Aber das ist natürlich nicht alles. Ebenfalls mit allerhand Highlights gespickt sind die Versteigerungen mit Werken der Klassischen Moderne und der Zeitgenössischen Kunst.

Die 112. Auktion im Palais Kinsky wird am Abend des 1. Juni mit einer Vernissage eröffnet. Bei dieser Gelegenheit spricht Ernst Ploil über Arbeiten von Dagobert Peche. Peche war Künstler und Mitglied der Wiener Werkstätte. In der Auktion ist er mit 11 Objekten in der Kategorie "Jugendstil & Design" vertreten.

Ab dem folgenden Tag besteht die Möglichkeit, sich die zur Versteigerung angebotenen Stücke einmal persönlich anzusehen. Die Schaustellung bleibt bis zum 8. Juni für interessierte Besucher und Bieter geöffnet.

7. Juni, 16 Uhr - Jugendstil & Design  Dagobert Peche war ein vielseitig begabter und interessierter Künstler, der großen Einfluss auf die Formensprache seiner Zeit hatte. Seine Arbeiten reichen vom Schmuck- und Möbeldesign, über Spitzenklöppelei und Stickerei bis hin zu Grafik und Mode. Auch andere Künstler des frühen 20. Jahrhunderts sind mehrfach in der Auktion vertreten, z. B. Eduard Josef Wimmer-Wisgrill oder Josef Hoffmann.

62821a JOSEF HOFFMANN (Entwurf) und EUGEN PFLAUMER (Ausführung) - Brosche, Silber, vergoldet, u.a. Achat, Amethyst, Opal, Türkis, Japsis, Koralle, Turmalin, 5 × 5 cm, Gablonz 1910 Schätzpreis: 180.000-350.000 EUR

62824a EDUARD-JOSEF WIMMER-WISGRILL - Brosche, Gold und Koralle, 0,7 x 8,6 cm, Wiener Werkstätte, 1918 Schätzpreis: 40.000-70.000 EUR

62806a DAGOBERT PECHE - Brosche, Silber und gefärbtes Schildpatt, 5,2 x 3,8 cm, Wiener Werkstätte, Zürich 1919 Schätzpreis: 35.000-50.000 EUR

64462a JOSEF HOFFMANN - Thermometer, Silber und Glas, H: 20 cm, Wiener Werkstätte, 1905

7. Juni, 18 Uhr - Klassische Moderne  Der in Tirol geborene Alfons Walde blieb Zeit seines Lebens seiner Heimat verbunden, die ihm sehr häufig als Vorlage für seine Landschaften und Szenen aus dem bäuerlichen Leben diente. Seine Plakate der 1920/30er Jahre mit Wintermotiven aus Tirol trugen erheblich dazu bei, aus Tirol eine Wintersportregion von internationaler Bekanntheit zu machen. Weniger bekannt war Alfons Walde für seine Aktzeichnungen, die teilweise erst nach seinem Tod 1958 veröffentlicht wurden.

63574a_OR ALFONS WALDE (Oberndorf 1891 - 1958 Kitzbühel) - Tiroler Bergdorf (Auracher Kirchl), Öl/Karton, 59,5 x 42,5 cm, signiert, 1938 Schätzpreis: 250.000-500.000 EUR

63628a RICHARD GERSTL (Wien 1883-1908 Wien) - Obstgarten (Kleines Gartenbild), Öl/Lwd., 35 x 34 cm, Sommer 1907 Schätzpreis: 250.000-500.000 EUR

64036a_OR ALBIN EGGER-LIENZ (Stribach bei Lienz 1868-1926 St. Justina bei Bozen) - Die Quelle, Öl/Karton, 56 x 81,5 cm, Signaturstempel, um 1924 Schätzpreis: 150.000-300.000 EUR

63975a FRANZ SEDLACEK (Breslau 1891-1945) - Traum, Öl/Sperrholz, 43 x 54,5 cm, bezeichnet, signiert und datiert, 1932 Schätzpreis: 100.000-200.000 EUR

8. Juni, 14 Uhr und 18 Uhr - Zeitgenössische Kunst  Der zweite Auktionstag widmet sich also vollständig der jüngsten Künstlergeneration. Mit insgesamt fünf Werken ist der Mitbegründer der Wiener Schule des Phantastischen Realismus Ernst Fuchs zu beiden Uhrzeiten vertreten. Das Bild "Christus vor Pilatus" gilt als das Schlüsselwerk seines frühen Schaffens. Die Version in der Versteigerung fertigte er jedoch erst 2007 an.

58373a ERNST FUCHS (Wien 1930-2015 ebenda) - Sphinx, patinierte Bronze, 60 x 51 x 26,5 cm, 1971 Schätzpreis: 10.000-20.000 EUR

64008a ERNST FUCHS (Wien 1930-2015 ebenda) - Christus vor Pilatus, Pastell/Lwd., nach Originalzeichnung des Künstlers von 1955/56, 265 x 204 cm, signiert und datiert, 2007 Schätzpreis: 100.000-200.000 EUR

63163a JÖRG IMMENDORF (Bleckede/Elbe 1945 - 2007) - Tor West, Öl/Lwd., 155 x 205 cm, signiert und datiert, 1984 Schätzpreis: 50.000-100.000 EUR

62749a AI WEIWEI (*1957 Peking) - Scales, Kupfer und rostfreier Edelstahl, 200 x 120 cm, 2008 Schätzpreis: 50.000-100.000 EUR

Entdecken Sie alle großartigen Objekte des Auktionshauses im Kinsky bei Barnebys.

Kommentar