Die 18 Auktionen des Jahres 2016 brachten bei Wannenes einen Gesamterlös von 18.994.997 EUR ein. Dies entspricht gegenüber dem Vorjahr eine Umsatzsteigerung von 35%. Die Beteiligung italienischer Käufer hat sich mehr als verdoppelt, aber auch ausländische Kunden wissen die Auktionen von Wannenes offenbar immer mehr zu schätzen. So machten Käufer aus Großbritannien fast ein Zehntel der Kunden aus, Kunden aus der Schweiz 7,58%.

Der Anstieg ausländischer Beteiligung ist natürlich auch auf die immer besseren Möglichkeiten der Auktionsteilnahme im Internet zurückzuführen. Etwa 8% der versteigerten Lose kamen online unter den Hammer (Gesamtsumme: 1.347.520 EUR). Mit einem Endergebnis von 62.000 EUR war diese weibliche Büste das teuerste Objekt, das bei Wannenes via Internet verkauft wurde. Das fein gearbeitete Stück wurde im 18. Jahrhundert aus zwei verschiedenen Marmorsorten gefertigt.

TOP ONLINE 1

Einen Rekord konnte das Auktionshaus bereits im Mai für sich verbuchen: Zum ersten Mal wurde die Millionengrenze geknackt. Auslöser war dieses doppelreihige Collier mit Salzwasserperlen sowie einer Schliße aus einem Smaragd und Diamanten (Endsumme: 1.054.000 EUR).

1.COLLANA PERLE NERO

Einen weiteren Rekord, dieses Mal jedoch für den Künstler, brachte die Versteigerung des "Erzengel Raffael und Tobiolo umgeben von sechs Heiligen" mit sich. Das auf einer Holztafel gemalte Bild mit Goldgrund stammt von der Hand des Florentiner Künstlers Neri di Bicci. Es entstand um 1475 und stellt ein zentrales Werk der Renaissance dar. Kein Wunder also, dass es seinem Käufer 806.000 EUR wert war.

2.NERI DI BICCI

Ein weiteres hervorragendes Ergebnis (235.600 EUR) erzielte eine Holzplatte des 18. Jahrhunderts, die mit Halbedelsteinen und sizilianischem Jaspis besetzt ist.

4. PIANO IN COMMESSO

Das steigende Interesse an zeitgenössischer Kunst wird durch den Verkauf von Fausto Melottis Poesia von 1962 deutlich. Das Ergebnis von 347.200 EUR, die Ende November für das interessante Stück aus Messing gezahlt wurden, waren die höchste Summe, die für ein einzelnes Los in der Abteilung für Moderne & Zeitgenössische Kunst bei Wannenes gezahlt wurde.

3. FAUSTO MELOTTI POESIA 1962

Und ebenso wie in vielen anderen Auktionshäusern, standen auch bei Wannenes Asiatika hoch in der Gunst der Käufer. So brachte diese Porzellanschale im Ming-Stil stolze 210.800 EUR ein. Sie wurde im China der Qing-Dynastie während der Yongzheng-Periode (1723-1735) gefertigt.

5.COPPA IN PORCELLANA

Soviel also zu Wannenes' Rekordjahr 2016. Wir hoffen (eigentlich sind wir sogar überzeugt), dass das Jahr 2017 für das norditalienische Auktionshaus nicht weniger erfolgreich wird! Einen kleinen Vorgeschmack auf die nächsten Auktionen finden Sie oben in der Galerie und auf der Website von Wannenes.

Kommentar