Hört man den Namen Banksy, weiß man, dass man es mit dem weltweit berühmtesten Street Artist zu tun hat. Seine Berühmtheit beruht zum Teil auf der Tatsache, dass nur seine Kunst sichtbar ist, während er selbst im Verborgenen bleibt. Sein Ruhm beruht auf seinen auffälligen Schablonenarbeiten, mit denen er auf soziale Missstände hinweist - vor allem auf die allgemein verbreitete Gier und die Strukturen des Kunstmarktes. Sein persönliches Vermögen wird auf 10 Millionen USD geschätzt. Außerdem genießt er das Privileg, zu den wenigen lebenden Künstlern zu gehören, deren Werke bei Auktionen die 1 Million USD-Marke überschritten haben.

Eine Arbeit von Banksy in Queens, New York | Foto: CNN.com Eine Arbeit von Banksy in Queens, New York | Foto: CNN.com

Trotz dieser Gegensätzlichkeiten ist Banksy weit davon entfernt, ein Heuchler zu sein. Der Grund ist die Ernsthaftigkeit und Demut, mit der er seine Werke betrachtet. In einem 2003 geführten Interview mit dem Guardian machte Banksy deutlich, dass er kein Problem damit habe, wenn andere seine Arbeiten kopierten oder anderweitig verwendeten, da seine eigene Vorgehensweise oft darin bestünde, die Arbeiten anderer zu verwenden und in etwas Neues zu verwandeln. Außerdem authentifiziert er seine Arbeiten, die auf dem Sekundärmarkt verkauft werden, um zu verhindern, dass die Käufer betrogen werden. Er selbst verdient jedoch nicht daran.

Was wir über Banksy wissen

Das Erstaunlichste an Banksy bleibt jedoch die Tatsache, dass er es in den 20 Jahren, in denen er es zum bekanntesten "Vandalen" der Welt gebracht hat, fertigbringen konnte, tatsächlich anonym zu bleiben. Seine Methode, anonymen Ruhm zu erlangen, taufte er selbst "Brandalism". Viele viele Menschen haben versucht herauszufinden, wer sich denn nun hinter "Banksy" verbirgt, doch weder Behörden noch neugierige Privatpersonen konnten seine Identität aufdecken.

"The Crayola Shooter", Los Angeles 2011 | Foto: CNN.com "The Crayola Shooter", Los Angeles 2011 | Foto: CNN.com

Einige Dinge gelangten in den letzten Jahren dennoch an die Oberfläche. Zunächst einmal dürfte es sich definitiv um eine männliche Person handeln. Vermutlich wurde er 1974 im südenglischen Bristol geboren. Dort feierte er in den 1990er Jahren - der Ära des intensiven Graffiti-Revivals ("Bristol aerosol bloom") seinen Durchbruch als Straßenkünstler. Die meisten seiner "Kollegen" fertigten ihre Werke frei Hand an. Banksy jedoch wich davon ab und entwickelte seinen eigenen Stil. 2003 gab er zu, dass "ich mit einer Sprühdose ziemlich beschissen war. Stattdessen begann ich, Schablonen auszuschneiden."

BANKSY - Untitled (Fuck the Police) | Foto: Sotheby's BANKSY - Untitled (Fuck the Police) | Foto: Sotheby's

Um das Jahr 2000 zog Banksy nach London. Er begann witzige, provokante und mit großer Fachkunde gestaltete Schablonengraffitis im ganzen Stadtgebiet zu verteilen. Mit seinen Andeutungen über Politik, Überwachung, Krieg und eine absurde Gesetzgebung verspottete er die zeitgenössische Kultur und seinem ungewöhnlichen Humor, aber auch mit viel Herz.

Zerstörbare Sammlerstücke

Viele von Banks frühen Arbeiten wurden als Graffitis eingestuft und schnell übermalt. Bis heute (Stand 2018) wurden mindestens 18 Banksy-Werke entweder von den Behörden, von Banksy selbst oder von Dritten absichtlich zerstört. Im Jahr 2001 wurde eine Arbeit von Banksy mit einer gewissen Ironie ruiniert, als sie von einem Plakat verdeckt wurde, das ein Buch von Michael Moore über die Kritik an der Regierungspolitik angekündigte.

