bolin 1Die Brosche versteckt ein Uhrwerk und wurde in einer der weltweit exklusivsten Juwelenmanufakturen hergestellt: Tiffany.

Tiffany & Co ist die wohl bekannteste Juwelenfirma der Welt mit Sitz am New Yorker Broadway seit 1837 und hat seitdem die Welt mit unglaublich exklusiven Schmuckstücken versehen. Die Brosche ist in Platin hergestellt und stellt ein jardinière mit einem großen altgeschliffenen Brillanten, tropfenförmig geschliffenen Brillanten, baguette-, navett- und phantasiegeschliffene Diamanten sowie Diamanten, die von zwei größeren geschnitzten Smaragden flankiert und einem kleineren geschnitzten Smaragd gekrönt werden. Dahinter versteckt sich das Ziffernblatt. Auch wenn das Ziffernblatt den Namen Tiffany & Co trägt so weist das Uhrwerk doch die Signatur von Patek Philippe auf.

bolin 2
Die Brosche die bei W A Bolins Auktion ausgerufen wird hat einmal Estelle Bernadotte af Wisborg gehört, die 1904 als Tocher des amerikanischen Industriemannes Edward Manville und Estelle, geboren Romaine, geboren wurde. Edward Manville studierte an der Amerikanischen Universität Yale zusammen mit Charles Tiffany, so dass es nahe lag, dass viele Gegenstände von Tiffany & Co in die Manvillische Familien kamen. Estelle Manville heiratete 1928 den schwedischen Diplomaten Graf Folke Bernadotte af Wisborg, Sohn des jüngeren Bruders Gustav V., Prins Oscar und somit Cousin von Gustav VI Adolf. Folke Bernadotte af Wisborg wurde tragischerweise 1948 in Jerusalem ermordet. Der Schmuck wurde in der Familie weitervererbt bis jetzt. Aufrufpreis sind 150 000 SEK oder ca. 16300 Euro.

bolin 3
Das wunderbare Perlenset wurde für und in Zusammenarbeit mit Anni-Frid, Prinzessin Reuss von Plauen hergestellt, für viele eher als Mitglied der weltberühmten Popgruppe ABBA bekannt. Das Collier und der Armreif wurden 1995 von W A Bolin in Stockholm in 18 K Weißgold mit Zuchtperlen und Brillanten hergestellt. Christian Bolin erzählt, dass Anni-Frid sich stark für Design interessiert und einen sicheren und guten Geschmack hat, der in vielerlei Hinsicht das Endresultat beeinflusste.
bolin 4
Das Collier, "choker" (Würger) oder "collier de chien" (Hundehalsband) genannt, besteht aus 5 Reihen Perlen, die mit Diamanten zwischen den Perlen auf elastischen Fäden aufgezogen sind. Die Diamanten knistern wenn sich die Trägerin bewegt, was sehr fein und effektvoll wirkt. Die 5 Reihen von Akoyaperlen sind von ausgesuchter Qualität und haben einen Diameter von 6,5 mm in der obersten Reihe bis hin zu 7,5 mm in der untersten Reihe. Das führt dazu, dass sich das Collier an die natürliche Form des Halses anschmiegt. Der Armreif ist in einer entsprechenden Weise und Qualität aufgebaut, nur dass alle Perlen die selbe Größe haben. Die Arbeit an diesem einzigartigen Set beanspruchte extreme Genauigkeit in der Zusammensetzng der Perlengrößen. Der Schmuck wird auch im 1996 erschienenen Buch „Smycken & Silver för tsarer, drottningar och andra" (Schmuck & Silber für Zaren, Königinnen und andere) von Magdalena Ribbings aufgelistet. Aufrufpreis ist 450 000 SEK, dh. ca. 48800 Euro.

bolin 5
Ein weiterer Gegenstand mit guter Provenienz ist eine Aquamarinbrosche von Fabergé in Originalschatulle, die Gabrielle Carlsund als Geschenk um 1900 erhielt. Sie war mit Anton Carlsund, dem Chefingenieur in den Nobelindustrien, verheiratet. Die Brosche ist wahrscheinlich ein Geschenk Emmanuel Nobels, da Gabrielle häufig bei der Familie Nobel zu Gast war. Dort hatte sie auch Anton getroffen. Der Schmuck wurde in der Familie Carlsund bis heute weitervererbt. Der Aufrufpreis liegt bei 98 000 SEK, d.h. ca. 10600 Euro.

bolin 6
Cartier feiert dieses Jahr sein 100-jähriges Jubiläum mit Glanz und Gloria. Für viele sind die Pantherschmuckstücke charakteristisch für Cartier. W A Bolin hat passenderweise noch ein Pantherarmband sowie ein Panthercollier von Cartier, die nun in der Qualitätsauktion diesen Herbst ausgerufen werden. Pantherschmuck war Cartiers Signatur und wurden vorallem durch die Amerikanerin Wallis Simpson berühmt, die eine legendäre Großkundin Cartiers und später Dutches of Windsor war und sich mit König Edward VIII von England verheiratete, nachdem dieser abgedankt hatte.

bolin 7
Der teuerste Gegenstand der Auktion ist jedoch ein Paar spektakulärer einsteinige Ohrringe in 18 K Weißgold mit 2 Brillanten, 4,10 ct W ( H) vs2 laut Zertifikat und 4,12 ct, laut Angabe. Aufrufpreis sind 1 600 000 SEK, dh. ca. 173 400 Euro.

W A Boling ist ein Auktionshaus, das auf Schmuck und Silber spezialisiert ist und gleichzeitig als Juwelier tätig ist. Das Unternehmen wurde von der Familie Bolin seit 1791 anfangs in St. Petersburg und Moskau als Hofjuwelier des Russischen Zaren geführt und seit 1916 als Hofjuwelier des schwedischen Königs. Die Firma wurde also ohne Unterbrechung für 223 Jahre von der Familie Bolin geführt und läuft heute in der siebten Generation. Seit einem Jahr plant die siebte Generation die Zukunft des Traditionshauses mit der Nichte des aktuellen Chefs Christian Bolin.

Die Auktionen findet am 16. November um 11 Uhr statt. Vorabbesichtigungen laufen vom 10. Bis 15. November. Hier finden Sie den gesamten Katalog!

Kommentar