blog-7.php

Die Sammlung von Benjamin Wolff (1790-1866), die aus europäischen Meisterzeichnungen des 16. Jahrhunderts bis zu den Zeichnungen des dänischen Goldenen Zeitalters im 19. Jahrhundert besteht, ist die größte international orientierte und in Privatbesitz befindliche Zeichnungssammlung in Dänemark. Nachdem sie diesen Frühling in Paris und London ausgestellt wurde, ist es jetzt an der Zeit, sich auf die Auktion vorzubereiten, die am 30. Mai in Kopenhagen stattfindet.

Benjamin Wolffs Beruf war Rechtsanwalt, sein größtes Interesse galt jedoch der Kunst und im Laufe von 30 Jahren stellte er eine außergewöhnliche Sammlung zusammen. Die über 2000 Zeichnungen, aus denen die Sammlung besteht, wurde außer bei zwei kleineren Ausstellungen in den 1980er Jahren nie ausgestellt. Fünf Generationen der Besitzerfamilie hielten sie lieber unter Verschluss. Bruun Rasmussen hatte 2016 die Ehre, die indischen Zeichnungen der Sammlung zu verkaufen und wird nun die Aufgabe übernehmen, auch den europäischen Teil zu versteigern.

Die Sammlung, die aus Zeichnungen besteht, die Wolff auf seinen Reisen erwarb, zeugt von seiner offenen Sicht auf die Welt. Die Sammlung umfasst Zeichnungen des neoklassizistischen Malers Johan Zoffany, des italienischen Zeichners Bartolomeo Passarotti und des dänischen Malers des Goldenen Zeitalters, C. W. Eckersberg - um nur einige zu nennen. Die Qualität dieser Sammlung ist Wahlich von Weltrang.

Ein weiteres gut gehütetes Geheimnis der Auktion ist Camille Pissarros (1852-1855) Portrait eines jungen Mannes, dessen Identität bis heute unbekannt ist. Das Werk des impressionistischen Malers war 1855 Hermann Meier Hjernøe (1823-1877) geschenkt worden, dem Bevollmächtigen von Charlotte Amalie auf St. Thomas, Dänisch-Westindien (heute Amerikanische Jungferninseln). Pissarro war in Charlotte Amalie zur Welt gekommen. Das Portrait war seit der Schenkung in Familienbesitz und wird nun zum ersten Mal auf einer Auktion angeboten.

Bei Bruun Rasmussen finden Sie in diesem Frühjahr und Frühsommer auch asiatische Antiquitäten aus dem 16. bis 19. Jahrhundert sowie eine umfangreiche Sammlung asiatischer Gegenwartskunst, die mit Werken von Fang Lijun und Takashi Murakami bestückt ist.

Weiter geht es zum skandinavischen Möbeldesign des 20. Jahrhunderts, das mit Entwürfen von Meistern wie Finn Juhl, Flemming Lassen oder Jacob Hermann begeistert.

Und natürlich wird auch Paul Newman mit von der Partie sein. In der beeindruckenden Auswahl an Armbanduhren, die am 31. Mai versteigert wird, befindet sich auch ein Rolex Daytona Cosmograph "Paul Newman" Ref. No. 6241 von 1971, der mit der Originaluhr des amerikanischen Schauspielers identisch ist.

Hier finden Sie alle aktuellen Objekte von Bruun Rasmussen bei Barnebys.

Kommentar