20 Jahre nach Lady Dianas viel zu frühem Tod widmet der Kensington Palast, der mehr als 15 Jahre lang ihr Zuhause war, ihrer Garderobe eine eigene Ausstellung.

Am 24. Februar wird „Diana: Her Fashion Story“ („Diana: Ihre Mode-Geschichte“) eröffnet. Präsentiert werden Kleiderensembles, die Dianas modische Entwicklung widerspiegeln. Angefangen bei den zurückhaltenden Outfits, die sie bei ihren ersten öffentlichen Auftritten trug, bis zu den glamourösen Stücken, die sie in späteren Jahren bevorzugte.

blog-1.php Foto: Forbes

blog.php Dianas Verlobungsfoto von Lord Snowdon, 1981

Zu den Höhepunkten der Ausstellung gehören die Kostüme der Designerin Catherine Walker, die Diana als Arbeitskleidung trug, die Emanuel-Bluse, die sie 1981 auf dem Verlobungsportrait von Lord Snowdon, dem kürzlich verstorbenen (13. Januar 2017) ehemaligen Ehemann von Prinzessin Margaret, trug sowie das legendäre tintenblaue Abendkleid von Victor Edelstein, in welchem sie bei einem Ball im Weißen Haus mit John Travolta tanzte.

blog.php Diana mit Modedesignerin Catherine Walker

blog-2.php Foto: Forbes

Ebenfalls eine Kreation von Emanuel ist des blaukarierte Kostüm, welches Dianas 1980 für einen offiziellen Besuch in Venedig wählte. Dieses Ensemble wird im Zuge der Ausstellung erstmalig öffentlich zu sehen sein. Das Kostüm war erst vor Kurzem wiederentdeckt und vom „Royal Historical Palace“ - der Wohltätigkeitsorganisation des Kensington Palace - in einer Auktion erworben worden.

Während ihrer Zeit im Kensington Palace entwickelte Diana ein großes Interesse für den historischen „Sunken Garden“, einem Teil des Kensington Parks. Im Gedenken an die Prinzessin von Wales soll ein temporärer „White Garden“ in den Palastgärten angepflanzt werden. Dieses Arrangement wird die Mode-Ausstellung abrunden - mit Blumen, die von Dianas Leben und Stil inspiriert sind.

Weitere Informationen zu „Diana: Her Fashion Story“ erhalten Sie hier.

Kommentar