohnt sich!

Kette aus Sahara-Bernstein. 500 euro Limit Kette aus Sahara-Bernstein. 500 euro Limit

 

Brockhusen, Theo von (1882 Marggrabowa - Berlin 1919) Brockhusen, Theo von (1882 Marggrabowa - Berlin 1919)

 

Skulptur Bodhisattva Guanyin, Ming-Zeit Skulptur Bodhisattva Guanyin, Ming-Zeit

 

Both, Jan _ca. 1615 Utrecht 1652 Both, Jan _ca. 1615 Utrecht 1652

 

Die Auktionen Nr. 91 und Nr. 92 bei Auctionata fangen Zeitgeschichte ein:

Zunächst wird am 12. September um 18 Uhr Klassische und zeitgenössische Fotografie versteigert, mit schwarz-weiß Aufnahmen aus Zeiten der Deutsch-deutschen Trennung, kultige Fotos von Marilyn Monroe, Hotelzimmer festgehalten von Nan Goldin, gleichwohl wie mit zeitlos anmutenden optischen Fotospielereien von Eugenia Calvo oder Darren Siwes, in der räumliche und territoriale Zugehörigkeiten hinterfragt werden.

125019-0032-h Eugenia Calvo (geb. 1976), Kaminzimmer, C-Print auf Kunststoffplatte kaschiert, mit Acrylglas versiegelt, Argentinien, Rosario, 2004, Edition von 4 Exemplaren, dieses ist Nr. 3 von 4 aus der Serie "EL DRAMA DE LA VICTORIA", 24,2 x 24,2 cm, Sehr guter Zustand, Provenienz: Privatsammlung, Spanien, Startpreis: 1500 Euro, Schätzpreis: 3000 Euro, Lot Nr. 17.

 

125019-0007-h Darren Siwes (geb. 1968), One Night At Mt Lofty, C-Print, kaschiert auf Aluminiumplatte mit Acrylglas versiegelt, Adelaide, Australien, 2001, Exemplar: 2/6, 100 x 120 cm, Guter Zustand, Provenienz: Privatsammlung, Spanien; erworben in der Greenaway Art Gallery, Adelaide, Startpreis 2000 Euro, Schätzpreis 4000 Euro, Lot. Nr. 127.

Am 13. September um 18 Uhr dreht sich dann alles um kuriose Funde aus der Kulturgeschichte der Raumfahrt. Ein Druckdichter Hundeanzug aus dem Jahr 1961 oder einwenig Kosmonautenessen von vor 30 Jahren, selten war Raumfahrtgeschichte so eindrücklich zu erleben.

 

99617-0001-n1 Dies war einer der ersten Raumfahrtanzüge, um an Lebewesen die Wirkung von geringer Schwerkraft und Hochgeschwindigkeitsstarts zu testen.
Hunderaumanzug mit Atmungsschlauch 50er/60er Jahre, Baumwolle, Nylon, Gummi, Aluminium, Sowjetunion, Mission: Sputnik 5, Hersteller: RKK Energija – Größter, russischer Raumfahrtkonzern, Nummeriert „T-1", „1" und „I/X-61", ca. 28 x 60 x 21 cm, Maße: Provenienz: Sammlung Andora, Deutschland. Startpreis 4000 Euro, Schätzpreis 8000 Euro, Lot Nr. 33.

 

99617-0030-h 6 ungeöffnete Packungen echter Kosmonautenessen: Drei Packungen mit Trockennahrung, Diät-Nahrung HA3, Konservendose, Tube und eine Thermoskanne, UdSSR, 1980 er Jahre, max. 21 x 10,5 x 10,5 cm, Guter Zustand, Provenienz: Sammlung Andora, Deutschland, Startpreis 150 Euro, Schätzpreis 300 Euro.

 

Von der Straße ins Auktionshaus

Ab dieser Woche kann außerdem auf Graffiti und Urban Art bei Artnet geboten werden. Der erste Teil dieser mit Spannung erwarteten Auktion "Off the Wall" läuft vom 11. – 16. September. Der erste Teil bietet eine Auswahl dynamischer Drucke und Serien während der zweite Teil sich auf lebhafte Werke auf Papier und im Bereich der Malerei konzentriert. Ein paar der illustren Namen sind Keith Haring, Jean-Michel Basquiat sowie Shepard Fairey. Teil zwei finden dann in der nächsten Woche statt.

 

Shepard Fairey, Untitled, 2006, Mixed media, Akryl und Collage auf Holz, Edition von 2, ca. 63 x 43 cm, Schätzpreis: 5400 Euro – 7700 Euro Shepard Fairey, Untitled, 2006, Mixed media, Akryl und Collage auf Holz, Edition von 2, ca. 63 x 43 cm, Schätzpreis: 5400 Euro – 7700 Euro

 Keith Haring, Kutztown Connection, 1984, Offset Lithographie, ca. 56 x 47 cm, Schätzpreis: 1200 Euro – 2000 Euro
Keith Haring, Kutztown Connection, 1984, Offset Lithographie, ca. 56 x 47 cm, Schätzpreis: 1200 Euro – 2000 Euro

Weitere Auktionen diese Woche z.B. bei Eppli die Auktion „Luxus aus Privatbesitz" am 13. September um 15 Uhr am Königsbau, bei der bemerkenswerte Taschen, Schmuck, Mode und weitere Luxusacessoires versteigert werden.
In Großbritnannien kann vorallem Tennants mit zwei spannenden Auktionen hervorgehoben werden.
Am 13. September läuft sowohl die Antiquitäten und Einrichtungsgegenstände Auktion „Antiques and Interiors", als auch eine Auktion mit besten Weinen und Whisky.

 

Natürlich gibt es wie immer noch mehr in unserem Auktionskalender zu entdecken!

 

Kommentar