Die Auktionen beginnen am 6. Dezember um 14 Uhr mit der Versteigerung des Inventars des Kitzbühler Anwesens von Gerd Käfer (1932-2015). Neben persönlichen Gegenständen des Münchener Gourmets und Unternehmers kommen viele Glasarbeiten des Jugendstils sowie moderne Kunst (Andy Warhol, Gotthard Graubner) zum Aufruf. Am 7. Dezember folgen ab 10 Uhr Möbel & Einrichtung, Skulpturen & Kunsthandwerk, Silber & Porzellan, Gemälde des 19. Jahrhunderts, Uhren & Armbanduhren, Asiatika, Russische Kunst, Gemälde des 16.-18. Jahrhunderts, Moderne & Art Déco sowie eine Luxus-Auktion mit fantastischem Schmuck. Den Abschluss bildet schließlich am 8. Dezember die Auktion "Hampel Living", die ein abwechslungsreiches Angebot aus Kunst und Einrichtung bietet.

Die Besichtigungen finden vom 29. November bis 5. Dezember statt. Einige Highlights aus diesen großartigen Auktionen sehen Sie aber auch schon hier. Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die Bilder oder Bildunterschriften.

Skulpturen & Kunsthandwerk

ANDREA DELLA ROBBIA (1435 - 1525) - Musealer Majolika-Altar, insgesamt 145 x 225 cm, um 1500 Schätzpreis: 1.000.000-1.500.000 EUR ANDREA DELLA ROBBIA (1435 - 1525) - Musealer Majolika-Altar, insgesamt 145 x 225 cm, um 1500
Schätzpreis: 1.000.000-1.500.000 EUR

Dieser als Triptychon gearbeitete Altar stammt vom Bildhauer Andrea della Robbia aus Florenz. Im Mittelteil ist die Mutter Gottes mit dem Jesusknaben dargestellt. Die Seitenteile zeigen den Heiligen Sebastian und den Heiligen Antonius den Großen als Asket. Die Farbfassung wird von einem intensiven Himmelblau dominiert. Ähnliche Arbeiten della Robbias sind bekannt, wie jene für die Capella della reliquia del latte di Maria in der Coellegiata von Montevachi (um 1500).

Museale Statuette eines „Hermes Dionysophoros”, vergoldete Bronze, H: 16,5 cm, gallo-römisch, 1.-2. Jh. Schätzpreis: 150.000-180.000 EUR Museale Statuette eines „Hermes Dionysophoros”, vergoldete Bronze, H: 16,5 cm, gallo-römisch, 1.-2. Jh.
Schätzpreis: 150.000-180.000 EUR

Diese vergoldete Bronzegruppe des Hermes, der den Dionysos-Knaben trägt stammt sehr wahrscheinlich aus einem wohlhabenden Haushalt und stellt einen eher seltenen Bildtypus dar. Wie bei vielen römischen Plastiken, ist auch hierbei das Vorbild in der griechischen Kunst zu suchen, vermutlich beim "Hermes von Olympia", der dem Bildhauer Praxiteles (um 390-320 v. Chr.) zugeschrieben wird.

Bedeutendes illustriertes alchemistisches Manuskript, Pergamentrolle mit aquarellierten Emblemen, ca. 276 x 33 cm, England 1624 Schätzpreis: 200.000-400.000 EUR Bedeutendes illustriertes alchemistisches Manuskript, Pergamentrolle mit aquarellierten Emblemen, ca. 276 x 33 cm, England 1624
Schätzpreis: 200.000-400.000 EUR

Auch bei diesem hochinteressanten Objekt, spielt Hermes eine Rolle. Genauer gesagt, sein ägyptisches Pendant Toth, auf dessen angebliches Wissen sich die Alchemie berief. Diese hatte es sich zum Ziel gesetzt, aus unedlen Metallen Gold herzustellen, was auf der vorliegenden Pergamentrolle in Bildern und Schriften beschrieben wird.

