Am Anfang stehen am 3. Juni die Auktionen Nr. 237 zu "Kunst des 19. Jahrhunderts" um 14 Uhr sowie Nr. 238 für "Moderne und Zeitgenössische Photographie" um 17.30 Uhr.

Auktion 237 "Kunst des 19. Jahrhunderts" am Mittwoch, 3. Juni 2015, 14 Uhr

In dieser Auktion gibt es einige beeindruckende Werke des Historienmalers Adolph Menzel sowie ein herausragendes Stillleben der Künstlerin Emilie Preyer zu bestaunen. Desweiteren sind auch die Werke von Andreas Achenbach, Wilhelm Leibl, Franz von Lehnbach, Anton von Werner, Hans Unger, Franz von Stuck, Jozef Israëls, Ernst Fries und Carl Wilhelm Götzloff sehr beachtenswert.

Emilie Preyer Früchtestilleben mit blauen und weißen Weintrauben, zwei Aprikosen am Zweig und zwei Haselnüssen. Mindestschätzpreis: 25 000 EUR.

Adolph Menzel „OMNIBUS (ERINNERUNG)" Circa 1848. Mindestschätzpreis: 40 000 EUR.

Auktion 238 "Moderne und Zeitgenössische Photographie" am Mittwoch, 3. Juni 2015, 17.30 Uhr

Die eindrucksvollen Arbeiten von Ikonen wie Robert Mapplethorpe, Bernd und Hilla Becher, Berenice Abbott und Ellen Auerbach, die am Mittwochnachmittag zur Auktion stehen, lassen die Herzen der Freunde der Schwarz-Weiß-Photographie höher schlagen.

Robert Mapplethorpe MELODY (SHOE). 1987 / 1989. Mindestschätzpreis: 12 000 EUR.

Am folgenden Tag werden dann "Werke aus der Sammlung Manfred Wandel" ab 11 Uhr und ausgewählte Werke von "van Gogh bis Twombly" ab 17 Uhr angeboten (Auktion Nr. 239 und Nr. 240).

Auktion 239 "Werke aus der Sammlung Manfred Wandel" am Donnerstag, 4. Juni 2015, 11 Uhr

Die Sammlung Manfred Wandel bietet insgesamt 40 Lose, u.a. der Künstler Adolf Fleischmann, Hans Hartung, Bernard Aubertin, Willi Baumeister und Hermann Glöckner.

Hans Hartung „T–1960–7". Mindestschätzpreis: 70 000 EUR.

Auktion 240 " van Gogh bis Twombly. Ausgewählte Werke" am Donnerstag, 4. Juni 2015, 17 Uhr

Diese Auktion enthält neben einem herausragenden Gemälde von Vincent van Gogh u. a. auch spannende Werke von Max Liebermann, Karl Schmidt-Rottluff, Erich Heckel, Emil Nolde, Max Pechstein, Paul Klee, Ernst Ludwig Kirchner, Otto Dix, Karl Hofer, René Magritte, Joan Mirò, Fred Thieler und - wie der Auktionstitel schon verrät - Cy Twombly.

Vincent van Gogh „KOPF EINER BÄUERIN: PROFIL NACH RECHTS". Circa 1884/85. Mindestschätzpreis: 600 000 EUR. 

Max Liebermann „GEMÜSEMARKT IN DELFT". 1907. Mindestschätzpreis: 150 000 EUR.

René Magritte „LA MALÉDICTION". 1963. Mindestschätzpreis: 150 000 EUR.

Paul Klee „NOCH HEISS, UND FREMD EINHER". 1938. Mindestschätzpreis: 250 000 EUR.

Die Auktionen für "Moderne Kunst" (Auktion 241), "Graphik und Editionen" (Auktion 242) und "Contemporary Art" (Auktion 243) sorgen dann sicherlich für einen ereignisreichen Freitag, den 5. Juni.

Auktion 241 "Moderne Kunst" am Freitag, 5. Juni 2015, 11 Uhr

In dieser Auktion werden viele schöne Zeichnungen, Skulpturen und Malereien wichtiger Vertreter der Moderne angeboten. Darunter einige Werke von Künstlern, von welchen schon ausgewählte Werke in den Auktionen am 3. und 4. Juni versteigert werden. Hierbei sind vor allem Max Liebermann und Karl Hofer zu nennen, als auch noch weitere wichtige Künstler wie Hermann Glöckner oder Georg Kolbe, deren Skulpturen besonders beeindruckend sind.

Hermann Glöckner „FALTUNG I". Circa 1980. Mindestschätzpreis: 12 000 EUR. 

