Kaum war das Automobil erfunden, gerieten die Menschen in den Rausch der Geschwindigkeit und dürsteten nach Rekorden. Der erste Landgeschwindigkeitsrekord wurde 1898 in Frankreich aufgestellt (übrigens in einem Fahrzeug mit Elektroantrieb). In den folgenden Jahren wurde dieser Rekord durch die stetige Verbesserung der Motorleistung immer wieder überholt. Und trotz der Erfindung des modernen Automobils mit Verbrennungsmotor in Deutschland durch Carl Benz, waren es Fahrer aus Frankreich, Belgien, den USA und Großbritannien, die "ganz vorne mitfuhren".

Einer von ihnen war Sir Malcolm Campbell (1885-1948), der ein Geschwindigkeitsenthusiast war und es zwischen 1924 und 1935 neunmal schaffte, einen neuen Landgeschwindigkeitsrekord aufzustellen. Nach mehreren erfolglosen Versuchen gelang Campbell 1924 der Durchbruch in einem Sunbeam, den er blau lackiert und Bluebird getauft hatte.

Links: Der Campbell-Napier-Railton "Blue Bird" von 1931 | Rechts: Sir Malcolm Campbell | Fotos via Wikipedia Links: Der Campbell-Napier-Railton "Blue Bird" von 1931 | Rechts: Sir Malcolm Campbell | Fotos via Wikipedia

Der Erfolg - gepaart mit einem Funken Aberglaube - ließ ihn auch seine folgenden Wagen Bluebird nennen und in seine Lieblingsfarbe umfärben. Am 5. Februar 1931 war es ein Campbell Napier-Railton, den Malcolm Campbell in Daytona Beach, Florida an die Startlinie brachte und den er auf 245,73 mph (395,46 km/h) beschleunigen konnte.

Ein Modell dieses Rekordwagens aus den Fertigungshallen des Spielzeugherstellers Günthermann kommt in der Auktion von Anticomondo zum Aufruf. Neben diesem Highlight und anderen Autos ebenfalls mit dabei sind Eisenbahnen, Blechspielzeug, Puppen, Bären, Schiffe und historische Reklame in mehr als 2000 Losen zum Aufruf.

Im der Rubrik "Reklame" kommen mehrere Zigarettenetuis vom Beginn des 20. Jahrhunderts zum Aufruf, deren Gravur oder Emailleverzierung sie in direkten Zusammenhang mit dem Lenken von Automobilien und dem Rennsport bringen. Derartige Etuis wurden als persönliches Präsent an Automobilenthusiasten oder als Werbegeschenke verschenkt.

Die Spielzeug- und Reklameauktion von Anticomondo findet am 2. und 3. März ab 10 Uhr bzw. 9 Uhr statt. Vorbesichtigungen können jeweils eine Stunde vor Auktionsbeginn oder nach Absprache im Auktionshaus in Bornheim besucht werden.

Entdecken Sie das nostalgische Angebot von Anticomondo gleich hier!

 

Kommentar