Gemälde 19. Jahrhundert

FRANZ VON DEFREGGER (1835 Stronach - 1921 München) - Fremde auf der Alm, Öl/Lwd., 100 x 130 cm, signiert und datiert, 1883 Schätzpreis: 80.000-120.000 EUR FRANZ VON DEFREGGER (1835 Stronach - 1921 München) - Fremde auf der Alm, Öl/Lwd., 100 x 130 cm, signiert und datiert, 1883
Schätzpreis: 80.000-120.000 EUR

Mit einem herrlichen Blick für Menschen und Situationen hat Franz von Defredder hier eine bäuerliche Genreszene dargestellt: Zwei auf einer Almhütte rastende Damen, deren elegante Kleidung sie als Auswärtige zu erkennen gibt, ziehen die Aufmerksamkeit der einheimischen Bauern und Jäger auf sich. Im rechten Teil des Bildes sieht man wie zwei junge Frauen des Ortes, die das Geschehen mit wütender Miene betrachten. Defredder malte bevorzugt Genreszenen und Historienbilder. Dieses Gemälde stellt sein Hauptwerk dar.

Gemälde 16.-18. Jahrhundert

ANTONIO GIONIMA (1697 Venedig - 1732 Bologna) - Gastmahl von Antonius und Kleopatra, Öl/Lwd., 86 x 111 cm Schätzpreis: 80.000-140.000 EUR ANTONIO GIONIMA (1697 Venedig - 1732 Bologna) - Gastmahl von Antonius und Kleopatra, Öl/Lwd., 86 x 111 cm
Schätzpreis: 80.000-140.000 EUR

Das Gemälde Antonio Gionimas stellt den Höhepunkt des Gastmahls von Kleopatra und Marcus Antonius dar, wie Plinius der Ältere (23/24-79 n.Chr.) es beschrieb: Um Antonius von ihrer Gleichgültigkeit gegenüber irdischen Gütern zu überzeugen, löst sie ihre schönste Perle in Wein auf und trinkt diesen aus. Man spürt Antonius' Erstaunen genauso wie Kleopatras Charakterstärke. Der gekonnte Einsatz von Licht verstärkt die angespannte Stimmung zwischen den beiden Protagonisten noch zusätzlich.

BERNARDINO LICINIO (um 1489 Venedig - 1565) zug. - Dame mit Buch, Öl/Lwd., 107 x 90 cm Schätzpreis: 80.000-120.000 EUR BERNARDINO LICINIO (um 1489 Venedig - 1565) zug. - Dame mit Buch, Öl/Lwd., 107 x 90 cm
Schätzpreis: 80.000-120.000 EUR

Dieses Portrait einer jungen Dame Bernardino Licinio zuzuschreiben, fällt nicht schwer. Es zeigt alle Komponenten, die ihn bei seiner reichen Klientel so beliebt machten: Sein ausgezeichneter Malstil stellte realistisch die prachtvolle Kleidung und den Schmuck des Portraitierten dar und verzichtete dabei gänzlich auf einen aufwändigen Hintergrund.

GIOVANNI PAOLO PANINI (1691 Piacenza - 1765 Rom) - Gemäldepaar "Capriccio Architettonico mit antiken Ruinen" und Spielende Kinder an einem Wasserlauf", Öl/Lwd., je 122 x 130 cm Schätzpreis: 300.000-500.000 EUR GIOVANNI PAOLO PANINI (1691 Piacenza - 1765 Rom) - Gemäldepaar "Capriccio Architettonico mit antiken Ruinen" und Spielende Kinder an einem Wasserlauf", Öl/Lwd., je 122 x 130 cm
Schätzpreis: 300.000-500.000 EUR

Ein Capriccio bedeutet in der Kunst die Darstellung einer architektonischen Fantasie, gerne eine Ruine, die mit Personenstaffagen ergänzt werden kann. Dies hat Panini in seinen beiden frühen Werken getan, sodass die Ruinen, die aus erdachten und realen Ruinen bestehen, wie eine Theaterkulisse wirken. Capricci zählen zu der Landschaftsmalerei.