Georg Kolbe „SITZENDE". 1926. Mindestschätzpreis: 35 000 EUR. 

Auktion 242 "Graphik und Editionen" am Freitag, 5. Juni 2015, 14.30 Uhr

Am Nachmittag werden feinste Drucke sowohl von modernen als auch zeitgenössischen Künstlern angeboten. U.a. können sich Kunstfans auf exquisite Arbeiten von Ernst Ludwig Kirchner, Max Beckmann, Käthe Kollwitz, Pablo Picasso, Francis Bacon, Georg Baselitz, Thomas Schütte, Sigmar Polke und Christopher Wool freuen.

Unvergessen ist der Auktionsweltrekord, den ein Triptychon von Francis Bacon im Dezember 2013 aufstellte und der bis vor Kurzem ungebrochen war, bis ein Gemälde von Pablo Picasso es vom Rang des am teuersten auktionierten Kunstwerks ablöste.

Baselitz, Polke und Schütte kann man zudem auf der Liste der zehn teuersten deutschen, zeitgenössischen Künstlern  finden, die 2014 von artnews veröffentlicht wurde und über die wir berichtet hatten.

Pablo Picasso „FAUNE DÉVOILANT UNE DORMEUSE". 1936. Mindestschätzpreis 40 000 EUR

Francis Bacon. SEATED FIGURE. 1983. Mindestschätzpreis: 8000 EUR.

Christopher Wool „BLACK BOOK". 1989. Mindestschätzpreis: 18 000 EUR. 

Auktion 243 "Contemporary Art" am Freitag, 5. Juni 2015, 18 Uhr

In der Auktion für zeigenössischen Kunst dominieren abstrakte Arbeiten von Otto Piene, Heinz Mack, Gotthard Graubner, Sigmar Polke und Imi Knoebel sowie Arbeiten von Gerhard Richter, Wolfgang Tillmanns, Olafur Eliasson und Andreas Gursky.

Somit ist auch diese Auktion mit Vertretern gefüllt, deren Werke in den vergangenen Jahren Rekordpreise in Auktionen erzielt haben. Allen voran Andreas Gursky, dessen Photographie "Rhein II" nach langer Zeit erst im Dezember 2014 von Platz 1 der teursten auktionierten Photographie abgelöst wurde (Platz 1 wird nun von Peter Lik belegt, dessen Arbeit "Phantom" mit 6,5 Mio. US-Dollar 2,2 Mio. US-Dollar mehr als Rhein II erzielte).

Otto Piene. Feuerblume. 1972. Mindestschätzpreis: 150 000 EUR. 

Gerhard Richter „KASSEL". 1992. Mindestschätzpreis: 15 000 EUR.

Sigmar Polke. "Köpfe". 1966. Mindestschätzpreis: 50 000 EUR. 

Andreas Gursky „HEIDELBERG OST". 1993. Mindestschätzpreis: 120 000 EUR.

Imi Knoebel „ALLE VIER". Akryl auf Aluminiumröhren. 1998. Mindestschätzpreis: 35 000 EUR.

Am Samstag schließt der Marathon dann mit der Auktion "Third Floor" ab, in der Kunstwerke mit Schätzpreisen bis 3000 EUR angeboten werden, darunter einige Drucke sehr bekannter Künstler.

Auktion 244 "Third Floor. Schätzwerte bis EUR 3.000" am Samstag, 6. Juni 2015, 11 Uhr (Teil 1) und 15 Uhr (Teil 2, ab Los 1334)

In dieser abschließend Auktion können sich Bieter auf der Suche nach günstigen Investitionsobjekten auf weitere Kreidezeichnungen, Aquarelle, Holzschnitte, Lithoraphien u.v.m. von Max Liebermann, Edvard Munch, Pablo Picasso, Käthe Kollwitz, Heinrich Zille, Max Ernst, Lesser Ury, Max Beckmann, Georg Tappert, Otto Dix, Fred Thieler, Joan Miró, Max Pechstein, Hermann Glöckner, Erich Heckel, Heinz Hartung, Bernd und Hilla Becher, Georg Baselitz, Joseph Beuys und Olafur Eliasson freuen.

Weitere Künstler, deren Arbeiten überraschender Weise in dieser Auktion angeboten werden, sind Hannah Höch, Oskar Kokoschka, Lotte Laserstein, Louise Bourgeois, Nan Goldin, Hanne Darboven, Noriyuki Haraguchi, Isa Genzken und Damien Hirst.

Damien Hirst „MAKING BEAUTIFUL DRAWINGS". Schätzpreis: 3000 EUR.

 Hier finden Sie alle Lose der Auktionen bei Grisebach!