Die Versteigerungen beginnen am 26. November um 11 Uhr. Dieser Teil der Auktion umfasst u. a. Silber, Glas, Objekte des Jugendstils, Asiatika und Skulpturen. Unter Letzteren befinden sich zwei Bronzen des Bildhauers Peter Makolies. Makolies zählt zu den bedeutendsten deutschen Bildhauern der Gegenwart. Seine "Verwundete Amazone" wurde in einer Auflage von lediglich drei Exemplaren gegossen.

PETER MAKOLIES (*1936 Königsberg) - "Verwundete Amazone", Bronze, patiniert, H:168 cm, signiert und datiert, 1991 Taxe: 22.000 EUR PETER MAKOLIES (*1936 Königsberg) - "Verwundete Amazone", Bronze, patiniert, H:168 cm, signiert und datiert, 1991
Taxe: 22.000 EUR

Auch Porzellan ist in diesem ersten Teil der Auktion zu finden. Aus Meissen stammt diese sehr seltene zweiteilige Figurengruppe, die sog. "Kusshandgruppe", die von Johann Joachim Kaendler entworfen wurde. Weitere Highlights aus der sächsischen Porzellanmanufaktur sind die Serviceteile mit Hoeroldt-Chinoiserien. Eine Deckelterrine aus dieser frühen Meissner Serie sehen Sie im Folgenden.

MEISSEN - Sehr seltene Figurengruppe "Kavalier im Schlafrock einer Dame mit Fächer eine Kusshand zuwerfend", Entwurf: Johann Joachim Kaendler, H: 14,4 cm bzw. 15 cm, Meißen um 1736-40 Taxe: 14.500 EUR MEISSEN - Sehr seltene Figurengruppe "Kavalier im Schlafrock einer Dame mit Fächer eine Kusshand zuwerfend", Entwurf: Johann Joachim Kaendler, H: 14,4 cm bzw. 15 cm, Meissen um 1736-40
Taxe: 14.500 EUR

MEISSEN - Deckelterrine mit Chinoiserien von Johann Gregorius Hoeroldt, H: 13 cm, D: 16,5 cm, Meißen um 1730 Taxe: 12.000 EUR MEISSEN - Deckelterrine mit Chinoiserien von Johann Gregorius Hoeroldt, H: 13 cm, D: 16,5 cm, Meißen um 1730
Taxe: 12.000 EUR

Ebenfalls zu den modernen Skulpturen des ersten Auktionstages wird dieses Chaiselongue-Objekt des polnischen Künstlers Lukasz Opalinski gezählt. Opalinski entwarf es im Jahre 2006. Im selben Jahr erhielt er den "New Designer of the year-Award" in London.

LUKASZ OPALINSKI (*979 Glowno/Polen) - Chaiselongue-Objekt "Indulgence", poliertes Aluminium und schwarzes Leder, Entwurf 2006, Ausführung England 2009, limitiert Taxe: 18.500 EUR LUKASZ OPALINSKI (*979 Glowno/Polen) - Chaiselongue-Objekt "Indulgence", poliertes Aluminium und schwarzes Leder, Entwurf 2006, Ausführung England 2009, limitiert
Taxe: 18.500 EUR

Am zweiten Auktionstag werden ebenfalls ab 11 Uhr Schmuck und Armbanduhren, Vitrinenobjekte sowie Gemälde und Möbel versteigert. Hier wäre zunächst diese seltene Pendule zu nennen, die von Jean Simon Deverberie 1799 in Paris entworfen wurde. Sie gehört zu den "Pendules au sauvage", die die Bewunderung der aufgeklärten Gesellschaft für alles Exotische darstellen sollten.

Äußerst seltene Directoire-Figurenpendule "Afrika", Bronze, feuervergoldet oder dunkel patiniert, 44,5 x 37 x 15,5 cm, Entwurf 1799, Ausführung Paris um 1810 Taxe: 18.500 EUR Äußerst seltene Directoire-Figurenpendule "Afrika", Bronze, feuervergoldet oder dunkel patiniert, 44,5 x 37 x 15,5 cm, Entwurf 1799, Ausführung Paris um 1810
Taxe: 18.500 EUR

SERGE POLIAKOFF (1906 Moskau - 1969 Paris) - Komposition, Gouache/Papier, 47 x 63 cm, signiert, 1958 Taxe: 75.000 EUR SERGE POLIAKOFF (1906 Moskau - 1969 Paris) - Komposition, Gouache/Papier, 47 x 63 cm, signiert, 1958
Taxe: 75.000 EUR

Ein große Bandbreite hat die Gemäldesektion zu bieten. So finden wir ein Blumenstillleben aus dem frühen 17. Jahrhundert von Jan Brueghel d. J. neben einer abstrakten Gouache von Serge Poliakoff aus dem Jahr 1958. Der in Moskau geborene Poliakoff, der ab 1923 in der französischen Hauptstadt lebte, gehörte zu den wichtigsten Vertretern der "École des Paris". Typisch für das Werk dieses Künstlers sind die puzzleartigen Kompositionen, denen er sich ab 1950 widmete.

