Raritäten wohin das Auge blickt - Eine Uhrenauktion der Spitzenklasse

Mit seiner kommenden Auktion beweist das Spezialauktionshaus Cortrie, dass Hamburg nicht nur das Tor zur Welt im Allgemeinen, sondern auch das Tor zur Welt der begehrten Sammleruhren ist. Dieses Event in der norddeutschen Hansemetropole darf kein Uhrenfan verpassen!

Raritäten wohin das Auge blickt - Eine Uhrenauktion der Spitzenklasse

Zum Aufruf kommt eine außergewöhnliche Auswahl an Taschen- und Armbanduhren, in der die Bezeichnung "Rarität" nicht nur sporadisch auftritt. Vor allem unter den vintage und modernen Armbanduhren finden sich viele seltene Modelle gesuchter Marken, wie Audemars Piguet, Vacheron & Constantin, Cartier, Franck Muller sowie der folgenden.

Links: JÖRG HYSEK - Symphony Tourbillon Westminster Minutenrepetition, Roségold, 2007 Schätzpreis: 250.000 EUR Rechts: JÖRG HYSEK - XX-Ray-Art Twin-Tourbillon, Weißgold Schätzpreis: 150.000 EUR
Links: JÖRG HYSEK - Symphony Tourbillon Westminster Minutenrepetition, Roségold, 2007 Schätzpreis: 250.000 EUR Rechts: JÖRG HYSEK - XX-Ray-Art Twin-Tourbillon, Weißgold Schätzpreis: 150.000 EUR

Der Uhrendesinger Jörg Hysek hat im Laufe seiner Karriere sehr erfolgreich für viele renommierte Uhrenhersteller gearbeitet, darunter Rolex, Cartier, Ebel oder Vacheron Constantin. 1999 begann er unter seinem eigenen Namen Uhren zu kreieren. Das linke Modell stammt aus einer Kleinstserie von lediglich 10 Stück. Ein Exemplar daraus kostete 2007 577.800 CHF (ca. 540.000 EUR). Das Exemplar in der Auktion ist vermutlich das einzige der Serie, das nach seinem Verkauf wieder in Umlauf gekommen ist.

Links: ROLEX - Day Date in Weißgold Borke mit "Burgundy Enamel Lacquered Stella-Dial", 1979 Schätzpreis: 80.000 EUR Rechts: ROLEX - Cellini King Midas, Gelbgold, ca. 1990 Schätzpreis: 12.000 EUR
Links: ROLEX - Day Date in Weißgold Borke mit "Burgundy Enamel Lacquered Stella-Dial", 1979 Schätzpreis: 80.000 EUR Rechts: ROLEX - Cellini King Midas, Gelbgold, ca. 1990 Schätzpreis: 12.000 EUR

Die Day-Date mit burgunderrotem Zifferblatt und "Stella-Dial"-Diamantbesatz gehört zu den seltensten Rolex-Sammleruhren. Diese haben in der Vergangenheit Liebhaberpreise von über 300.000 CHF erzielt. Wer diese Uhr ersteigert, der ersteigert gleichzeitig ein hohes Wertsteigerungspotenzial.

Links: BREITLING - Limited Edition Navitimer Rattrapante Etanche Platin, 1999 Schätzpreis: 40.000 EUR Rechts: BREITLING - Limited Edition Navitimer Rattrapante Etanche, Roségold, 1999 Schätzpreis: 15.000 EUR
Links: BREITLING - Limited Edition Navitimer Rattrapante Etanche Platin, 1999 Schätzpreis: 40.000 EUR Rechts: BREITLING - Limited Edition Navitimer Rattrapante Etanche, Roségold, 1999 Schätzpreis: 15.000 EUR

Der "Limited Edition Navitimer Rattrapante Etanche Platin" ist eine der teuersten Uhren, die von Breitling jemals angefertigt wurden (originaler Listenpreis 110.000 DM). Er wurde in einer begrenzten Auflage von 25 Stück hergestellt. In seiner Luxusausführung aus Platin wird dieser besondere Chronograph nun zum ersten Mal in einer Auktion angeboten.

