Die Kunstwelt nutzt mittlerweile alle Möglichkeiten der Technik, um ihrer Kreativität die bestmögliche Unterstützung zu bieten. Dabei nutzen Künstler die Medien of auf einzigartige Art und Weise.

Auf Instagram geschieht alles sehr schnell; eine überwältigende Menge an Informationen wird innerhalb von Sekunden generiert. Doch es lohnt sich, auch mal einen Moment innezuhalten, um sich an den Arbeiten von „alten“ und „neuen“ Künstlern zu erfreuen. Dabei kommt es gar nicht darauf an, wie viele Follower ein Künstler hat. Viel wichtiger ist die Art und Weise, wie diese Schöpfer der Schönheit ihr Können präsentieren.

Christian Guémy

Christian Guémy ist ein französischer Straßenkünstler, der unter dem Pseudonym C215 bekannt ist. Mit seinen Werken möchte er uns diejenigen ins Bewusstsein zurückbringen, die von der Gesellschaft vergessen worden sind: Bettler, Flüchtlinge aber auch ältere Menschen. Ihre Portraits finden sich auf Wänden in Amsterdam, Athen, Barcelona, Istanbul, Fez, Jerusalem, London, Mailand, Neu Delhi, Oslo, Paris, Rom, São Paulo und Wien. Zusätzlich zu seiner Street Art, sind Werke von Christian Guérmy auch in Kunstgalerien vertreten.

blog.php

Dani Parra

Daniel Parra lebt in Madrid. Er begann Obdachlose zu fotografieren, als er arbeitslos war und befürchtete, auch auf der Straße leben zu müssen. Durch seinen sensiblen Umgang mit Einwanderern, Bettlern und Prostituierten wurde sein Auftritt auf Instagram zu einer sozialen Anklage gegen das Alleinlassen und Vernachlässigung. Seit 2007 werden seine Werke in verschiedenen Einrichtungen in Spanien ausgestellt und Parra erhielt bereits mehrere Auszeichnungen.

blog-1.php

Gerhard Richter

Gerhard Richter begann seine Karriere im geteilten Deutschland; zunächst auf der Ost- dann auf der Westseite der Berliner Mauer. Bei seine Ankunft in Düsseldorf in den 1960er Jahren entdeckte er für sich den abstrakten Expressionismus. In der darauffolgenden Dekade fuhr er fort, sein Talent weiterzuentwickeln, indem er mit Minimalismus und monochromer Malerei experimentierte. Es heißt, er sei der meistzitierte, noch lebende Künstler Europas. Sein Werk Abstraktes Bild wurde bei Sotheby’s für 41.900.000 EUR versteigert.

blog-2.php

Jieun Park

Jieun Park lebt und arbeitet in Seoul, doch sie sagt, wie sehr sie es liebt zu reisen. Jieun Park reflektiert sich selbst in ihren Werken - ihre Gefühle, die sie auf ihren Reisen durchlebt hat. Für die koreanische Künstlerin ist das Reisen mit Aufregung verbunden, aber auch mit Einsamkeit. In ihren Werken kombiniert sie eine Art Kalligrafie mit intensiven Ausschnitten aus den Städten die sie besucht hat. Parks Arbeiten wurden bereits in Südkorea, Hongkong, Frankreich, Italien und Singapur ausgestellt.

blog-3.php

Jimmy Nelson

Der in Großbritannien geborene Jimmy Nelson ist nicht nur für seine Fotografien von Naturvölkern und indigenen Stämmen bekannt, sondern auch als Modefotograf. Er sieht seine Arbeit darin, die Schönheit der Menschen in jedem Winkel unseres Planeten einzufangen. Seine erste Fotoreportage war 1985 über Tibet, das er ein Jahr lang bereiste. 1994 veröffentlichte er „Literary Portraits of China“, ein reich illustriertes Buch, für das er 40 Monate lang durch die Volksrepublik gereist war. 2010 begann er eine weitere Reise, die immer noch andauert. Das 2014 veröffentlichte Werk „Before They Pass Away“, für das er 35 indigene Gemeinschaften fotografiert hat, ist das erste Ergebnis dieser Reise.

blog-4.php

Murad Osmann

Murad Osmann ist ein russischer Fotograf, der Instagram zu seinem Portfolio gemacht hat. Einige seiner Bilder, die er in diesem sozialen Netzwerk veröffentlichte, wurden innerhalb von Minuten auf der ganzen Welt bekannt. Dabei ist die Komposition seiner Bilder immer die gleiche: Murads Frau Natalia Zakharova sieht man in Rückansicht vor den unterschiedlichsten Plätzen weltweit, gekleidet in passenden Outfits. Auf allen Fotos halten sich die die beiden an den Händen, sodass man den Eindruck gewinnt, sie hätten all diese Orte stets Hand in Hand bereist.

blog-5.php

Shan Matarein

Shan Matarein ist einer der aufstrebenden Künstler auf unserer Liste. In Frankreich geboren, aber mit spanischen Wurzeln. Mit sensiblen Blick portraitiert Shan Matarein Frauen nach Art des Chiaroscuro (Hell-Dunkel-Malerei) oder bringt mit einem kräftigen Farbspiel das Temperament andalusischer Flamenco-Tänzerinnen zum Ausdruck. Seine Bilder, die das tiefblaue Meer vor der mediterranen Küste des Languedoc zeigen, waren schon auf diversen Ausstellungen zu sehen.

blog-6.php

Tom Wesselmann

Tom Wesselmann wurde in der Stadt Cincinnati, im US-Bundesstaat Ohio geboren. Seinen ersten Kontakt mit der Kunstwelt hatte er durch Comics. 1956 zog er nach New York, wo er sich als Pop Art-Künstler der 1960er Jahre etablierte. Er schuf Aktbilder aus kräftigen Farben im Collagen-Format. Später benutzte er auch Metall dafür, ebenso für Stillleben. Auf der Basis dieser Arbeiten fertigte Wesselmann in den 1990er und 2000er Jahren dreidimensionale abstrakte Bilder.

blog-7.php

Zack Mclaughlin

Zack Mclaughlin lebt in London. Der Illustrator gründete 2015 Paper & Wood. Mit diesem Projekt erschafft er wunderschöne Vogelfiguren aus Holz und Papier. Er bemalt sie mit leuchtenden Farben und bringt sie außerdem zum Fliegen. Zack Mclaughlin fasziniert es, die Natur nachzuempfinden und bringt ihre Schönheit gern zu uns nach Hause.

blog-8.php

Barnebys

Natürlich wollen wir es nicht versäumen - wenn wir schon von Instagram sprechen - unseren Lesern auch unsere eigene Seite zu präsentieren. Hier zeigen wir die schönsten Bilder, die uns bei unserer Arbeit „in die Hände geraten“: Kunst, Lifestyle, Schmuck, Interior-Design und Vieles mehr aus allen Epochen. Und natürlich wäre es uns eine besondere Freude, die Kunst von allen oben genannten Künstlern bei uns gelistet zu sehen!

blog-9.php

Kommentar