Seit ihrer Gründung hat sich die Messe der Präsentation junger Galerien mit weitesgehend unbekannten Künstlern verschrieben, womit die "Liste" zu einem jährlichen Place-to-be für alle Interessenten an junger, frischer Kunst geworden ist.

Bei ihrer ersten Austragung 1996 begrüßte die Messe 36 Galerien aus 12 Ländern. Diese Zahl erhöhte sich im Laufe der Jahre auf etwa 80 Galerien (davon jeweils 10 bis 15 neue) aus 30 Ländern - ein beachtlicher Erfolg. Dabei wird die Messe seit 1997 von ihrem Hauptpartner, dem Baseler Bankhaus E. Gutzwiller & Cie, tatkräftig unterstützt.

Ein mittlerweile fester Bestandteil der Messe ist die Performance Art, die neben Bücherlesungen das Messegeschehen täglich belebt.

Im Rahmen der Liste Art Fair wird der Kunstpreis der Helvetia-Versicherung verliehen. Dieser richtet sich an Diplomandinnen und Diplomanden der Schweizer Fachhochschulen im Bereich "Bildende Kunst & Medienkunst".

Der Veranstaltungsort der Kunstmesse ist der Werkraum Warteck im Zentrum von Basel, unweit zahlreicher weiterer kultureller Einrichtungen.

Die Vernissage mit anschließender Party, mit welcher die diesjährige Liste Art Fair Basel eröffnet wird, findet am Abend des 13. Juni statt. Vom 14. bis 18. Juni ist die Messe jeweils von 13 bis 21 Uhr, am Abschlusstag (Sonntag, 19. Juni) von 13 bis 18 Uhr für kunstliebende Besucher geöffnet.

Zu allen weiteren Informationen zur Liste Art Fair Basel geht es hier.

Kommentar