Sämtliche Lose der Auktion stammen aus oder haben eine starke Verbindung zu adligen und aristokratischen Sammlungen in Europa.

Unter den Höhepunkten der Auktion waren zum Beispiel der Chinesische Ruyi Zepter, ein seltener Tisch mit Perlmutt von Franz de Hamilton als auch eine beachtliche Sammlung goldener Schatullen.

Ruyi Zepter aus Guangxu Periode. Schätzrpreis: 40 800 - 68 000 EUR. Versteigert für umgerechnet ca. 54 500 EUR. Ruyi Zepter aus Guangxu Periode. Schätzrpreis: 40 800 - 68 000 EUR. Versteigert für umgerechnet ca. 54 500 EUR.

Das deutsche Schränkchen mit mehr als dreißig Wachsfiguren von Caspar Bernhard Hardy sorgten außerdem für einen weiteren spannenden Moment.

Neoklassizistischer "Figuri-Schrank" mit 30 Wachsfiguren, spätes 18. Jh. Schätzpreis: 68 000 - 109 000 EUR, landete in der Auktion am 24. Februar bei knapp 76 600 EUR Neoklassizistischer "Figuri-Schrank" mit 30 Wachsfiguren, spätes 18. Jh. Schätzpreis: 68 000 - 109 000 EUR, landete in der Auktion am 24. Februar bei knapp 76 600 EUR

Man hatte zwar hohe Erwartungen an die Auktion gestellt, aber mit dem Ergebnis für ein Gemälde des niederländischen Künstlers Hieronymus Bosch (ca. 1450 - 1516) hatte wohl nur wenige gerechnet. Die Arbeit, die aus dem Besitz eines süddeutschen Edelmannes stammt war auf 13 600 – 20 400 EUR geschätzt worden. Für "Furnace from Hell", ein Werk aus Öl auf Eichenholz mit hohem Wiedererkennungswert, fiel aber erst bei 156 600 EUR der Hammer (inkl. Prämie).

Hieronymus Bosch - "Furnace From Hell" - eine Abwandlung des berühmten Werkes "Die musikalische Hölle" wurde für ca. 156 600 EUR versteigert. Hieronymus Bosch - "Furnace From Hell" - eine Abwandlung des berühmten Werkes "Die musikalische Hölle" wurde für ca. 156 600 EUR versteigert.

 

Der Gesamtverkauf lag bei 1 970 828 GBP ( ca. 2 693 255 EUR).

Suchen Sie hier auf Barnebys nach weiteren Auktionsresultaten bei Sotheby's!

Kommentar