Jugendstil-Vase, um 1900. Hersteller: Johann Lötz Witwe, Klostermühle, Abriss kugelförmig ausgeschliffen, klassische Form. Schätzpreis: 1 500 EUR.

Collier, WG 750, auf Büste gearbeitete, doppelsträngige gedrückte Kette, mittig verschlungen und geschmückt mit 10 chatongefassten Brillanten im Größenverlauf (zus. ca. 0,65 ct., FW-W, vvs-vsi). Schätzpreis: 2 200 EUR.

Paar große Schlangenhenkelvasen. Manufaktur Meissen, Schwerter unterglasurblau, I. Wahl. Schätzpreis: 6 800 EUR.

Zierdose mit Musikautomat, 1. Hälfte 20. Jahrhundert. Silber und Gold, rechteckige Grundform auf 4 verzierten Kugelfüßen, umlaufend Blattdekor, Seiten mit eingearbeiteten grünen Jadeplatten, darauf feine Silberarbeit mit Granatcabochons und Diamantrosen, Deckel reich verziert und besetzt mit großer Karneolplatte, darauf geschnittene Gemme auf Onyx, feine Frauenkopfdarstellung im Profil umgeben von Brillantkranz, desweiteren bestückt mit Saphir, Granat und Mondsteincabochon. Schätzpreis: 9 500 EUR.

Bodenvase, um 1920, H. ca 50 cm. Entwurf: André Villien (Pinselmarke), Steinzeug, konische Wandung zur Schulter hin leicht gebaucht, schrundige gelbliche Mattglasur, von der Mündung tiefblaue Laufglasur, partiell martellierte Bronzemontierung mit doppelt verlaufenden Henkeln. Schätzpreis: 1100 EUR.

Collier, WG 750 geprüft, elegantes Y-Collier zentral veredelt mit 64 chatongefassten Brillanten (zus. ca. 0,58 ct., W-GW). Schätzpreis: 1 600 EUR.

Drei Musikerfiguren um 1760/70, Manufaktur Meissen, Schwerter unterglasurblau, 1 x Schwertermarke mit Punkt, I. Wahl, Dirigent, Sänger und Mandolinenspieler aus der "Galanten Kapelle". Schätzpreis: 3 000 EUR.

Große Jugendstil-Vase, um 1898. Hersteller: Johann Lötz Witwe, Abrissglas, kugelförmig ausgeschliffen, farblos, konische Wandung 4 x gerippt, innen Opalglas, geschweifter Mündungsrand 4 x gedrückt, Kröseleinschmelzung in Gelb und Violett. Schätzpreis. 4 800 EUR.

Art déco-Kernstück auf Tablett, 1915/20er Jahre, Silber 925, Hersteller: Otto Wolter, Schwäbisch Gmünd, bestehend aus: Kaffeekanne, Teekanne, Sahnegießer, Zuckerdose und Tablett. Schätzpreis: 2 800 EUR.

Aus dem Umkreis von Gabriel De Saint-Aubin (1724 Paris - 1780 ebd.), Öl/Holz, "Hühnerfüttern", Genreszene mit Magd und kleinem Knaben beim Versorgen der Hühner, verso altbezeichnet: "G. de Saint-Aubin pinx". Schätzpreis: 5000 EUR.

Schmuckschatulle, wohl Italien. Silber vergoldet, im Boden undeutlich gemarkt, rechteckiger Korpus mit Flachdeckel, dekorative Ausführung mit fein gemaserten Malachittafeln in Profileinfassung, innen Spieluhr. Schätzpreis: 950 EUR.

Brillantring, GG und WG 585, Ringkopf in querrechteckiger Grundform dreireihig ausgefasst mit 13 Brillanten (zus. ca. 1,27 ct., hochfeines Weiß-FW, vsi-si). Schätzpreis: 1900 EUR.

Historismus-Prunkaufsatzschale, um 1860, Silber 800, gemarkt "Walcher" (Silberschmiedemeister Isaak Walcher (1812-1874) in Zürich). Schätzpreis: 1100 EUR.

Palamedesz, Anthonie (1601 Delft - 1673 Amsterdam, auch bekannt als Stevers), Öl/Lwd., doubliert, "Festgesellschaft". Schätzpreis: 1 800 EUR.

Hier finden Sie alle Lose der Auktion auf einen Blick!