Neben Arbeiten von Pablo Picasso, Mary Cassatt, Claude Monet und Georgia O'Keefe kam Amedeo Modiglianis Meisterwerk in New York zum Aufruf | Foto: Sotheby's Neben Arbeiten von Pablo Picasso, Mary Cassatt, Claude Monet und Georgia O'Keefe kam Amedeo Modiglianis Meisterwerk in New York zum Aufruf | Foto: Sotheby's

Gestern Abend um 19 Uhr Ortszeit fand bei Sotheby's New York der Impressionist & Modern Art Evening Sale statt. Absolutes Highlight der an Highlights nicht armen Auktion war Nu couché (sur le côté gauche), das Amedeo Modigliani 1917 in Paris gemalt hatte.

Amedeo Modigliani, Nu couché (sur le côté gauche), 1917 | Foto: Sotheby's Amedeo Modigliani, Nu couché (sur le côté gauche), 1917 | Foto: Sotheby's

Vor dem Verkauf war Modiglianis größtes Werk mit dem höchsten Schätzpreis für ein Gemälde ausgestattet worden. Sotheby's orientierte sich dafür an Modiglianis Rekordgemälde aus der gleichen Reihe von Aktgemälden, die zwischen 1916 und 1919 entstanden waren. Nu couché erzielte 2015 bei Christie's 170,4 Millionen USD (inkl. Aufgeld) und wurde zum teuersten Werk Modiglianis.

Nu couché (sur le côté gauche) - Detail Nu couché (sur le côté gauche) - Detail

Kein Wunder, dass die Erwartungen hoch waren, als das Gemälde mit einem Startpreis von 125 Millionen USD zum Aufruf kam. Die Begeisterung der Bieter hielt sich jedoch in Grenzen und der Hammer fiel bereits bei 139 Millionen USD (157,2 Millionen USD inkl. Aufgeld).

Damit wurde der Künstlerrekord zwar nicht gebrochen, aber zumindest Sotheby's darf sich darüber freuen, mit Nu couché (sur le côté gauche) sein bisher teuerstes Gemälde verkauft zu haben.

Das könnte Sie auch interessieren: Die Rekordwerke der Auktionsjahre 2007 bis 2017.

Kommentar