Anfang November 2018 versteigerte das Auktionshaus Lempertz sehr erfolgreich den ersten Teil der Twinight Collection. Bei der Sammlung des amerikanischen Geschäftsmannes Richard Baron Cohen handelt es sich um die bedeutendste private Sammlung von Porzellanobjekten aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhundert. Am 6. April um 17 Uhr kommt nun der zweite Teil der Sammlung bei Lempertz in Berlin unter dem Hammer.

Zu den vielen Highlights des 168 Lose umfasenden Katalogs zählt ein ovales Porzellantablett mit feiner Blumenmalerei, das 1816 in der Kaiserlichen Manufaktur in Wien hergestellt wurde. Das Stück trägt die Signatur Joseph Niggs, der 43 Jahre lang für die Manufaktur arbeitete und auf Blumenmalerei spezialisiert war.

Beeindruckend ist auch die große Anzahl an Prunkvasen der KPM Berlin, darunter ein Paar Kratervasen mit Ansichten von Berlin sowie eine ähnlich gestaltete Vase mit preußischen Soldaten und Ansicht des Blücherplatzes in Breslau.

Ebenfalls aus Berliner Herstellung stammt eine Nuptialvase mit Darstellung der Aldobrandinischen Hochzeit, die Teil des 1818 vom hessischen Kurprinzen Wilhelm in Auftrag gegebenen Service des Hessischen Ordens vom Eisernen Helm war.

Links: Vase mit Aldobrandinischer Hochzeit, sog. Nuptialvase aus dem Service vom Eisernen Helm, KPM Berlin um 1818 Rechts: Helmkanne mit dem Bildnis des Thales, Sèvres 1814 - 24 | Fotos: Lempertz Links: Vase mit Aldobrandinischer Hochzeit, sog. Nuptialvase aus dem Service vom Eisernen Helm, KPM Berlin um 1818 Rechts: Helmkanne mit dem Bildnis des Thales, Sèvres 1814 - 24 | Fotos: Lempertz

Ein Highlight aus der Porzellanmanufaktur in Sèvres ist die Helmkanne mit dem Bildnis des Thales, die 1861 als diplomatisches Geschenk den König von Siam (heute Thailand) errichte. Der Beschenkte, König Mongkut bzw. Rama IV. dürfte Vielen aus der Romanverfilmung Der König und ich bekannt sein.

Die perfekte Ouverture zur Versteigerung der Twinight Collection findet am selben Tag um 11 Uhr mit der großen Preußen Auktion von Lempertz ebenfalls in Berlin statt.

Auch unter den 320 Losen dieser Auktion ist ein königliches Geschenk zu finden. Dabei handelt es sich um eine Vase mit dem Portrait des Preußischen Königs Friedrich Wilhelm III. auf azurblauem Fond, die 1842 von dessen Sohn und Nachfolger Friedrich Wilhelm IV. bei der KPM Berlin in Auftrag gegeben und als Geschenk für König Ernst August I. von Hannover an die Leine geschickt wurde.

Ein weiteres Highlight, das zwischen 1823 und 1832 von der Königlichen Porzellan-Manufaktur Berlin ausgeführt wurde, kommt mit einem Service mit feiner Mikromosaikmalerei zum Aufruf, das zudem in seinem Originalkoffer angeboten wird.

Die Offerte umfasst des Weiteren Stücke aus einer rheinischen und einer niedersächsischen Privatsammlung. Aus letzterer stammen ein Dejeuner mit italienischen Ansichten der Kaiserlichen Manufaktur in Wien sowie eine bedeutende Deckelvase mit Marinemotiven, die Anfang des 20. Jahrhunderts in der Kopenhagener Manufaktur Bing & Grøndahl hergestellt wurde.

Weitere interessante Stücke aus der niedersächsischen Sammlung sind mehrere Teller aus dem Service Marly d'or, das zwischen 1805 und 1814 in der Manufaktur Sèvres ausgeführt wurde.

Neben Porzellan kommen in der Preußen Auktion auch Silber, Glas, Möbel, Objekte aus Eisenguss sowie Gemälde zum Aufruf.

Hervorgehoben werden müssen hier Weiße Lilien und Feuerlilien von Passionsblume umrankt von Gottfried Wilhelm Völcker, der seine hervorragenden Blumenstillleben sowohl auf Porzellan als auch auf Leinwand ausführte, sowie eine Ansicht der Katharinenkirche in Brandenburg an der Havel von Eduard Gaertner aus dem Jahr 1868.

Die Preußen Auktion und die Versteigerung der Twinight Collection finden am 6. April bei Lempertz in der Poststraße 22 in Berlin statt. Dort können auch vom 30. März bis 4. April die Ausstellungen zu beiden Events besucht werden. Eine gesonderte Vorbesichtigung mit den Wiener Porzellanen der Twinight Collection findet am 26. März bei A.E. Köchert, Neuer Markt 15, in Wien statt.

Entdecken Sie alle Lose der aktuellen Kataloge von Lempertz hier bei Barnebys! Entdecken Sie hier auch die Lose der Auktion mit afrikanischer und ozeanischer Kunst, die Lempertz am 9. April in Brüssel abhält.