VINCENT SELLAER (tätig um 1538 - 1544) - Susanna und die beiden Alten, Öl/Holz, 103 x 83 cm Schätzpreis: 100.000-200.000 EUR VINCENT SELLAER (tätig um 1538 - 1544) - Susanna und die beiden Alten, Öl/Holz, 103 x 83 cm
Schätzpreis: 100.000-200.000 EUR

Das Gemälde Sellaers zeigt die biblische Geschichte der Susanna, die beim Baden im eigenen Garten von zwei Alten bedrängt wird. Dieses Motiv war in der bildenden Kunst sehr beliebt, da es die legitime Möglichkeit bot, eine unbekleidete Frau darzustellen. Über das Leben von Vincent Sellaer ist nur wenig bekannt. Lediglich ein von ihm signiertes Gemälde ist bekannt. Es zeigt Jesus, der die Kinder segnet und befindet sich in der Alten Pinakothek in München.

JAN WEENIX (1640 Amsterdam - 1719) - Portraitbildnis des Prinzen von Oranien mit Vogelkäfig in Parklandschaft, Öl/Lwd., 102 x 154 cm Schätzpreis: 70.000-100.000 EUR JAN WEENIX (1640 Amsterdam - 1719) - Portraitbildnis des Prinzen von Oranien mit Vogelkäfig in Parklandschaft, Öl/Lwd., 102 x 154 cm
Schätzpreis: 70.000-100.000 EUR

Das Portrait des Prinzen von Oranien des niederländischen Malers Jan Weenix ist voller Allegorien, die auf die künftige friedliche Herrschaft des Prinzen als Souverän hindeuten sollen (Hund neben Tauben). Auch das absolutistische Sonnenkönigtum des französischen Herrschers Ludwig XIV. findet seinen Platz in dem Gemälde (Sonnenblumen). Tatsächlich fiel das Fürstentum Oranien nach dem Frieden von Utrecht 1713 an Frankreich, sodass der Titel Prinz von Oranien nur noch ein titularer war, den heute der niederländische Thronfolger trägt.

Moderne & Art Déco

GIORGIO DE CHIRICO (1888-1978) - Due volti o i Gladiatori, 46 x 38 cm, signiert, 1928 Schätzpreis: 400.000-600.000 EUR GIORGIO DE CHIRICO (1888-1978) - Due volti o i Gladiatori, 46 x 38 cm, signiert, 1928
Schätzpreis: 400.000-600.000 EUR

Wie schon zuvor die Statuette des Hermes Dionysophoros führt uns dieses Werk von Giorgio de Chirico in das antike Rom. Dargestellt sind zwei Gladiatoren, einer davon mit Helm und Visier, die dem Betrachter zugewandt sind. Neben der Bezeichnung "die Gladiatoren", ist das Werk schlicht mit "Zwei Gesichter" betitelt. Ein weiteres Werk de Chiricos, das Gladiatoren zum Thema hat, befindet sich im Museo Revoltella in Triest.

KAZUO SHIRAGA (1924 Amagasaki - 2008 ebenda) - SHI TENNOU (四天王), Öl/Papier/Platte, 72 x 60 cm, bezeichnet und signiert, 1970er Jahre Schätzpreis: 90.000-110.000 EUR KAZUO SHIRAGA (1924 Amagasaki - 2008 ebenda) - SHI TENNOU (四天王), Öl/Papier/Platte, 72 x 60 cm, bezeichnet und signiert, 1970er Jahre
Schätzpreis: 90.000-110.000 EUR

Der japanische Maler Kazuo Shiraga war ein wichtiger Vertreter der modernen Kunst, dessen unkonventionelle Maltechniken Einfluss auf die Entwicklung der Performance Art hatten. Besonders bekannt ist er für seine Werke, bei denen er die Farbe mit den Füßen auf die Leinwand brachte. Des Weiteren benutzte er dafür seine bloßen Hände, Holzknüppel oder -platten.

Luxus-Auktion

 

Die Luxus-Auktion umfasst neben herrlichem hochkarätigen Schmuck auch eine erlesene Auswahl an Taschen und Seidencarrés von Hermès.

Eine Teilnahme an der Auktion ist sowohl persönlich als auch telefonisch möglich. Außerdem nimmt das Auktionshaus Hampel schriftliche Gebote per Post oder Fax entgegen.

Entdecken Sie nun das gesamte Angebot der kommenden Auktionen von Hampel hier bei Barnebys.

Kommentar