ruef 1

Phoebus Apollo im Sonnenwagen. Modell Johann Joachim Kaendler, um 1773. 29 x 42 cm. Farbig und goldstaffiert. Schätzpreis: 5000 EUR

Auf einem geschweiften, mehrteiligen Sockel mit stilisierten Wolken sitzt der Gott mit Zepter in einem Vierspänner mit Strahlenkranz und hält Messingketten als Zügel. Er wird von einem Genius begleitet. Dieses seltene Porzellanobjekt von Meissen ist mit der Blaumarke Schwerter mit Punkt versehen und wurde wohl in der Pfeiffer-Zeit, 1924–1934 nach einem Modell aus dem Jahr 1773 hergestellt.

ruef 2 Besteck „Beaded". Entwurf Georg Arthur Jensen, 1916. (830), gehämmert. 58-teilig. Dekor: Griffe mit Perlmuster „Beaded". Schätzpreis: 3800 EUR

Dieses 58-teilige Besteck-Service enthält unterschiedliche Jahreszahlen von 1924 bis 1928 und den Vermerk Kopenhagen. Das Wardeinzeichen ist „Christian Frederik Heise" und das Firmenzeichen „JG", Georg Arthur Jensen. 15 Besteckteile besitzen keine BZ oder Wardeinzeichen sondern nur die Firmenmarke im Perlkranz. Das gesamte Besteck stammt aus den Jahren um 1925–1930.

ruef 3 Béranger, Emile. 1814 Sèvres – 1883 Paris. Lehrstunde bei der Handarbeit. Öl/Holz. 42 x 33 cm. Rest. Sign., dat. 1848. Schätzpreis: 5500 EUR

ruef 4 Galien-Laloue, Eugène. 1854 Paris – 1941 Chçerence. Blick auf den Quai Malaquais im Winter, im Hintergrund der Turm des Institute de France. Gouache. 19 x 31 cm. Sign. Schätzpreis: 5000 EUR

ruef 5 Domela, César. 1900 Amsterdam – 1992 Paris. „Relief No. 81". Aluminium/Metall/Plexiglas/Holz. Ø 100 cm. Sign., dat. „Septembre 1962". Schätzpreis: 15 000 EUR

Dieses De Stijl-Meisterwerk des niederländischen Bildhauers, Malers und Fotografen César Domela ist rückseitig mit den folgenden Ausstellungsetiketten versehen: Annely Juda Fine Art London, May 10-June 30, 1973 Cat. 27 und Musée de l'Abbaye Sainte-Croix, 30 juin – 30 septembre 1979, catalogue no. 20, sowie Galerie Susanna Kulli, St. Gallen.

Domela gehört zu den wichtigsten Mitgliedern der „De Stijl-Bewegung", die sich, 1917 in Leiden gegründet, zu einer geometrisch-abstrakten, asketischen Darstellungsform und einem auf seine Funktionalität beschränktem Purismus berief. Bereits 1926 stellte er in New York im Brooklyn Museum und Museum of Modern Art mit Kandinsky, Mondrian und Lissitzky aus.

ruef 8 Warhol, Andy. 1928 Pittsburgh – 1987 New York. „Brillo-Box". Bedruckter Waschmittelkarton. 21 x 19 x 7,9 cm. In einer Plexiglasbox. Min. berieben. Sign. Schätzpreis: 2800 EUR.

 

736 Ein Paar Bodenkandelaber. Bronzeguss, geschwärzt. Deutschland (Gießereien in Ilsenburg oder Mägdesprung?) oder Frankreich, Historismus, Renaissancestil, letztes Drittel 19. Jh. H. 200 cm, Krone Ø 60 cm. Schätzpreis: 5500 EUR.

Diese seltenen Bodenkandelaber haben einen hohen dreiseitigen Schaft und stehen auf einem dreiseitigem Sockel mit Volutenfüßen. Sockel und Schaft sind mit durchbrochen gearbeitetem Rankenwerk verziert, am Sockel sieht man ein Vasenmotiv und das Monogramm „IHS". Die Lichtkrone hat zehn Leuchterarme und ist mit Blattkränzen und Stecktüllen sowie reichem Weintraubendekor und bekrönenden Pinienzapfen verziert. Provenienz: Diplomatenhaushalt Bonn, vormals Privatsammlung Berlin.

ruef 7 Gliederpuppe. Scharnierte bzw. verschraubte Glieder aus Holz, Eisen und Bronze. Frankreich oder Italien, 18. Jh. H. 71 cm. Schätzpreis: 2 500 EUR

ruef 10 Acht Türklopfer bzw. Türringe. Schmiedeeisen. Reich durchbrochen gearbeitete Anschlagplatten mit Ranken- und Gitterwerk in Rauten-, Kreis- bzw. Spitzbogenform, daran verschiedenartig gestaltete Türgriffe. Mit Erg. Auf Brett montiert. Ende 15. Jh. und später. L. 13–44 cm. Schätzpreis: 1200 EUR.

ruef 6 Konsoltisch. Mahagoni, furniert. 1. Hälfte 19. Jh. 77,5 x 67 x 42,5 cm. Schätzpreis: 1 200 EUR.

Dieser Konsolentisch steht auf einer rechteckigen Sockelplatte mit konischen Rundstützen, die mit geschnitzten, vergoldeten Karyatidenköpfen und Schmetterlingsflügeln verziert sind. Die Rückwand ist verspiegelt und von Pilastern flankiert. Dieses feine Möbelstück ist in Anlehnung an zwei Konsoltische aus dem Audienzzimmer der Königin Karoline in Schloss Nymphenburg (um 1801/07) hergestellt worden.

 

Kommentar