Klassische Modelle

Mit der Erfindung der Eisenbahn hielten auch ihre Modellversionen Einzug in Spielzeugkisten und Kinderzimmer. Bei den Modellautos verhielt es sich nicht anders. Kurz nachdem Carl Benz 1885 das erste Benzin betriebene Automobil auf den Markt gebracht hatte, begannen die Spielzeugfirmen Modell- und Spielzeugautos in ihr Sortiment aufzunehmen.

Als direkte Vorläufer des Spielzeugautos können Spielzeugkutschen und -wagen sowie mit Rädern ausgestattete Spielzeugtiere (vor allem Pferde) angesehen werden. Die Spielzeugautos bildeten somit eine natürliche Weiterentwicklung, die die "reale Welt" kopierte.

Die ersten Modellautos wurden aus Holz gefertigt. Als im Zuge der Industralisierung die Metallverarbeitung immer einfacher und billiger wurde, löste Blech das Holz als bevorzugtes Material ab. Ab den 1920er Jahren entwickelten sich Spielzeugautos, die im Druckguss-Verfahren hergestellt wurden. Das Zeitalter der detailgetreuen Modelle aus Blech endete Anfang der 1970er Jahre, als die Nachfrage nach ihnen weltweit abnahm.

Modelle mit gewissen Extras

Um das Spielerlebnis stetig zu verbessern, wurden die kleinen Autos im Laufe der Zeit mit allerlei Extras ausgestattet. Zum Dauerbrenner wurden selbstfahrende Modelle. Diese werden durch einen kleinen Elektromotor oder Batterien angetrieben. Ab den 1960er Jahren entwickelte sich zusätzlich der Antrieb via Funksteuerung.

Zwar werden Spielzeug- und Modellautos nach wie vor hergestellt, als Sammlerobjekte sind sie trotzdem sehr begehrt. Vor allem Exemplare aus vergangenen Zeiten haben es ihren Sammlern angetan, darunter solche von Firmen, die längst nicht mehr existieren. Nutzen Sie die Gelegenheit und entdecken Sie bei Anticomondo Ihren persönlichen Schatz en miniature!

Alle vorgestellten Spielzeugautos sowie über 1800 weitere Objekte wie Schiffe, Flugzeuge, Blechspielzeuge und Puppen sind Teil der 73. Spielzeug- und Reklameauktion von Anticomondo. Die Auktion findet am Freitag, den 26. Mai ab 12 Uhr sowie am Samstag, den 27. Mai ab 9 Uhr in Bornheim statt. Dort können die Objekte jeweils vor Auktionsbeginn sowie nach Absprache besichtigt werden.

Den gesamten Katalog voller nostalgischem Spielzeug können Sie aber auch gleich hier bei Barnebys entdecken.

Kommentar