JAN BRUEGHEL D. J. (1601 Antwerpen - 1678 ebenda) - Blumenkorb und Tazza auf einer Tischplatte, Öl/Eichenholztafel, 64 x 86,5 cm, Mitte 1630er Jahre Taxe: 75.000 EUR JAN BRUEGHEL D. J. (1601 Antwerpen - 1678 ebenda) - Blumenkorb und Tazza auf einer Tischplatte, Öl/Eichenholztafel, 64 x 86,5 cm, Mitte 1630er Jahre
Taxe: 75.000 EUR

KARL SCHMIDT-ROTTLUFF (1884 Rottluff - 1976 Berlin) - "Philodendron und Clivia", Tusche/Bütten, 25,5 x 40 cm, signiert, 1947 Taxe: 58.000 EUR KARL SCHMIDT-ROTTLUFF (1884 Rottluff - 1976 Berlin) - "Philodendron und Clivia", Tusche/Bütten, 25,5 x 40 cm, signiert, 1947
Taxe: 58.000 EUR

Dass man sich auf ganz unterschiedliche Art und Weise inspirieren lassen kann, zeigen diese beiden Bilder. Während Karl Schmidt-Rottluff die Motive für sein Tuschebild "Philodendron und Clivia" auf der Fensterbank seines eigenen Ateliers entdeckte, fand Max Peiffer Watenphul selbige im Mittelmeerraum, den er zwischen 1931 und 1941 und ab 1954 bereiste. Neben dieser Ansicht eines Olivenhains auf der griechischen Insel Korfu, ist in der Auktion noch eine weitere Ansicht von Ischia zu finden.

MAX PEIFFER WATENPHUL (1896 Weterlingen - 1976 Rom) - Olivenhain auf Korfu, Öl/Sackleinen, 67,5 x 108 cm, monogrammiert und datiert, 1968 Taxe: 14.500 EUR MAX PEIFFER WATENPHUL (1896 Weferlingen - 1976 Rom) - Olivenhain auf Korfu, Öl/Sackleinen, 67,5 x 108 cm, monogrammiert und datiert, 1968
Taxe: 14.500 EUR

PIERRE ROUSSEL - Große Louis XV-Kommode aus Palisander und Rosenholz, Deckplatte aus Marmor, 86 x 142 x 62 cm, signiert, Paris um 1760 Taxe: 8.500 EUR PIERRE ROUSSEL - Große Louis XV-Kommode aus Palisander und Rosenholz, Deckplatte aus Marmor, 86 x 142 x 62 cm, signiert, Paris um 1760
Taxe: 8.500 EUR

Die Deckplatte dieser großen vom Ebenisten Pierre Roussel (1723-1782, Meister 1745) gefertigten und signierten Kommode besteht aus "Breche d'Alep", einem rötlichen Marmor, der ab dem 18. Jahrhundert in Südfrankreich abgebaut wurde.

Die Schmuckofferte der Auktion umfasst eine schöne Auswahl antiker und moderner Stücke. Unter diesen finden sich auch viele Solitärringe von unterschiedlichem Design.

Mit etwas Abstand folgt der dritte Tag der 167. Auktion am 3. Dezember. Er hält eine große Bandbreite der unterschiedlichsten Kategorien für interessierte Bieter bereit, darunter nun auch Ikonen, Puppen oder edle Weine. In der Kategorie "Verschiedenes" kommt auch dieser fantastische MG Roadster zum Aufruf. Das Modell ist ein echter Klassiker und wurde lediglich zwischen 1950 und 1953 produziert.

MG - TD ROADSTER, schwarze Lackierung, Innenausstattung aus dunkelrotem Leder, Abingdon in Oxfordshire 1950 Taxe: 24.000 EUR MG - TD ROADSTER, schwarze Lackierung, Innenausstattung aus dunkelrotem Leder, Abingdon in Oxfordshire 1950
Taxe: 24.000 EUR

Die Vorbesichtigungen zu allen drei Auktionstagen finden vom 13. bis 24. November täglich statt. Mitgeboten werden darf persönlich oder telefonisch sowie per schriftlichem Gebot oder via Email.

Entdecken Sie nun das gesamte aktuelle Angebot des Kunstauktionshauses Schloss Ahlden hier bei Barnebys.

Kommentar