Arbeit von Banksy | Foto: Romecentral.com Arbeit von Banksy | Foto: Romecentral.com

Heutzutage wissen die meisten Immobilienbesitzer den Wert einer Banksy-Arbeit zu schätzen. Mehr als 1.000 Banksy-Kunstwerke wurden bisher versteigert - beeindruckende 83% von allen Angeboten. Von Originalgemälden über Skulpturen und nummerierten Drucken bis hin zu Graffiti-Stücken an den Wänden, die sorgfältig von den Gebäuden entfernt wurden, auf denen sie schabloniert wurden, hat sein Auktions-Œuvre insgesamt mehr als 48 Millionen USD erzielt.

Einen Banksy kaufen

Der beste Weg, um heutzutage einen originalen Banksy zu kaufen, ist, einen solchen bei einer Auktion zu ersteigern. Im Jahr 2007 wurde Space Girl and Bird, eine einzigartige Kreation von Banksy, das für ein Albumcover für die Band Blur bestimmt war, auf einer Auktion für 30.000 USD aufgerufen. Die  Endsumme betrug schließlich 479.926 USD. Im folgenden Jahr verdoppelte Banksys berüchtigte Vandalised Phone Box-Skulptur seine Auktionsschätzung und wurde für 550.000 USD verkauft. Kurz danach ließ seine auf fünf Leinwänden ausgeführte Malerei Simple Intelligence Testing seine hohe Schätzung von 300.000 USD weit hinter sich und wechselte für 1.093.400 USD den Besitzer.

Links: "Space Girl and Bird", Foto: Bonhams | Rechts: "Vandalized Phone Box", Foto: Toronto Star Links: "Space Girl and Bird", Foto: Bonhams | Rechts: "Vandalized Phone Box", Foto: Toronto Star

Aber selbst diese Preise verblassen im Vergleich zum Banksy-Rekord. Ebenfalls im Jahr 2008, wurde Keep it Spotless, ein Werk, für dass er eine Arbeit von Damien Hirst verwendet hatte, für 1,7 Millionen USD verkauft - ein Ergebnis, das den oberen Schätzpreis um das Fünffache überstieg.

BANKSY - "Keep it Spotless" | Foto: widewalls.ch BANKSY - "Keep it Spotless" | Foto: widewalls.ch

Banksy im Central Park

Natürlich gibt es auch andere Wege, einen Banksy zu erstehen, auch wenn der Künstler seit 2009 keine Werke mehr in einer Verkaufsausstellung angeboten hat. 2013 kündigte er an, dass er einen ganzen Monat in New York verbringen würde, um einige seiner Arbeiten zum Verkauf anzubieten. Im Oktober tauchte schließlich ein Mann im Central Park auf, der behauptete Banksy zu sein und der Gemälde in dessen Stil im Wert von 60 USD anbot. Nun sind Künstler, die im Central Park ihre Werke feilbieten, keine Seltenheit und der jeweilige Preis von 60 USD war für jene Verhältnisse eher hoch. Lediglich sieben Personen kauften schließlich eines der Werke - und dürfen sich glücklich schätzen. Banksy hat die Echtheit der verkauften Arbeiten über seine Internetseite bestätigt. Ihr Wert dürfte nun bei Tausenden USD liegen.

BANKSY - "Simple Intelligence Testing" | Foto: widewalls.ch BANKSY - "Simple Intelligence Testing" | Foto: widewalls.ch

Und schließlich ist es auch möglich, eine Arbeit von Banksy zu erwerben, indem man seine offizielle Verkaufswebsite besucht: pestcontroloffice.com. Mit etwas Glück ist dort eines der Werke tatsächlich noch verfügbar - was in der Regel nicht der Fall ist... Der Besuch der Website ist aber genauso zu empfehlen, wenn Sie ein Werk von Banksy auf dem Sekundärmarkt erworben haben, denn es ist der einzige Ort auf der Welt, an dem man den Künstler treffen kann. Er arbeitet dort greifbar und genießt dabei die Anonymität des World Wide Web - und das alles natürlich wie immer vollkommen kostenlos.

Entdecken Sie hier weitere Preise, die auf Auktionen für Arbeiten von Banksy gezahlt wurden.

Kommentar