Natürlich sind in der Auktion auch weitere Kategorien mit exquisiten Objekten vertreten. Hier nun aber die versprochene Auswahl der Gemälde. Ist eines der Werke nach Ihrem Geschmack? Ein Klick auf das Bild genügt und Sie erfahren mehr darüber.

3104 GIOVANNI ANTONIO GALLI, gen. SPADARINO (1585 Rom-1652), Madonna delle ciliegie, Öl/Lwd.
Schätzpreis: 38.100-57.140 EUR

3114 JAN BAPTIST HUYSMANS (1654 Antwerpen-1716), zugeschrieben, Berglandschaft bei aufziehendem Gewitter, Öl/Lwd.
Schätzpreis: 14.290-19.050 EUR

3000 HEINRICH FREUDWEILER (1755 Zürich - 1795 ebenda), Johann Jakob Waser zeigt seinen Kindern ein Bild der verstorbenen Mutter, Öl/Holz, monogrammiert und datiert, 1789
Schätzpreis: 4.760-6.670 EUR

3006 ALBERT LUGARDON (1827 Rom-1909 Genf), Der Eiger von der Wengernalp aus gesehen, Öl/Lwd., signiert
Schätzpreis: 5.710-7.620 EUR

3003 KONRAD GROB (1828 Andelfingen-1904 München), Im Lehnstuhl sitzende Großmutter hilft ihrem Enkel bei den Schulaufgaben, Öl/Lwd., monogrammiert
Schätzpreis: 5.710-7.620 EUR

3016 HANS BRÜHLMANN (1878 Amriswil-1911 Stuttgart), Pergola mit ruhendem Greis, Öl/Lwd., um 1904
Schätzpreis: 7.620-9.520 EUR

3020 RENÉ AUBERJONOIS (1872 Montagny-près-Yverdon-1957 Lausanne), Petit bouquet, Öl/Karton, monogrammiert, um 1905
Schätzpreis: 5.710-7.620 EUR

3143 CESARE MAGGI (1881 Rom-1961 Turin), Ziegen in einem Bergdorf im Aostatal, Öl/Lwd., signiert
Schätzpreis: 7.620-11.430 EUR

3023 JOHANN BOSSARD (1874 Zug-1950 Jesteburg), Triptychon, Öl/Lwd., monogrammiert, um 1930
Schätzpreis: 4.760-6.670 EUR

3019 CUNO AMIET (1868 Solothurn-1961 Oschwand), Lueg (Landschaft bei Oschwand), Öl/Lwd., monogrammiert und datiert, 1941
Schätzpreis: 38.100-66.670 EUR

3302 ALOIS CARIGIET (1902 Trun-1985 ebenda), Aus dem Nest auffliegender Vogel, Tempera/Holz, signiert, 1939
Schätzpreis:2.860-3.810 EUR

3018 MAX GUBLER (1898 Zürich-1973 ebenda), Kleine Kiesgrube, Öl/Lwd., signiert, 1949
Schätzpreis: 4.760-6.670 EUR

Entdecken Sie noch weitere stimmungsvolle Gemälde und interessante Objekte in den aktuellen Auktionen von Schuler.

Kommentar