Der erste Teil der 69. Auktion beginnt am 22. September um 13 Uhr mit Asiatika und Teppichen. Am 23. folgt um 10 Uhr die Kategorie "Kunsthandwerk". Den Abschluss dieser ersten Auktionsreihe bilden am 24. September Skulpturen und Gemälde Alter Meister um 10 Uhr sowie Gemälde des 19. Jahrhunderts, Aquarelle und Zeichnungen um 13:30 Uhr. Im Folgenden sehen Sie nun drei ganz besondere Objekte aus den Kategorien "Asiatika" und "Kunsthandwerk".

10 Sehr feiner Cloisonné-Emaille-Weihrauchbrenner aus Kupfer, getrieben sowie Bronze, gegossen und vergoldet, H: 41 cm, China, Qianlong-Periode (1736-1795) Limitpreis: 5.000 EUR

9 Bedeutende und sehr feine Figur des Damchen Garwa Nagpo (Damcan), Bronze, sehr fein ziseliert, feuervergoldet, partiell farbig gefasst, H: 26,5 cm, Tibet 18. Jahrhundert Limitpreis: 1.500 EUR

11 PIERRE HACHE - Hochbedeutendes Meister-Buffet, Mahagoni, Palisander, furniert und intarsiert, 103,5 x 95 x 41 cm, Prägesignatur, Frankreich, Grenoble, um 1740 Limitpreis: 9.500 EUR

Die 70. Auktion der Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf findet ebenfalls am 24. September statt. Ihr Beginn ist um 20 Uhr. Die Meisterwerke, die hierbei unter den Hammer kommen, stammen aus den unterschiedlichsten Epochen der Kunstgeschichte. Die Offerte umfasst nicht nur Gemälde, sondern auch Porzellan, Silber und Mobiliar.

6 Italienischer Meister - Der Kampf von Herkules und Antaeus, Öl/Lwd., 201 x 148 cm, um 1700 Limitpreis: 20.000 EUR

Dieses Gemälde eines unbekannten italienischen Meisters zeigt eine Szene der griechisch-römischen Mythologie: Der Halbgott und Heros Herkules bezwingt den Riesen Anteus.

7 ANTHONIS VAN DYCK (1599 Antwerpen - 1641 London) - Kopfstudie des Herzogs von Buckingham, Öl/Lwd., 39 x 29 cm, 17. Jahrhundert Limitpreis: 25.000 EUR

Der flämische Maler Anthonis van Dyck ließ sich 1632 in England nieder, wo er Hofmaler König Karls I. wurde. Diesen, sowie viele Mitglieder der königlichen Familie, durfte er portraitieren. Der Herzog von Buckingham war ein Günstling des englischen Königs und bedeutender Staatsmann seiner Zeit. Heute kennt man ihn vor allem durch "Die drei Musketiere" von Alexandre Dumas.

2 WILLEM (GULIAM) GABRON (1619 Antwerpen - 1678 ebenda) - Stillleben mit einer Früchtegirlande von Pflaumen, Trauben, Kirschen, Pfirsichen, Äpfeln, Birnen und Granatäpfeln, Öl/Eichenholztafel, 49 x 64,5 cm, signiert Limitpreis: 40.000 EUR

Von Willem Gabron sind nur wenige Werke erhalten, weshalb so äußerst qualitätsvolle Stillleben wie dieses sehr gefragt sind.

1 LUDWIG PHILIPP STRACK (1761 Haina - 1836 Oldenburg) - Ideallandschaft bei Tivoli mit Wasserfall, Höhle, Tempietto und Staffage, Öl/Lwd., 57,5 x 72,5 cm, signiert und datiert, 1798 Limitpreis: 3.000 EUR

Stracks Arbeiten sind der Epoche des Klassizismus zuzuordnen. Er war als Hofmaler in Eutin und Oldenburg tätig. Eine Studienreise führte ihn von 1787-94 nach Italien, wo er zu diesem idyllischen Gemälde inspiriert wurde. Durch Heirat war er zudem mit der Künstlerfamilien Tischbein verbunden.

3 JAN FREDERIK PIETER PORTIELJE (1829 Amsterdam - 1908 Antwerpen) - Portrait einer orientalischen Schönheit, Öl/Holz, 59 x 48,5 cm, ortsbezeichnet (Antwerpen) und signiert Limitpreis: 15.000 EUR

Portiejle war ein gesuchter Portraitmaler seiner Zeit. Obwohl er den Orient nie bereist hatte, ließ er sich von der herrschenden Orient-Faszination in Paris anstecken und fertigte einige Gemälde an, die orientalische Schönheiten darstellen.

4 ALBERT LYNCH (1851 Trujillo, Peru - 1912 Monaco) - Zwei junge Frauen im Rosengarten, Öl/Lwd., 98,5 x 72 cm, signiert Limitpreis: 30.000 EUR

Albert Lynchs bevorzugtes Motiv war die mondäne Damenwelt des Paris der Belle Époque. Diese Arbeiten führte er meist als Pastell, Gouache oder Aquarelle aus, weshalb dieses Ölgemälde Seltenheitswert hat.

5 HUGO CAUER für KPM BERLIN - Jugendstil-Kaminuhr mit dem Genius der Zeit, Porzellan mit dezenter polychromer Malerei und Goldstaffage, H: 60,5 cm, um 1900 Limitpreis: 8.000 EUR

13 PAUL SCHEUCH für MEISSEN - Dame mit Mohrenkind - Urstück Nr. 4, Porzellan mit dezenter polychromer Malerei und Goldstaffage, H: 28 cm, 1921 Limitpreis: 8.500 EUR

12 KUSAMA AFFANDI (1907 Cirebon (West Java) - 1990 Yogyakarta) - "The floating market in Bangkok" (Originaltitel), Acryl/Lwd., 95 x 135 cm, monogrammiert und datiert, 1970 Limitpreis: 80.000 EUR

Unser letztes Meisterwerk ist ein Gemälde des bedeutenden indonesischen Expressionisten Kusama Affandi. Seit den 1950er Jahren stellte er auch in Europa und Amerika aus. Durch sein Wirken, gemeinsam mit der Künstlergruppe The Bandung Group of Five, leistete er einen wichtigen Beitrag für die Entwicklung der indonesischen Kunstszene. Dafür und für seine Arbeiten wurde er immer wieder mit Ehrungen und Preisen gewürdigt.

Die Vorbesichtigungen zur 69. und. 70. Auktion finden vom 14. bis 20. September statt.

Alle aktuellen Objekte der Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf können Sie sich hier bei Barnebys ansehen.

 

 

 

Kommentar