PATEK PHILIPPE - Herrenuhr "Tonneau-Curvex", Gelbgold, 1915 Schätzpreis: 20.000 EUR Rechts: PATEK PHILIPPE - "Tonneau-Curvex" mit Diamant-Zifferblatt, Weißgold, 1928 Schätzpreis: 20.000 EUR
PATEK PHILIPPE - Herrenuhr "Tonneau-Curvex", Gelbgold, 1915 Schätzpreis: 20.000 EUR Rechts: PATEK PHILIPPE - "Tonneau-Curvex" mit Diamant-Zifferblatt, Weißgold, 1928 Schätzpreis: 20.000 EUR

Aus dem Haus Patek Philippe werden in der Auktion unter anderem zwei sehr frühe Modelle des Hauses angeboten. Links sehen wir mit der Golduhr mit Tonneau-Convex-Gehäuse eine der frühesten Herrenuhren von Patek Philippe überhaupt. Das mit dem gleichen Gehäuse ausgestattete Art déco-Modell rechts, der sog. "Ur-Gondolo" wurde zwischen 1902 und 1930 für den brasilianischen Händler Gondolo & Labouriau hergestellt. In einer Weißgoldausführung ist er sehr selten, das Diamantzifferblatt wurde vermutlich auf Kundenwunsch angefertigt.

Links: A. LANGE & SÖHNE - 1A Savonette, Gelbgold, 1874 Schätzpreis: 12.500 EUR Rechts: A. LANGE & SÖHNE - Art déco Herrenuhr, Gelbgold, um 1938 Schätzpreis: 8.000 EUR
Links: A. LANGE & SÖHNE - 1A Savonette, Gelbgold, 1874 Schätzpreis: 12.500 EUR Rechts: A. LANGE & SÖHNE - Art déco Herrenuhr, Gelbgold, um 1938 Schätzpreis: 8.000 EUR

Die Savonette wird ihrem neuen Besitzer mit signierter und nummerierter Schatulle des Hofjuweliers Josef Marenzeller, Wien geliefert. Taschenuhren von Lange & Söhne mit Verkäufersignatur sind sehr selten und für Sammler daher hoch interessant. Nur vier Exemplare mit dieser Verkäufersignatur sind überhaupt bekannt.

Links: OMEGA - Herrenuhr Kaliber 30 T1, Edelstahl, ca. 1938 Schätzpreis: 1.000 EUR Rechts: OMEGA - Seamaster XVI "OLYMPIA Melbourne 1956", Gelbgold Schätzpreis: 5.000 EUR
Links: OMEGA - Herrenuhr Kaliber 30 T1, Edelstahl, ca. 1938 Schätzpreis: 1.000 EUR Rechts: OMEGA - Seamaster XVI "OLYMPIA Melbourne 1956", Gelbgold Schätzpreis: 5.000 EUR

Nicht weniger selten als die Uhr mit den markanten Goldindizes, die Omega anlässlich der Olympischen Spiele 1956 anfertigte, ist auch die Box, die zum Umfang des vorliegenden Exemplares gehört. Dabei handelt es sich um die originale Box mit emailliertem Olympiasymbol. An beides zusammen und in solch hervorragendem Zustand heranzukommen, ist ein echter Glücksfall.

Die Uhrenauktion bei Cortrie findet am 25. März in der Süderstraße 282 in Hamburg statt. Am folgenden Tag werden dort in einer nicht weniger interessanten Auktion Schmuckstücke und Edelsteine versteigert. Der Beginn der Auktionen ist an beiden Tagen für 16:30 Uhr festgesetzt.

Entdecken Sie nun alle Uhren und Schmuckstücke aus den aktuellen Katalogen von Cortrie hier bei Barnebys.