In der diesjährigen Sommerauktion von Alino begeisterte das Märklin Hexenhäuschen 8880 von 1909 die Bietergemeinde im Auktionshaus. Der Startpreis von 12.000 Euro wurde schnell ad acta gelegt und der Hammer fiel schließlich bei 20.000 Euro.

Ein ähnliches Szenario könnte sich auch in der Weihnachtsauktion von Alino am 14. und 15. Dezember abspielen, wenn ein ähnliches Objekt zum Aufruf kommt. In diesem Fall Handel es sich um den um 1920 von Märklin hergestellten Pavillon, der wie das Hexenhäuschen im Innern mit  Zauberspiegel und Kaleidoskop ausgestattet ist. Durch diese und der Betätigung eines seitlichen  Knopfes werden wechselnde Figuren erzeugt, die man durch einen Blick durch den Schornstein betrachten kann.

Der Märklin Pavillon von 1920 ist eine echte Rarität, für die sich bestimmt viele Sammler interessieren werden. Aber auch die übrigen Lose des Auktionskataloges lassen die Herzen von Spielzeug-Fans höher schlagen. So kann man beispielsweise auf große Dampferfahrt gehen mit dem ebenfalls von Märklin hergestellten Passagierschiff Viktoria 16150. Und "große Dampferfahrt" ist nicht übertrieben, bringt es das schwimmfähige Modellschiff doch auf knapp einen Meter Länge.

Ebenfalls über ein Uhrwerkmotor sowie seinen Originalkarton verfügt der Schraubendampfer 16064 "Jolanda", der zum 150. Firmenjubiläum von Märklin erneut auf den Markt gebracht worden war.

Auf ein echtes Sammlerstück dürfen sich auch Puppen-Freunde freuen. Die frühe Käthe Kruse-Puppe vom Typ 1 wurde um 1900 angefertigt und trägt noch die originale Kleidung an ihrem 43 cm langen Leinkörper mit Stoffkopf. Die kindgerechten Puppen von Käthe Kruse waren eine willkommene Alternative zu den damals verbreiteten Modepüppchen mit Porzellanköpfen.

Anlässlich des 50. Geburtstages der UFDC (United Federation of Doll Clubs) gingen Märklin und Käthe Kruse 1999 eine Partnerschaft ein und brachten eine Gemeinschaftsarbeit auf den Markt. Käthe Kruse kreierte die kleine Puppe Becca mit handbemaltem Papiermaché-Kopf, die es sich in einem nostalgischen Kinderwagen von Märklin gemütlich machen kann.

Ein Jahr später brachte auch M. J. Hummel eine linierte Auflage auf den Markt. Anlässlich des Jahrtausendwechsels ließ der Keramikhersteller eine Gruppe seiner berühmten Kinderfiguren eine Reise Gemeinsam um die Welt antreten, wobei jedes der Kinder von einem anderen Kontinent stammt.

Ein wahrer Vintage Schatz ist das Schuco Hydro-Car 5720, das zwischen 1959 und 1969 "vom Band lief". Der 26 cm lange Mercedes-Benz mit Schaltfunktion und Stop sowie Flüssigkeitskupplung kommt hier in der seltenen grünen Farbe zum Aufruf.

So richtig nostalgisch wird es schließlich mit einem Kulissentheater von 1910/20. Es verfügt über einen Kulissenkasten aus Holz und bunt lithographierte Kulissenteile aus dicker Pappe, einen Stoffvorhang und verschiedene Kulissen und Figuren. Das bezaubernde Set scheint vollständig zu sein.

Alle vorgestellten Lose kommen am 14. und 15. Dezember in der Weihnachtsauktion von Alino zum Aufruf, deren Katalog mehr als 3000 Lose mit Eisenbahnen, Puppen, Stofftieren, Modellautos und Blechspielzeug umfasst. Die Auktion findet im Kultursaal des Rathauses von Limburgerhof statt. Auktionsbeginn ist um 10 Uhr bzw. 9:30 Uhr.

Entdecken Sie alle aktuellen Lose von Alino gleich hier bei Barnebys.