Die Karriere der in Ungarn geborenen Ilona Staller begann im Alter von 13 Jahren im Modellbusiness. Seit den späten 60er Jahren drehte sie auch Erotikfilme, eine Karriere, die fast zwanzig Jahre dauern sollte. In den 1970er Jahren zog sie nach Italien um und wurde unter dem Künstlernamen Cicciolina zunächst in einer Radioshow einem breiten Publikum bekannt. Noch bekannter wurde sie, als sie 1978 als erste Frau im italienischen Fernsehen vor laufender Kamera obenrum blank zog. Das war nicht nur ein Skandal, sondern auch ein Erfolg und sie wiederholte dies in der Öffentlichkeit als sie ein Jahr später als Spitzenkandidatin für die erste grüne Partei Italiens in den Wahlkampf zog.

1985 schloss sich Ilona Staller einer anderen Partei an, die sich den Kampf gegen den Welthunger, Nuklearwaffen und Missachtung der Menschenrechte auf die Fahnen geschrieben hatte. Zwei Jahre später wurde sie als eine von wenigen Frauen ins italienische Parlament gewählt und blieb dort bis 1992. Auch während dieser Zeit sorgte sie mit freizügigen Auftritten in der Öffentlichkeit für so manchen Skandal.

Ebenfalls für viel Aufsehen erregte Stallers Ehe mit dem amerikanischen Objektkünstler Jeff Koons, die 1991 geschlossen und im darauffolgenden Jahr bereits wieder aufgelöst wurde. In dieser kurzen Zeit schafften es die beiden jedoch mit Jeff Koons künstlerischer Serie Made in Heaven die Welt zu schockieren: Skulpturen und großformatige Bilder zeigen das Ehepaar auf sehr tabulose Weise beim erotischen Austausch von Intimitäten oder einfach gesagt, beim Sex. Staller wollte damit weiter gegen die öffentliche Prüderie kämpfen, für Koons bedeutete es einen persönlichen Befreiungsschlag.

JEFF KOONS - Ilona on Top (Rosa Background) Foto: Jeff Koons JEFF KOONS - Ilona on Top (Rosa Background)
Foto: Jeff Koons

Nach der gescheiterten Ehe, aus der der gemeinsame Sohn Ludwig hervorging, versuchte Ilona Staller weiterhin in der Politik Fuß zu fassen, ihre Versuche und Kandiaturen in Italien und ihrer Heimat Ungarn waren jedoch nicht von Erfolg gekrönt. Sie engagiert sich jedoch nach wie vor gegen jede Art von Gewalt, Tierversuche oder für den Kampf gegen AIDS.

In der nächsten Auktion von Little Nemo kommen zwei Werke von Ilona Staller zum Aufruf, auf denen sich die hier nun selbst als Künstlerin in Erscheinung tretende Dame selbst in Szene gesetzt hat. Beide Arbeiten sind auf digitaler Basis mit verschiedenen Applikationen verziert (u.a. Acryl, Glitter, Brillanten) und werden bei erfolgreicher Versteigerung von der Künstlerin signiert.

Die Auktion mit erotischer Kunst und Comics findet am 24. März um 17 Uhr statt. Bis dahin können auch noch Onlinegebote abgegeben werden.

Entdecken Sie alle Objekte des aktuellen Kataloges von Little Nemo hier bei Barnebys.

Kommentar