Die Ursprünge des Art déco sind eindeutig im Jugendstil zu suchen- es handelt sich um eine Weiterentwicklung, die in den 1920er Jahren zur vollen Ausprägung kam, bis in die 194oer Jahre andauerte und den endgültigen Beginn der Klassischen Moderne bedeutete. Die Formensprache ist jetzt noch nüchterner geworden: Zwar sind dekorative Elemente floraler Art nach wie vor auch in diesem Stil zu finden (sie sind ja sogar namengebend); allerdings kommen sie jedoch weitaus klarer und flächiger zum Einsatz. Wie im Jugendstil kann man auch beim Art déco von keinem einheitlichen Stil sprechen. Alle Ausprägungen legen jedoch großen Wert auf die Kostbarkeit der Materialien, kräftige Farben, die schattenlos miteinander kombiniert werden, sowie einen äußerst eleganten Gesamteindruck.

Agon1 Offizielles Siegerdiplom für den 2. Platz im Fußball für Roberto Cherro (Argentinien) bei den IX. Olympischen Spielen 1928 in Amsterdam, Gestaltung: C. J. van der Hoef, 64 x 44 cm
Schätzpreis: 2.400 EUR
Agon

1-130-629 Vierteiliges Kaffee- und Teekernstück auf Tablett - Sterlingsilber mit ebonisierten Holzhenkeln, KOCH & BERGFELD, Bremen, 1925
Mindestpreis: 2.800 EUR
Historia

1-130-5091 Seesel aus furniertem Nussbaum, Bezüge neu, 87 x 75 x 67 cm, um 1920
Mindestpreis: 300 EUR
Historia

Art-Deco-dressing-table-or-Psyche, Toilettetisch (sog. Psyche) - nussfurnierter Weichholzkorpus, dreiteiliger Spiegel, 3 Schubladen, 2 Rolloverschlüsse, 170 x 120 x 45 cm, ca. 1920/30
Schätzwert: 2.000-2.400 EUR
Dorotheum

image1 Kaminuhr mit zwei Beistellern - Dame mit zwei Barsoi aus Metallguss (teilw. versilbert, Marmor und Onyx, Pendulenwerk, 42 x 59 x 15 cm, Frankreich, um 1925
Limit: 390 EUR
Mehlis

ART-DECO-VASE-PYRAMID_65-I_46074 GEORG JENSEN (1866-1935) - Vase "Pyramid", Silber, H: 17,7 cm, Dänemark, 1932
Limitpreis: 800 EUR
Hargesheimer

Art-Deco-flower-stand, Blumensäule aus geschwärztem Metall, H: 100 cm, um 1925/35
Schätzwert: 1.000-1.400 EUR
Dorotheum

image2 Tischlampe - versilbertes Metall, innen vergoldet, teilsatinierter Glasschirm, H: 41 cm, wohl WMF Geislingen, um 1925
Limit: 280 EUR
Mehlis

Das alte Ägypten war Anfang des 20. Jahrhunderts ziemlich "in". Durch die Entdeckung des Grabes von Tut-anch-amun durch Howard Carter im Jahre 1922 war sie endgültig in aller Munde und inspirierte auch die Kunstwelt.

1-130-3742 OTTO HAFENRICHTER - Ägyptische Tänzerin, Bronze, gold, braun, rot patinert, Marmorplinthe, H: 28 cm, signiert und datiert, 1926
Mindestpreis: 800 EUR
Historia

Schuler Platin-Brosche mit zentralem Brillant (ca. 0,70 ct) sowie 116 weiteren Brillanten und Diamant-Baguettes (zus. ca. 5,40 ct), Österreich (Wien), um 1925
Schätzung: 7.000-11.000 CHF (6.300-10.000 EUR)
Schuler

97739_0 Rotgold-Brosche mit 9 Altschliff-Diamanten (zus. ca. 1,8 ct) und Diamant-Rosen, Schauseite platiniert
Aufrufpreis: 1.860 EUR
Eppli

Cat1 Antiker ring aus Weiß- und Gelbgold mit natürlichem Smaragd (ca. 0,50 ct), 2 Altschliff-Diamanten (je ca. 0,10-0,12 ct) und weiteren kleinen Diamanten (zus. ca. 0,32 ct), Handarbeit
Schätzpreis: 650-850 EUR
Catawiki

Entdecken Sie das Art déco in den Auktionen bei Barnebys.

Lesen Sie den Artikel zum Jugendstil hier.

Kommentar