blog-1.php

1. Den Tisch Ta_Volo wurde von Franz Siccardi für Salvatori entworfen, ein in der Toskana ansässiges Studio, das einzigartige Designerstücke aus natürlichem Stein produziert. Hier wurde die Basis aus glattem Carrara-Marmor mit einer geometrischen Metallstruktur kombiniert. Die Marmorieren des Natursteins harmonieren perfekt mit der Farbe des Metalls und schlägt so gekonnt eine Brücke zwischen der Kreation von Handwerk und Natur.

A2

2. Der Tisch The Bronze wurde vom Architekten Benedict Bolza für Reschio kreiert, einem kreativen Studio in Umbrien. Die vollständig in Bronze ausgeführte geometrische Struktur wurde auf einer soliden Stahlbasis aufgebracht und mit abschließend ebonisiert. Die marmorne Patina auf der Oberfläche komplettiert den Tisch mit warmen Brauntönen und machen ihn zu einem perfekten Stück für Liebhaber des klassischen Stils.

A3

3. Die viereckigen Metallplatten der Basis sind der Hingucker beim Tisch Raymond. Die Anordnung der goldenen Platten machen ihn zu einem Unikat, bei dem aus Design zeitgenössische Kunst wird. Die Tischplatte aus dunklem Marquina-Marmor kreiert einen farblichen Kontrast, der das Stück zu einem perfekten "Bewohner" in jedem Wohnzimmer macht. Die Philosophie hinter dem Tisch, der von Studio 63 für Maroni entworfen wurde, war das Verschmelzen von Hollywoodglamour mit europäischer Eleganz.

A4

4. Der Illusion Coffee Table 1 verfügt über eine runde Basis aus Messing mit einer einzigartigen geschnitzten Struktur. Die große runde Tischplatte besteht aus dunklem Marmor mit goldener Maserung. Entworfen wurde er von Zanaboni für Borbonese, einem traditionsreichen Luxuslabel für Accessoires in Turin.

A5

5. Der Kaffeetisch 1946 trägt die Signatur des Architekten Paolo Ruffa, der dieses noch immer zeitgemäße Stück vor mehr als 50 Jahren kreierte. Ausgeführt wurde der Tisch von Eredi Marelli, Spezialisten für die Herstellung von Vintage und zeitgenössischem Design. Drei elegante Beine aus geschwungenem satiniertem Messing tragen eine runde Platte aus persischem Travertin in warmen Rot-, Rosa- und Gelbtönen.

blog-6.php

6. Tradition und Funktionalität, die Qualität der Materialien und hervorragendes Kunsthandwerk sind die Werte, die die Kollektion von Badari inspirieren. Der Tisch Ginevra greift mit seinen vier Karyatiden, einer Reminiszenz an das Erechtheion der Akropolis in Athen, den Geschmack des Klassizismus auf. Die vier sich nach unten verjüngenden Beine aus Messing verbinden den Fußboden mit einer quadratischen Tischplatte dunklem Emperador-Marmor.

A7

7. Der niedrige Tisch Sofia wurde von Monica Freitas Geromini entworfen, einer Designerin, die sowohl in Italien als auch in Brasilien lebt und arbeitet. Die Basis des Tisches besteht aus brüniertem Stahl. Die Oberfläche wurde mit Zylindern aus Onyx verziert, die so ein geometrisches Muster erschaffen.

A8

8. Edizioni Design wurde von drei kreativen Köpfen gegründet, die ihre Leidenschaft für Architektur, Design und deren Funktionalität ausleben wollten. Ein Ergebnis ist der 4 Side Table, der die übliche Komposition auf den Kopf stellt: Die Fuß ist aus rotem Marmor und die Platte aus Bronze. Der Tisch fällt nicht nur durch sein elegantes Design ins Auge, sondern auch durch seine Funktionalität, die auf einer Höhenverstellbarkeit in drei Stufen basiert.

blog-9.php

9. Eclipse Dots von Designerin Hagit Pincovivi wurde von einer Mondfinsternis inspiriert. Und genau wie der Mond an sich, besticht auch dieser Tisch durch ein minimalistisches und elegantes Äußeres. Acht dünne Beine aus gebürstetem Messing tragen zwei runde Platten aus Carrara-Marmor, die sich in der Mitte treffen. Jedes Tischbein durchstößt die Tischplatte und setzt damit Akzente an der Oberfläche.

Alle vorgestellten Tische können bei Artemest käuflich erworben werden. Was Artemest sonst noch alles an Möbel, Design und Dekoration im Angebot hat, können Sie gleich hier entdecken!

Kommentar