Die Auktion beginnt am 18. Februar um 13 Uhr im Auktionshaus in der Nymphenburger Straße in München. Dort finden auch vom 13.-16. Februar die Vorbesichtigungen statt. Sehen Sie hier vorab einige unserer Highlights aus verschiedenen Kategorien der 302 Lose umfassenden Versteigerung. Für nähere Informationen klicken Sie bitte auf die Abbildungen.

Mit 91 Losen macht die Kategorie "Porzellan" den größten Anteil der Auktion aus. Die Einzelfiguren, Figurengruppen, Service und Serviceteile stammen aus verschiedenen Manufakturen, deren Produkte bei Sammlern sehr begehrt sind. Darunter befindet sich auch die "Kugelspielerin" von Walter Schott, eine Figur des frühen Jugendstils. 1897 erwarb die Manufaktur Meissen die Rechte an der Ausformung der jungen Dame.

MEISSEN - Figur "Kugelspielerin", H: 35,5 cm, Entwurf: Walter Schott 1897, Ausformung nach 1935 Startpreis: 1.200 EUR MEISSEN - Figur "Kugelspielerin", H: 35,5 cm, Entwurf: Walter Schott 1897, Ausformung nach 1935
Startpreis: 1.200 EUR

Nymphenburg - Parforce Reiter, geradeaus galoppierend, farbig staffiert, H: 19,5 cm, Entwurf A.M.F. Göhring 1962 Startpreis: 300 EUR Nymphenburg - Parforce Reiter, geradeaus galoppierend, farbig staffiert, H: 19,5 cm, Entwurf A.M.F. Göhring 1962
Startpreis: 300 EUR

ALLACH - Fox, stehend, farbig bemalt, H: 20 cm, Entwurf: Theodor Kärner, Ausformung 1936-39 Startpreis: 700 EUR ALLACH - Fox, stehend, farbig bemalt, H: 20 cm, Entwurf: Theodor Kärner, Ausformung 1936-39
Startpreis: 700 EUR

In der Manufaktur Nymphenburg wurde Ende des 19. Jahrhunderts diese bezaubernde Henkelplatte hergestellt, die neben einer Goldstaffage mit bunten Blüten und Insekten verziert ist. Passend dazu kommen sieben Speiseteller in der Auktion zum Aufruf.

NYMPHENBURG - Ovale Henkelplatte, farbig bemalt mit Blumen und Insekten, Goldstaffage, ca. 51x34,5 cm, um 1890 Startpreis: 490 EUR NYMPHENBURG - Ovale Henkelplatte, farbig bemalt mit Blumen und Insekten, Goldstaffage, ca. 51x34,5 cm, um 1890
Startpreis: 490 EUR

Ein besonders interessantes Stück unter den Glasobjekten der Auktion stellt diese Vase aus dem Hause Lalique dar. Das mit tanzenden Putten verzierte, dickwandige Exemplar bringt es auf ein Gewicht von stolzen 10,5 Kg. Der Entwurf stammt vom Unternehmensgründer und großen Glaskünstler René Lalique aus dem Jahr 1945, seinem Todesjahr.

LALIQUE - Vase "Luxembourg" aus farblosem Kristallglas, H: 21 cm, D: 27 cm, Entwurf: René Lalique 1945 Startpreis: 500 EUR LALIQUE - Vase "Luxembourg" aus farblosem Kristallglas, H: 21 cm, D: 27 cm, Entwurf: René Lalique 1945
Startpreis: 500 EUR

Trinkglas-Set (13 Teile) aus farblosem geschliffenen Glas, wohl Wien 19. Jh. Startpreis: 100 EUR Trinkglas-Set (13 Teile) aus farblosem geschliffenen Glas, wohl Wien 19. Jh.
Startpreis: 100 EUR

Schmuck ist mit 72 Losen die zweitstärkste Kategorie der Auktion. Eine gute Gelegenheit nach einem besonderen Geschenk für eine besondere Person zu stöbern...

CARTIER - Ring aus Gelbgold mit Brillanten (zus. ca. 1,2 ct), 1994 Startpreis: 2.200 EUR CARTIER - Ring aus Gelbgold mit Brillanten (zus. ca. 1,2 ct), 1994
Startpreis: 2.200 EUR

CHOPARD - Damenarmbanduhr aus Gelbgold Startpreis: 1.200 EUR CHOPARD - Damenarmbanduhr aus Gelbgold
Startpreis: 1.200 EUR

Der alljährlich vom italienische Reifenhersteller Pirelli herausgegebene Kalender mit erotischer Fotografie wird stets mit Spannung erwartet. Denn nicht nur die Fotos sorgen für Aufsehen, sondern es ist auch immer ein namhafter Fotograf, der den Auftrag erhält, meist nicht weniger namhafte Models abzulichten. So wurden für die Aufnahmen im Laufe der Jahre u. a. Bert Stern, Peter Lindbergh, Richard Avedon, Annie Leibovitz oder Mario Testino dazu verpflichtet. 2011 war es Karl Lagerfeld, der seine Modelle in antike Griechen verwandelte. Den Kalender erhalten ausschließlich Freunde des Unternehmens Pirelli zum Geschenk. Für alle, die nicht dazu gehören, bietet sich hiermit eine wunderbare Gelegenheit.

Signierter Pirelli-Kalender von Karl Lagerfeld Startpreis: 100 EUR Signierter Pirelli-Kalender von Karl Lagerfeld
Startpreis: 100 EUR

Vom Norden Niedersachsens ist ein Gemälde bis nach München gereist, und zwar dieses Landschaftsbild von Udo Peters, einem Maler der zweiten Generation in der Künstlerkolonie Worpswede bei Bremen. Wie auch viele seiner Kollegen fing Udo Peters die norddeutsche Landschaft mit ihren speziellen Lichtverhältnissen in seinen Werken ein.

UDO PETERS (1884 Hannover - 1964 Worpswede) - Landschaft mit Torfhocken und Bäuerin, Öl/Lwd., 39x53,5 cm, signiert Startpreis: 900 EUR UDO PETERS (1884 Hannover - 1964 Worpswede) - Landschaft mit Torfhocken und Bäuerin, Öl/Lwd., 39x53,5 cm, signiert
Startpreis: 900 EUR

STANISLAW ZUKOWSKI (1873 Grodno - 1944 Pruszkow) - Veranda, Öl/Lwd., 59x79 cm, signiert Startpreis: 2.000 EUR STANISLAW ZUKOWSKI (1873 Grodno - 1944 Pruszkow) - Veranda, Öl/Lwd., 59x79 cm, signiert
Startpreis: 2.000 EUR

Der österreichische Künstler Arnulf Rainer begann bereits in den 1950er Jahren damit, andere Werke zu übermalen. War dies ursprünglich aus einem Materialmangel heraus entstanden, wurde der Stil zu Rainers Markenzeichen. Auch in dieser Auktion liegt mit dem folgenden Werk eine solche Arbeit des Künstlers vor.

ARNULF RAINER (*1929) - Totenmaske, 22,5x20 cm, signiert, wohl um 1980 Startpreis: 2.000 EUR ARNULF RAINER (*1929) - Totenmaske, 22,5x20 cm, signiert, wohl um 1980
Startpreis: 2.000 EUR

Entdecken Sie den gesamten aktuellen Katalog des Auktionshauses Rütten hier bei Barnebys.

 

Kommentar