Am Sonntag, den 12. Februar kündigte Sotheby’s an, demnächst eines von Klimts schönsten Gemälden zu versteigern. In Bauerngarten von 1907 hat Klimt, auf dem Höhepunkt seines Schaffens, die Blütenpracht in ländlicher Umgebung eingefangen.

GUSTAV KLIMT (1862-1918) - Bauerngarten, 1907 Bildnachweis: Sotheby's GUSTAV KLIMT (1862-1918) - Bauerngarten, 1907
Bildnachweis: Sotheby's

Das Werk war 2016 Teil der Ausstellung Painitng the Modern Garden in der Royal Academy in London.

Blick in die Ausstellung "Painting the Modern Garden" in der Royal Academy London Foto: BENNETT für Express.co.uk Blick in die Ausstellung "Painting the Modern Garden" in der Royal Academy London
Foto: BENNETT für Express.co.uk

Am 1. März kommt Bauerngarten nun bei Sotheby’s Auktion mit impressionistischer und moderner Kunst in London zum Aufruf. Experten haben das Gemälde auf 45 Millionen Euro geschätzt - eine Summe, die mit Sicherheit weit überboten werden wird. Denn Werke Klimts von solch hervorragender Qualität sind nicht oft im Angebot.

Der aktuelle Rekord für ein Gemälde Gustav Klimts liegt bei 87.900.000 USD. Bei dem Werk handelt es sich um Klimts Portrait Adele Bloch-Bauer II, das 2006 bei Christie’s in New York versteigert wurde. Adele Bloch-Bauer war eine Wiener Salonière sowie Freundin und Förderin des Künstlers.

GUSTAV KLIMT (1862-1918) - Adele Bloch-Bauer I, 1912 © D. R. GUSTAV KLIMT (1862-1918) - Adele Bloch-Bauer I, 1912
© D. R.

Den Zuschlag für das einzigartige Werk erhielt damals niemand geringeres als die US-amerikanische TV-Moderatorin Oprah Winfrey. Jetzt, mehr als 10 Jahre später, trennt sie sich wieder davon. Für 150 Millionen USD verkauft sie es an einen chinesischen Sammler, womit Winfrey einen satten Gewinn von 62 Millionen EUR für sich verbuchen kann.

Talkshow-Ikone und Produzentin Oprah Winfrey Foto: Getty Images Talkshow-Ikone und Produzentin Oprah Winfrey
Foto: Getty Images

Zurzeit wird das Werk noch in der Neuen Galerie in Manhattan ausgestellt, wo es Seite an Seite neben der ersten Version, Portrait Adele Bloch-Bauer I (1907), hängt. Dieses hat der Unternehmer und Gründer der Neuen Galerie Ronald Lauder 2006 für angeblich 135 Millionen Dollar im Rahmen eines Privatkaufs erworben.

Kommentar