Übermittelt an Barnebys' Schätzungsservice: Eine Originalzeichnung von Andy Warhol aus einer Privatsammlung, Kugelschreiber/Papier, ca. 1956 Die Echtheit ist auf der Rückseite durch einen Stempel der Andy Warhol Authentication Board, Inc. garantiert. Vom derzeitigen Besitzer 1969 erworben. Übermittelt an Barnebys' Schätzungsservice: Eine Originalzeichnung von Andy Warhol aus einer Privatsammlung, Kugelschreiber/Papier, ca. 1956
Die Echtheit ist auf der Rückseite durch einen Stempel der Andy Warhol Authentication Board, Inc. garantiert. Vom derzeitigen Besitzer 1969 erworben.

Im Jahr 1956 begann die New Yorker Kunstszene dank einer Reihe von Ausstellungen auf den damals 28-jährigen Andy Warhol aufmerksam zu werden. In der Frühzeit seiner Karriere konzentrierte sich Warhol auf Werbeaufträge. Er fertigte Schuh-Illustrationen für das Magazin Glamour an und später auch für den Schuhdesigner Israel Miller. Es war eine dieser skurrilen Illustrationen, die Warhol an das MoMA schickte, um ihr einen Platz in der dortigen Dauerausstellung zu verschaffen.

Das MoMA traf damals eine Entscheidung, die es 2009 via Twitter - eine Social Media-Plattform, die Andy Warhol bestimmt geliebt hätte - wieder zurücknahm.

Der Brief des MoMA an Andy Warhol von 1956 Foto: MoMA Der Brief des MoMA an Andy Warhol von 1956
Foto: MoMA

Bei jener Entscheidung handelte es sich um die Zurückweisung der Zeichnung Shoe, die Warhol dem Museum als Geschenk überlassen wollte. Die Gründe für diese Entscheidung legte das Komitee in einem Brief vom 18. Oktober 1956 nieder, der Warhol unter dessen Adresse, 242 Lexington Ave., NY, NY, erreichte.

Alfred H. Barr Jr. vom MoMA schrieb: "Ich bedaure Ihnen mitteilen zu müssen, dass das Komitee nach reiflicher Überlegung entschieden hat, sie nicht in unsere Sammlung aufzunehmen. Die Gründe dafür liegen in unserer begrenzten Ausstellungs- und Lagerfläche, die uns oft zwingen, Geschenke abzulehnen, da wir es als unfair betrachten, etwas als Geschenk anzunehmen und es dann möglicherweise nur sporadisch präsentieren zu können."

Um ganz sicher zugehen, dass Andy Warhol auch wirklich verstand, dass die Zeichnung nicht im MoMA verbleiben würde, endete der Brief wie folgt:" PS: Die Zeichnung kann bei Gelegenheit im Museum abgeholt werden." Es gereicht dem MoMA zur Ehre, dass es die komische Seite seines damaligen Fehlurteils erkannt hat und den Brief auf Twitter veröffentlichte.

Andy Warhol (1926-1987) - Shoe, Tinte und Blattgold/Papier, signiert, ca. 1956 Andy Warhol (1926-1987) - Shoe, Tinte und Blattgold/Papier, signiert, ca. 1956

Heute erzielen Warhols Schuh-Zeichnungen bei Auktionen Zehntausende Dollar. 2002 wurde für eine Zeichnung aus Tinte und Blattgold bei Christie's 27.500 GBP bezahlt. Mehr erzielte Preise für Werke von Andy Warhol finden Sie hier.

Im selben Jahr, in dem das MoMA Shoe zurückwies, beschäftige sich Warhol mit weiteren Zeichnungen, darunter einige mit Kugelschreiber gefertigte Männer-Studien. Warhols voyeuristischer Blick auf das männliche Kunstobjekt ist in seinem ganzen Oeuvre wiederzufinden, sei es in dem Film Sleep von 1963 oder in den Fotografien von 1986.

Andy Warhol - Unidentified Male, Kugelschreiber/Manila Papier, ca. 1956 Provenienz: The Estate of Andy Warhol, New York. The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, New York 2015 versteigert bei Bukowskis für ca. 19.000 EUR Andy Warhol - Unidentified Male, Kugelschreiber/Manila Papier, ca. 1956
Provenienz: The Estate of Andy Warhol, New York. The Andy Warhol Foundation for the Visual Arts, New York
2015 versteigert bei Bukowskis für ca. 19.000 EUR

Die Arbeit, die an Barnebys' Schätzungsservice übermittelt wurde, gehört zu jenen frühen Zeichnungen von jungen Männern, die Warhol im Drawing for a Boy-Book und der Ausstellung dazu in der bekannten New Yorker Bodley Gallery 1956 zeigte. Die Inspiration zu diesen sehr intimen Zeichnungen fand Warhol bei französischen Meistern wie Henri Matisse und Jean Cocteau. Er reduzierte in ihnen den menschlichen Körper auf einige wenige wohlplatzierte Linien. Weitere Arbeiten der Serie sind in Museen auf der Ganzen Welt zu finden, wie beispielsweise im Tate in London.

Übermittelt an Barnebys' Schätzungsservice: Eine Originalzeichnung von Andy Warhol aus einer Privatsammlung, Kugelschreiber/Papier, ca. 1956 Die Echtheit ist auf der Rückseite durch einen Stempel der Andy Warhol Authentication Board, Inc. garantiert. Vom derzeitigen Besitzer 1969 erworben.

In diesem Jahr kehrt die Zeichnung Andy Warhols, die an Barnebys' Schätzungsservice übermittelt wurde, nach 61 Jahren in die Stadt zurück, in der sie einst entstand. Die Auktion der Swann Galleries, in der sie versteigert wird, findet im Mai 2018 statt. Die Experten des Auktionshauses schätzen das Werk auf 10.000 USD.

blog-4.php

blog-5.php

Sie sind nun auf den Geschmack gekommen und möchten auch etwas bei Barneby’s Schätzungsservice bewerten lassen? Nichts leichter als das! Erstellen Sie hier einen Account und laden Sie Fotos und Informationen zu Ihrem Objekt hoch - das geht sogar ganz einfach mit Ihrem Smartphone. Ihr Objekt wird dann automatisch an unser Expertenteam übermittelt, welches nicht nur eine Schätzung vornimmt, sondern Ihnen auch eine persönliche Expertise ausstellt. Das Beste daran: Jede Schätzungsanfrage wird garantiert innerhalb von 48 Stunden beantwortet. Unser Expertenteam besteht aus erfahrenen Auktionspezialisten, die jahrzehntelang Erfahrungen auf dem Kunstmarkt gesammelt haben. Mit Kenntnissen in über 40 Kategorien, ist unser Expertenteam in der Lage, das gesamte Spektrum von Kunst und Antiquitäten zu bewerten.

Kommentar