Seit mehr als 50 Jahren engagiert sich der Hilfsverein Nymphenburg e.V. mit Projekten in Ost- und Südosteuropa, Südamerika und Afrika. Von 1988 bis 2013 war S.K.H. Herzog Franz von Bayern, der derzeitige Chef des Hauses Wittelsbach, Vorstand der Wohltätigkeitsorganisation.

Wohltätige Arbeit sowie das Sammeln Zeitgenössischer Kunst stehen bereits seit vielen Jahrzehnten im Zentrum des Interesses von Herzog Franz. Anlässlich seines 85. Geburtstags am 14. Juli veranstaltet das Münchener Auktionshaus NEUMEISTER am 19. Juli eine Benefizauktion zugunsten des Hilfsvereins Nymphenburg e. V.

Franz von Bayern kam 1933 auf Schloss Nymphenburg in München zur Welt. Das letzte Jahr des Zweiten Weltkrieges verbrachten er und seine Familie als Gefangene der Nationalsozialisten in verschiedenen Konzentrationslagern. Diese einschneidenden Erlebnisse als Elfjähriger dürften den Grundstein zu seinem später philanthropischen Leben gelegt haben.

MIA FLORENTINE WEISS (*1980 Würzburg) - LOVE HATE, Stahl mit rostiger Oberfläche, 2018 | Spende von Mia Florentine Weiss Die Ambigramm-Skulptur ist seit dem 17. Januar 2018 vor dem Siegestor in München aufgestellt, wo sie besichtigt werden kann. MIA FLORENTINE WEISS (*1980 Würzburg) - LOVE HATE, Stahl mit rostiger Oberfläche, 2018 | Spende von Mia Florentine Weiss
Die Ambigramm-Skulptur ist seit dem 17. Januar 2018 vor dem Siegestor in München aufgestellt, wo sie besichtigt werden kann.

Neben seiner umfangreichen Wohltätigkeitsarbeit hat sich Herzog Franz international einen Namen als Kenner, Sammler und Förderer von Wissenshaft und vor allem Kunst gemacht. So gehörte er zu den Gründungsmitgliedern des Galerie-Vereins München und ist Teil des International Councils des Museum of Modern Art in New York.

Seine umfangreiche und bedeutende Sammlung Zeitgenössischer Kunst hat Herzog Franz bereits 1984 der Stiftung Wittelsbacher Ausgleichsfond übergeben, die seit 1923 die von den bayerischen Herzögen und Königen von Bayern über Jahrhunderte gesammelte und errichtete Kunstwerke und Baudenkmäler verwaltet.

Die Sammlung des Herzogs umfasst Werke von bedeutenden deutschen Künstlern wie Joseph Beuys, Georg Baselitz, Jörg Immendorf, Sigmar Polke und Blinky Palermo. Heute werden die Arbeiten in der Pinakothek der Moderne ausgestellt oder sind Teil der Staatlichen Graphischen Sammlung München.

Die Benefizauktion am 19. Juli umfasst rund 450 Lose mit Alter und Moderner Kunst. Ein besonderes Los, das sich nicht kategorisieren lässt ist eine Geigenstunde mit der bekannten Violinistin Anne-Sophie Mutter, die sich ebenfalls seit vielen Jahren für den guten Zweck engagiert. Herzog Franz ist seit 1998 auch Mitglied der Anne-Sophie Mutter-Stiftung, die sich der Wohltätigkeit durch Musikförderung verschrieben hat.

Die Lose der Auktion wurden von Künstlern und Galerien, Gruppen, Firmen und Vereinen, Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens und vielen Privatleuten gestiftet, die sich für die Projekte des Hilfsvereins Nymphenburg e. V. engagieren möchten. Tun Sie es Ihnen nach und ersteigern Sie am 19. Juli ab 10:30 Uhr eines der vielen spannenden Lose, die in der Benefizauktion bei NEUMEISTER zum Aufruf kommen. Das Auktionshaus erhebt kein Aufgeld.

Die Auktion sowie die Ausstellung mit allen Objekten (16.-18. Juli) finden in der Barer Straße 37 in München statt. Mitgeboten werden darf live im Saal oder per Telefon. Auch schriftliche Gebote und Gebote über den Onlinekatalog sind herzlich willkommen.

Entdecken Sie jetzt alle Lose der Benefizauktion hier bei Barnebys!

Kommentar