Nach der Ankündigung des Verkaufs eines "authentischen" Leinwandgemäldes von Leonardo da Vinci auf der Onlineplattform Avito, ein Äquivalent zu Ebay, hat der Verkäufer, ein Mann namens Dmitry, nun offenbar einen Käufer gefunden. Am 1. August ging die Anzeige für das 72 Millionen Euro teure Gemälde auf der russischen E-Commerce-Seite online, inklusive Fotos und Dokumentationsmaterial. Vier Tage später wurde sie jedoch zurückgezogen.

Die Anzeige hatte folgenden Wortlaut: "Achtung: Ich verkaufe das Originalgemälde von Leonardo da Vinci 'Junges Mädchen mit Pelzen'. Standort: Deutschland ... geschätzter Wert 280 Millionen Euro ... beantragter Preis 72 Millionen Euro". Der russische Verkäufer weigerte sich, die Identität des Käufers zu offenbaren, noch erklärte er, weshalb sich das Gemälde in Deutschland befand.

blog-1.php

Laut Dmitry sei die Echtheit des Gemäldes von der in Stockholm ansässigen Restaurierungs- und Restaurierungsfirma Atelje Catellani bestätigt worden. Ein Sprecher des schwedischen Unternehmens sagte, dass "niemand berechtigt ist, das Gemälde zum Verkauf anzubieten. Es gibt kein Mandat, und niemand hat Zugang zu der Arbeit. " Das Unternehmen teilte später mit, dass es nicht verpflichtet sei, andere Informationen zu weiterzugeben.

Das könnte Sie auch interessieren: Früheste Arbeit von Leonardo da Vinci entdeckt?

Auf die Frage von The Art Newspaper, weshalb er das Gemälde nicht über ein Auktionshaus angeboten hätte, was einen Verkaufspreis hätte erzielen können, der in die Nähe der astronomischen 450 Millionen USD für Salvator mundi hätte rücken können (zumindest bei Echtheit des Gemäldes), antwortete Dmitry: "Warum finden Sie das seltsam? Ich konnte es doch auf Avito verkaufen."

"Junges Mädchen mit Pelzen" | Foto via Historia.cat "Junges Mädchen mit Pelzen" | Foto via Historia.cat

Artsy hat enthüllt, dass es sich bei dem Gemälde um das gleiche handelt, das bereits vor vier Jahren in Umlauf war. Damals kontaktierte ein Mann aus Irland, Richard Lawler, diverse da Vinci-Kenner und Händler, allen voran den Kunstberater Todd Levin, da er nicht nur ein sondern gleich zwei Gemälde von Leonardo da Vinci zu verkaufen wollte. Der da Vinci-Experte Martin Kemp bezeichnete damals eines der beiden Gemälde als "Portrait einer jungen Frau in Pelze gewickelt".

Die anderen Verkaufsanzeigen von Dmitry auf Avito, unter anderem Hörbücher und Schulungsunterlagen, sind mittlerweile abgelaufen.

Kommentar